Eltern überreden für Reptil?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich finde es definitiv nicht in Ordnung von deinen Eltern, dir keine Begründung zu geben!

Allerdings glaube ich, dass sie eine solche Begründung sehr wohl haben. Und zwar: Wenn du jetzt 16 bist, dann ziehst du vermutlich irgendwann in den nächsten Jahren aus, möchtest vielleicht auch für einige Zeit ins Ausland. An wem bleibt dann die Schlange hängen? Richtig ...

Oder deine Eltern ekeln sich einfach vor diesen Tieren, kann ja auch sein. 

Ich würde noch abwarten, bis du weißt, wo du die nächsten Jahre wohnen wirst. So eilig ist das jetzt nicht mit diesen Tieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und nun würde ich gerne von euch wissen wie ich sie überreden könnte.

Überreden ist der falsche Weg. Du musst sie überzeugen. wer seine Eltern überreden will, erreicht genau das Gegenteil, nämlich dass sie nicht einmal Lust haben, sich sachlich mit dir zu unterhalten.

Und jetzt wo ich 16 bin mein ich ich kann die Verantwortung übernehmen.

Ja das kannst du und das sollst du. Aber wirst du das auch? Das ist sicherlich die Sorge deiner Eltern. Du beginnst bestimmt bald eine Ausbildung oder bist schon dabei. Wer kümmert sich um die Tiere, wenn du zum Blockunterricht oder 1-2 Wochen zur überbetrieblichen Ausbildung bist? Was ist, wenn du ausziehst, nimmst du die Tiere mit? Was ist, wenn du eine Freundin kennen lernst, sie aber keine Reptilien mag. Ziehst du aus und lässt die Tiere zurück? Es gibt viele Gründe, weshalb jemand in deinem Alter die Tiere seinen Elten überlässt. Hier musst du dir genau überlegen "Was wäre wenn....". 

Auch gut wenn ihr aus Erfahrung sprechen könntet..

Ich habe mir meine Schildkröte gekauft, als ich 11 Jahre alt war. Es war sehr spontan (also eigentlich falsch), aber ich habe mich um alles bemüht. Mein Taschengeld ging nicht für Feten, Beauty oder was auch immer drauf, ich habe es fast ausschließlich für meine Tiere ausgegeben. Bis heute hält die Begeisterung dieser Tiere an, aber das ist nicht bei jedem so. Ich musste sie zur Ausbildung abgeben, habe mich aber nach einem tollen Halter umgesehen, somit hatten meine Eltern keinen Ärger damit.

lso was würde dafür sprechen? 

Dass du dir genau Gedanken machst, was ist wenn du ausziehst, was ist wenn du länger weg bist usw. Manche haben auch Ekel, dass die Schlange mal ausbrechen könnte, eine Grille entwischt und durchs Haus hopst oder wollen kein Frostfutter in der Gefriertruhe haben. Um zu wissen, wie du sie überzeugen kannst, musst du wissen, was ihr Problem ist. Auf jeden Fall müssen sie merken, dass es dir ernst ist, du ein artgerechtes Zuhause gewährleisten kannst und kein Tier seinem Terrarium entweichen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wollte immer ein Chamäleon haben, aber meine Eltern waren auch immer strikt dagegen. Ich habe es dann geschafft indem ich mir jede Menge Bücher über die Tiere gekauft und gelesen habe und somit meinen Eltern gezeigt habe das ich mich wirklich sehr dafür interessiere. Schließlich haben sie es mir dann erlaubt als nach einem Jahr mein Interesse noch immer nicht nachließ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So war dass früher auch irgentwann habe ich dann kaninchen bekommen ich wollte immer kaninchen haben als ich dann 17 war waren die bei mir hatte soo dolle gefreut aber ca nach 6monaten habe ich mich wirklich garnicht um den gekümmert das ist meiner meinung nach immer bei den jüngeren leuten so ... weil man sich mit freunden verabredet hausaufagen machen muss schule/uni usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Tochter hat sich gegen unseren Willen einen Goldhamster zugelegt. Sie ging weg zum Studieren und konnte den Käfig nicht mitnehmen. Wer hatte ihn dann?

Ein Reptil? Nie und nimmer? Eklig und nicht artgerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpeckMitSosse
22.02.2017, 14:06

Nicht artgerecht?

Naja, es ist in der Regel einfacher, Reptilien artgerecht zu halten, als beispielsweise Vögel oder eben Nager.

0
Kommentar von Sophia2008
23.02.2017, 04:27

Nicht artgerecht? Natürlich gibt es viele traurige Tiere, die ihr Leben in nicht artgerechter Haltung verbringen müssen. Aber man kann ihnen sehr wohl ein artgerechtes Zuhause bieten, meine Schildkröten haben 150qm Platz, Höhen und Tiefen, Schotterwege, Wildkräuter, Artgenossen und ein beheiztes Gewächshaus. Auch viele andere Halter bieten wunderbare Haltungsformen. Man soll nicht alles verallgemeinern. Das ist weder richtig noch Vorbild!

0

Was möchtest Du wissen?