Eure Meinung zum Thema Zoo etc?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt auf die Tierart an. Meiner Meinung nach gehören gewisse Arten, wie Wale oder Eisbären, nicht in Zoos. Bei anderen Arten wie Bauernhoftieren ist es problemlos möglich, sie artgerecht im Zoo zu halten. Bei vielen im Zoo gehaltenen Tieren müssen sie mit Konpromissen leben.

Grundsätzlich bemühen sich Zoos, ihre Gehege artgerechter zu bauen und gestalten als früher. Es gibt gute Zoos, und schlechtere.

Man kann Wale prima in Zoos und Aquarien halten - das ist auch wissenschaftlich mehr als nachdrücklich bestätigt: http://zoos.media/medien-echo/wissenschaft-verstaerkt-bekenntnis-haltung-delfine-meeressaeuger/

Eisbärenschützer begrüßen auch die Haltung der Tiere in Zoos: http://zoos.media/medien-echo/zoo-hannover-polar-bears-international-yukon-bay/

Das große Missverständnis ist ja, dass man Haltungsqualität in Quadratmetern messen kann und das ist eben gerade Blödsinn, der eigentlich schon seit Jahrzehnten widerlegt ist. Es geht auch nicht darum, dass Gehege größer werden, sondern darum das Gehege genügend Stimuli bieten.

Ebenso ist der Begriff artgerecht quasi tot, weil auch den die Wissenschaft eingeholt hat. Mehr dazu hier: http://zoos.media/medien-echo/artgerecht-tiergerecht-artgemaess-was-ist-gemeint/ . Es wird quasi nur noch selten verwendet und wenn dann aus Gewohnheit.

Was stimmt ist, dass es gute und schlechte Zoos gibt, das liegt aber nicht an der Institution Zoo selbst, sondern daran, dass sich schlicht jeder einfach Zoo nennen kann. Der Name ist nicht geschützt vor Zugriffen auch von unseriösen Haltern. Sinnvolle Richtschnur können daher Akkreditierungen in Zooverbänden oder auch Zertifikate sein. Das wohl wichtigste vergibt American Humane weltweit - das ist wohl eine der renommiertesten Tierschutzorganisationen überhaupt.

2

"Vor allem Pinguine gehören in die Antarktis...".

Naja, die meisten Pinguine, die in Zoos gehalten werden (Brillen- und Humboldtpinguine) gehören da definitiv nicht hin, sondern nach Südamerika oder Südafrika. Pinguine, die in die Arktis gehören, werden auch entsprechend in klimatisierten Hallen gehalten, mit Eis, etc. Tatsächlich können da sogar die Jahreszeiten nachempfunden werden, ich verstehe nicht, warum du Pinguine als Beispiel heranziehst.

Das Thema ist durchaus diskutabel und die Zustände in einigen Zoos auch nicht optimal, aber die Entwicklung hin zu großen, naturnahen Anlagen ist sehr gut.

Auch Ansonsten sind Zoos zur Arterhaltung wichtig und werden das auch immer mehr sein, denn das Artensterben und der Klimawandel schreiten voran. Und da helfen Zoos auch, diese Probleme kennenzulernen. Man schützt nur, was man kennt.

Es gibt auch Pinguin-Arten die in der Antarktis sterben würden.

Die meisten Zoos sind von der Käfighaltung tagsüber abgekommen und halten ihre Tiere auch mit anderen vertäglichen Arten in grösseren Gehegen.

In der Landwirtschaft werden viele Nutztiere auch im Stall gehalten, die haben oft weniger Auslauf wie die Zootiere.

Ich sehe mir gerne Tiere im Zoo an, wenn ich sie dort nicht sehen könnte, würde ich sie nur aus Büchern kennen.

Bei aussterbenden Tierarten ist es nicht selten, dass in Zoos das Aussterben dieser Arten durch gezielte Zucht verhindert werden kann und dass diese Zootiere wieder ausgewildert werden können.

Zoos und Aquarien sind ja nicht nur zum Anschauen da, sondern die akkrediterten und/oder zertifizierten zoologischen Einrichtungen sind Zentren von Bildung, Forschung und Artenschutz. Viele Arten konnten bereits vor dem Aussterben bewahrt werden und um weitere Arten wird aktuell erfolgreich gekämpft.

Der Hinweis auf die Pinguine ist ulkig, weil ja längst nicht alle Pinguine in der Antarktis leben. Für die Arten kann man die Lebensbedingungen sehr gut in Pinguinarien nachempfinden und das sogar auf der Sonneninsel Teneriffa:

https://youtu.be/3RNjqQZvJxc

Wie man da aber auch sieht, leben nicht alle Pinguine in Schnee und Eis. Neben den südamerikanischen Pinguinen im Video oben, gibt es auch Afrikanische Pinguine, denen man hier prima Außengehege anbieten kann.

https://youtu.be/fPRtahlBkjg

Es hilft also, sich erstmal über die Tiere zu informieren und dabei hilft schon die Gehege-Beschilderung in Zoos und Aquarien meist sehr gut. Pinguine kann man hier super gut halten und das ist wichtig, weil mit ihnen auch Artenschutzprojekte verbunden sind.

Ich denke, es kommt sehr auf verschiedene Aspekte an.

Zum einen wie viel Mühe gibt sich der Zoo? Bietet er den Tieren sehr viel Platz und Beschäftigung an? Wird genügend sauber gemacht?

Dann auch auf die Tiere. Zum Beispiel kannst du einem Esel viel gerechter werden als einen Menschenaffen.

Bezweckt man mit der Haltung auch ein Ziel? Zum Beispiel werden teilweise bedrohte Tierarten wieder gezüchtet und dann ausgewildert.

Trotzdem bin ich eher gegen Zoos und Tierparks. Meistens kannst du in meinen Augen den Tieren selten so viel Beschäftigung geben wie sie benötigen. Auch bewegen sich Zootiere viel weniger (zum Beispiel Raubtiere, die ja normalerweise jagen würden). Dann werden teilweise Zootiere getötet, da sie nicht in die Zucht passen oder es zu viele eines Geschlechtes gibt, was für mich auch ein No go ist.