Griechische Landschildkröte mag nichts "Gesundes" essen?

Hallo zusammen,

meine Freundin hat eine GL "geerbt", die schon über 50 Jahre in Familienbesitz ist. Sie wurde erwachsen, verletzt damals auf der Straße gefunden und wieder aufgepäppelt. Sie lebte seither bei einer Tante im Garten, die aber jetzt zu krank ist, um sich um "Olga" zu kümmern. Als Futterempfehlung riet die Tante, dass Olga gern Salat, Tomate, Banane, Melonen, Karotten etc frisst, ansonsten holte sie sich wohl aus dem Garten was sie mochte.

OK, diese Futterempfehlung ist wohl nicht mehr zeitgemäß, heute weiss man mehr über diese Tiere und ihre Nahrungsbedürfnisse.

Z.B. liest man überall, dass GL Naturkräuter fressen und dass das auch artgerecht wäre, da gibt es ja so viele potenzielle Futterpflanzen!. Aber was man Olga auch vorsetzt, sie ignoriert alles. Kein Löwenzahn, Klee, Ackerwinden, Gänseblümchen, Schafgarbe... Nichts mag sie.

Aber ihre Tomate oder Melone futtert sie gierig rein.... Oder auch mal eine Schnecke, die sich ins Revier getraut.

Was meint Ihr, ist das in Ordnung? Schließlich lebt Olga nun schon so lang mit diesem Futter, möglicherweise kann sie sich gar nicht mehr an was anderes gewöhnen nach so vielen Jahren? Sie scheint keinen Mangel zu haben , ihr Panzer ist schön glatt. Und sie kommt neugierig angelaufen,wenn man ins Gehege kommt.

Kann es sein, dass sich ihr Körper daran gewöhnt hat und es ihr einfach nicht (mehr)schadet, dass sie nicht wirklich artgerecht frisst?

Was könnte man ihr denn noch Leckeres anbieten, was auch halbwegs für sie gesund ist?

Danke schon mal , LG Simone

...zur Frage

Nach so langer Fehlernährung würde ich bei der Schildkröte mal den Kot untersuchen lassen. Sie ist wahrscheinlich voll mit Parasiten und mit jeder weiteren Fütterung durch falsche Ernährung werden Parasiten weiter gefüttert. Diese Kotuntersuchung solltet ihr jedes Jahr im Juli/ August wiederholen. Wie das geht, könnt ihr hier sehen https://www.landschildkroeten-haltung.com/kotprobe

Desweiteren würde ich mal die Blutwerte untersuchen lassen. Jahrelange falsche Haltung schädigt irgendwann die Organe. Um zu wissen, ob hier Behandlungsbedarf nötig ist, wäre eine Untersuchung sinnvoll.

Es ist nie zu spät für eine positive Haltungsänderung. Insofern ist es gut, dass du dich an richtigen Quellen informiert hast um zu erkennen, dass die Ernährung bisher falsch war. Deutlich gesünder sind Wildkräuter, im Sommer gerne getrocknet. Zwra ist die Schildrköte verwöhnt, aber sie wird nicht freiwillig hungern. Eine radikale Umstellung ist meistens erfolgreich, auch wenn es in den ersten Tagen gerne ignoriert wird und die Schildkröte bequem auf ihr Dessert wartet ;-) Bleib also hartnäckig, biete kein Obst, Gemüse und Salat mehr an sondern verteile Wildkräuter in ihrem Freigehege. So wird die Nahrungssuche angeregt. Je mehr verschiedene Sorten du dabei hast, desto gesünder und spannender ist es für die Schildkröte. Irgendwann wird sie mal hier und dort probieren und immer mehr davon fressen. Wenn du das nicht möchtest, kannst du Salate mit Wildkräutern mischen und dann nach und nach den Anteil der Salate verringern. Obst und Tomate würde ich aber sofort weg lassen. Je mehr Fruchtzucker, desto schlimmer. Bei Salaten bitte kein Kopf- oder Eisbergsalat geben.

Dass der Panzer glatt ist ist nicht euer Verdienst sondern ist der Natur zu verdanken. Denn der Panzer entwickelt sich während des Wachstums und bleibt dann ein Leben lang so, wie er war. Da sie bereits adult gefunden wurde und, so klingt es, es sich um einen Wildfang handelt, durfte die Schildkröte unter idealen Bedingungen, nämlich in der Natur, wachsen. Ein höckriger Panzer entsteht in den jungen Jahren als Folge eines ungünstigen Flüssigkeitshaushalts, meistens weil der Schlafplatz zu trocken war, z.B. bei der Terrarienhaltung.

Du bist auf dem guten Weg. Mach weiter so, denn nur bei gesunder Haltung kann sie noch Jahrzehnte bei euch bleiben. Wenn ihr die schlechten Gewohnheiten weiter macht, wird sie nach langem Leidensweg vorzeitig versterben.

https://www.landschildkroeten-haltung.com/haltung/ern%C3%A4hrung/

...zur Antwort

Schildkröten hören eher schlecht und dumpf. Das Geräusch bzw. der Lärm wird sie nicht stören, aber Bodenerschütterungen (wie man es z.B. vom Bass bei Musik kennt) nehmen sie wahr und fühlen sich dabei unwohl. Allerdings würde die Option, sie aus dem Gehege zu nehmen und drinnen zu halten, weitaus mehr Stress bedeuten und zudem in diesem unnatürlichen Bereich schaden als es der Lärm macht. Insofern darfst du deine Schildkröte im Freigehege lassen trotz Lärm

...zur Antwort

Hier ein paar Adressen https://www.landschildkroeten-haltung.com/zuechterliste/nordrhein-westfalen/
Und hier ein Video, woran man gute Züchter erkennt, wobei hier zu erwähnen ist, dass es sich hier um Griechische Landschildkröten (lässt sich auch auf andere europäische Arten übertragen) handelt.
Solltest du andere Arten wollen, Wasserschildkröte, Sumpfschildkröte, tropische Landschildkröte, ... dann passt meine Antwort natürlich nicht.

Aber wichtig ist trotzdem, dass du weißt, dass nicht jede Art gleich gehalten wird. Erkundige dich genau, welche Art wie gehalten werden muss und ob du ihr gerecht werden kannst. So gehören weder Schmuckschildkröten ins Aquarium (sondern Teich) und keine Europäische Landschildkröte ins Terrarium (sondern Außenhaltung), als Beispiel. Nimmt dir den natprlichen Lebensraum als Vorbild und ahme diesen In Ernährung, Bodengrund/ Wasserbedarf, Ernährung, Temperatur usw. nach.
https://youtu.be/j8sPcL1kRAo

...zur Antwort

Bei den Temperaturen wirst du nur männliche Nachzuchten hinbekommen. Da deine Schildkröten nicht einmal im Leben Eier legen sondern du öfters die Gelegenheit haben wirst, würde ich die jetzigen Eier entsorgen und dafür in Zukunft bewusst und informiert ran gehen. Das heißt anständigen Inkubator kaufen oder andere Möglichkeit schaffen, wo du 32,5°C erreichst und dir genau überlegen, was du mit den kleinen machen möchtest. Hast du ein Gehege mit beheiztem Frühbeet, wo du sie getrennt von den Elterntieren unterbringen kannst? Wenn nein, dann würden die kleinen schon einmal nicht artgerecht ins Leben starten. Hast du Käufer, die den Schildkröten eine solche Halter bieten können? Wenn auch das verneint wird, ist die Zucht eine schlechte Idee.
Werden deine Schildkröten im Freigehege mit beheiztem Frühbeet gehalten? Wenn nein, dann solltest du erst einmal die Elterntiere artgerecht halten, denn die Gesundheit der Elterntiere hat nicht nur Einfluss auf sie selbst sondern auch auf die Nachzuchten.

https://youtu.be/pu0LeiZQra8

...zur Antwort

Eine artgerechte Haltung macht ihr Freude. Alles andere an "Bespaßung", künstlichem Spielzeug oder ungesundem Futter macht weder glücklich noch ist es gesund. Deine Schildkröte sollte also unter Artgenossen in einem Freigehege leben, welches abwechslungsreich mit Wildkräutern und Versteckpflanzen sowie Schotterwegen und Höhen und Tiefen wild gestaltet ist. Für die nötige Temperatur brauchst du ein beheiztes Frühbeet, im Winter ist die Winterstarre wichtig. Die Ernährung besteht aus Wildkräutern (kein Obst, kein Gemüse, keine Pellets, kein Salat). Akzeptiere sie als Beobachtungstier, trage sie also so wenig wie möglich herum sondern beobachte sie aus der Ferne.

https://youtu.be/l1bC_aqEqlc

...zur Antwort

Viel schlimmer als den Tag über keine Nahrung anzubieten ist das Futter, was sie bekommen soll und ich nehme mal an dass generell die Haltung nicht artgerecht sein wird. Normalerweise werden europäische Arten im Freigehege gehalten. Dort können sie sich von den dort wachsenden Wildkräutern ernähren. Das regt Bewegung und Nahrungssuche an, zudem sind Wildkräuter sowieso das einzig gesunde. Bitte richte deiner Freundin aus, dass sie ihre Haltung der Schildkröte zuliebe unbedingt ändern muss !
Aber nun zur eigentlichen Frage: Dass die Schildkröte den Tag über nichts zu fressen hatte sondern erst abends ist nicht optimal. Schildkröten sind sogenannte Weidegänger und sollten daher ganztags Nahrung zur Verfügung haben, weil sie mal hier und mal dort immer mal eine kleine Portion knabbern. Alllerdings wird sie keinen Schaden genommen haben, wenn die Schildkröte nun ein paar Stunden lang nichts zu fressen bekam. Sie wird es ohne negative Folgen überstehen ;-) Trotzdem ist es natürlich ein sehr großer Vertrauensbruch deiner Freundin gegenüber, wenn du die Pflege der Schildkröte nicht so übernimmst, wie sie es erwartet und wie es die Schildkröte benötigt. Du bist momentan für das Tier verantwortlich und musst dafür sorgen, entsprechend die Pflege zu übernehmen.

https://youtu.be/l1bC_aqEqlc

...zur Antwort

Hier unter dem Link https://www.testudowelt.de/?p=9422 findest du weiter unten einen Beitrag darüber mit der Überschrift "Schildkröte vermisst".

Vorbeugend solltest du zukünftig dein Gehege ausbruchsicher gestalten und deine Schildkröte nicht diesem entwenden. Die Schildkröte sollte Tag und Nacht, das ganze Jahr über (ausgenommen Winterstarre ggf. am anderen Ort) in ihrem Gehege bleiben.

...zur Antwort

Ich schließe mich an. Leider ist deine Mühe ganz umsonst gewesen. Terrarien sind für Griechische Landschildkröten absolut nicht geeignet. Warum Terrarien nicht geeignet sind, kannst du in diesem Video ansehen
https://youtu.be/L3MeoXoE5vQ

Wie eine Haltung aussieht, kannst du hier ansehen https://youtu.be/l1bC_aqEqlc

und hier ein Video, wie ein Gehege aussehen kann https://youtu.be/Qp4Aq7rxyEw

...zur Antwort

Man muss Schildkröten nicht an eine neue Haltung gewöhnen sondern man kann sie sofort Tag und Nacht im Freigehege lassen. Im Frühbeet haben sie eine Wärmelampe, die sie bereits vom Prinzip her aus dem Terrarium kennen und bei Bedarf aufsuchen. Ein Freigang bei 14°C ist nicht zu kalt und durch den Treibhauseffekt kann es ganz schön warm werden. Die Schildkröte darf also bei der Temperatur gerne raus gelassen werden aus dem Frühbeet. Öffne den Zugang zum Freigehege, damit sie selbst entscheiden kann, ob sie raus möchte oder nicht. Zum Schutz vor Hitze benötigt das Frühbeet einen automatischen Fensteröffner und eine nächtliche Heizung verbunden mit einem Thermostat bietet naturnahe (also Vorbild natürlicher Lebensraum) Temperaturen. Nachts sollte das Frühbeet verschlossen sein und die Schildkröte sich darin aufhalten.
Am Anfang können diese ortstreuen Tiere eine Weile brauchen, ehe sie sich trauen, ihr Reich zu erkunden und das Prinzip Frühbeet-Freigang müssen sie erst lernen. Etwas Geduld braucht ihr also :-)

...zur Antwort

Eine Befruchtung ist durchaus möglich, allerdings ist bei einer Zucht die Gefahr groß, dass die Nachzuchten angeborene Krankheiten haben, womit sie ein Leben lang belastet sind oder gar vorzeitig daran sterben. Daher sollte man die Eier immer entsorgen, damit es gar nicht erst zu Mischlingen kommt. Noch besser ist, wenn man nur eine Art in einem Gehege hält.

...zur Antwort

Die Nägel sehen normal lang aus. Man kann auch sehen, dass sie komplett schwarz sind und somit vollständig durchblutet. Würdest du die Nägel schneiden, würde es zu Blutungen kommen. Wenn dein Freigehege (wo die Schildkröte Tag und Nacht leben sollte) ausreichend strukturiert ist und verschiedene Bodengründe hat, dann kann sich die Schildkröte insbesondere auf Schotterwegen und Klettern über Steine und Holzstämme auf natürliche Weise die Nägel kürzen. Nur in sehr wenigen Fällen wachsen Nägel trotz optimaler Gehegegestaltung weiter und bedürfen tierärztlicher Kürzung. In diesem Fall aber sehe ich keinen Grund zur Sorge

...zur Antwort

Deine Infos reichen nicht aus, um hier zu helfen. Es kann verschiedene Ursachen haben. Das eine wäre zum Beispiel Atemnot oder eine Lungenentzündung. Die Tiere haben einen geöffneten Mund und verweigern Futter. Anderer Grund wäre ein zu langer Schnabel (Folge falscher Ernährung), der die Nahrungsaufnahme behindert. Weiterer Grund wäre falsche Beleuchtung bzw. ungenügend Technik. Falsche Temperaturen mindern Kraft, Aktivität und Appetit. Anderer Grund wäre die falsche Wahl des Futters. Zum Beispiel kann man nicht erwarten, dass eine junge Schildkröte an einer ganzen Karotte knabbern kann. Hingegen dazu sind die frischen Triebe der Wildkräuter, die man draußen bereits findet, nicht nur am gesündesten, sondern auch zart genug, um von den Kleinen gefressen werden zu können. Weiterer Grund könnte sein, falls die Starre vorhanden war (was gesund und wichtig wäre), dass die Auswinterung zu schnell ging oder noch nicht lange her ist. Es dauert eine Weile, ehe Schildkröten wieder aktiv genug sind, um Futter in gewohnter Menge und Bisskraft aufnehmen zu können.
Insgesamt aber sei zu sagen, dass Schildkröten egal welchen Alters bei artgerechter haltung immer in der Lage sind, artgerechtes Futter (Wildkräuter) fressen zu können. Können sie es nicht, muss man entweder die Haltung überdenken und verbessern oder sollte je nach Krankheitsstadium einen reptilienerfahrenen (!) Tierarzt aufsuchen. https://www.landschildkroeten-haltung.com/haltung/tierarzt/

...zur Antwort

Warum musst du das dringend wissen? Du hast noch etwas Ziet, denn bei einer artgerechten Haltung haben die Schildkröten momentan absolut kein Interesse an Paarung oder gar Eiablage, weil sie sich in der Winterstarre befinden oder gerade erst laaangsam auswintern. Die Temperaturen sind aber bei einer artgerechten Haltung immer noch weit entfernt von Frühjahrssaison und somit Eiablage.

Zu deiner Frage: Die Männchen paaren sich mit dem Weibchen, damit ist aus der männlichen Sicht der biologische Zweck erfüllt. Einige Wochen später buddelt das Weibchen ein Loch, legt die Eier hinein und buddelt das Loch wieder zu. Das dauert mehrere Stunden und sollte ebenfalls bei einer artgerechten Haltung draußen im Freigehege möglich sein.

Am besten ist, wenn man die Eier danach entsorgt. Nur wenn deine Tiere angemeldet sind, artgerecht im Freigehege mit Winterstarre leben und du auch für die NZ eine artgerechte Außenhaltung gewährleisten kannst, wäre das Bebrüten der Eier denkbar. Da du aber von "dringend" schreibst, gehe ich davon aus, dass deine Tiere drinnen leben und somit würde ich erst die eigene Haltung verbessern, ehe ich weitere Tiere dieser Art von Haltung aussetze.

https://youtu.be/G9tF-POpuP0

...zur Antwort

Die Sonne hier bei uns reicht nicht aus, weder von der Sonnenscheindauer noch von der Intensität. Ich denke jeder, der mal Urlaub im Mittelmeerraum gemacht hat, weiß allein vom Gefühl her, dass die Sonne nicht vergleichbar ist mit der in unserem Klima. Aber es gibt auch zahlreiche Diagramme und Wetterberichte, die belegen, dass hier bei uns die Sonne einfach viel seltener und schwächer scheint.

Wenn du deinen Schildkröten eine Wärmelampe bieten möchtest, dann ist das kein Nachteil. Im Gegenteil, es ist ein großer Vorteil, damit sich die Schildkröten auf die sog. Betriebstemperatur bringen können.

Leider wird die Technik immer noch viel zu häufig unterschätzt, weil eine lange Lebensdauer von Schildkröten mit Wohlbefinden verwechselt wird. Nur weil Schildkröten viel dulden heißt es nicht, dass es auch gesund sind. Eine Haltung ohne Technik nennt man Kalthaltung und das wiederum schädigt die Organe, insbesondere die Niere. Manche Schildkröten versterben früh daran, andere nach einem langen und stillen Leidensweg nach Jahrzehnten. Damit die Schildkröten gar nicht erst unter fehlender Wärme und viel zu kurzem Herbst leiden, ist die Technik sehr wichtig.

Hier noch ein Video zu dem Thema https://youtu.be/NgQ5rpJiD7M

...zur Antwort

Schildkröten sind reine Beobachtungstiere, deswegen sollte man sie auch als solche akzeptieren. Manche Dinge wie z.B. Fütterung oder Wasserwechsel lassen sich natürlich nicht vermeiden, aber ansonsten gilt, dass man Schildkröten nur beobachtet, nicht herum trägt o.ä. Damit die Schildkröte sich wohl in ihrem Reich findet, braucht sie aber nicht nur Ruhe, sondern auch Versteckmöglichkeiten. Das heißt wenn da einfach nur ein leeres Aquarium steht hat sie nie einen Platz, wo sie sich geschützt fühlt, wo sie sich bei "Gefahr" zurück ziehen kann. Außerdem ist ein Aquarium durchsichtig oder wie ein Spiegel, beides eher ungünstig. Ein kleiner Zimmerteich wäre da vorteilhafter, weil durch die schwarze Folie/ Wanne sich nichts spiegelt und auch niemand von der Seite rein schauen kann. Wenn du bei Gooogle einfach mal "Zimmerteich" eingibst und dir nur Bilder anzeigen lässt, wirst du schöne Anregungen finden. https://www.google.de/search?q=zimmerteich&rlz=1C1CHBD_deDE778DE778&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiC6o-it6zZAhVFJlAKHSoUDaAQ_AUICigB&biw=1920&bih=949

Du musst eben immer im Hinterkopf haben, dass gerade junge Schildkröten leichte Beute sind, das ist in ihren Instinkten immer noch vorhanden, auch wenn es nicht jeder Charakter nach außen hin zeigt. Insofern ist es kein schlechtes Zeichen, wenn sie bei dir sich zurück zieht sondern eine ganz normale Reaktion, um sich selbst zu schützen. Sie weiß eben (noch) nicht, dass du ihr nichts Böses willst.

...zur Antwort

Ein Aquarium wird für Schmuckschildkröten nicht lange reichen bzw. handelsübliche Aquarien können dem Bewegungsdrang nicht nachkommen. Wenn du diese Schildkrötenart halten möchtest, solltest du früher oder später einen Zimmerteich einplanen.

...zur Antwort

Hallo,

warum brauchst du dringend Hilfe? Die meisten Arten halten (wenn sie artgerecht gehalten werden) jetzt noch eine Winterstarre. Das heißt bis die Schildkröten bei dir einziehen können, wird es noch eine Weile dauern und du hast somit noch genug Zeit, dein Gehege/ Aquarium/ Terrarium einzurichten. Und da sind wir auch schon beim Thema: Welche Art möchtest du gerne haben? Es macht ja schon einen Unterschied, ob du eine kleine Wasserschildkröte im Aquarium pflegst, ob du für eine Schmuckschildkröte einen Teich benötigst, ob du für eine kleine tropische Art ein Terrarium benötigst, ob es eine große tropische Art sein soll und somit ein ganzes Zimmer wird oder aber ob du europäische Arten halten und somit ein Freigehege bauen möchtest.

Wichtig ist, dass du weißt, dass man weder europäische Arten (Griechische, Maurische, Breitrand, Vierzehen) drinnen halten kann noch viele der Wasserschildkröten (Gelbwange, Rotwange, Höcker) im Aquarium artgerecht gehalten werden können. Damit du keine voreilige und somit falsche Entscheidung triffst, solltest du jetzt nicht dringend suchen sondern dir Zeit lassen.

Für weitere Infos zu Kosten solltest du bitte die Art nennen, die du gerne pflegen möchtest.

Hier wäre sonst ein Video zu Jungtieren von Europäischen Landschildkröten https://youtu.be/Qp4Aq7rxyEw

...zur Antwort

Hallo Lara,

bist du sicher, dass es 5°C kalt ist im Keller? Habt ihr einen Gewölbekeller? Wenn nein, dann würde ich mal überprüfen, ob das Thermometer funktioniert. Die heutigen Keller sind nämlich so gut isoliert, dass man in der regel nicht weniger als 10°C dort hat. Bei 5°C sollte eigentlich keine Schildkröte aktiv sein.

Was bedeutet "aufgewacht"? Bei den Temperaturen, wenn sie denn stimmen, sollten die Schildkröten starren. Das bedeutet sie sind regungslos, aber es kann schon vorkommen, dass sie mal die Position verändern. Das ist in ordnung, hat aber nichts mit "wach werden" zu tun. Das heißt nachdem die Schildkröte eine für sie angemessene Position gefunden hat, sollte sie sich wieder beruhigen und weiter starren. Idealerweise so lange, bis wieder eine Außenhaltung möglich ist.

Achte darauf, dass das Substrat (lockere Erde) feucht gehalten wird und dieses mit Laub oder Sphagnum Moos bedeckt ist. Das Substrat sollte so tief sein, dass sich die Schildkröte komplett darin eingraben kann. Die Box sollte blickdicht sein und unterstützend kann man mit einem feuchten Handtuch diese Box abdunkeln.

Wurde im Sommer eine Kotprobe untersucht? Wenn nein, dann halte die Aktivität und Farbe des Bauchpanzers im Auge. Diese Kotprobenuntersuchung solltet ihr dann im Frühjahr nachholen und ab dann jährlich im Sommer eines Jahres erholen, damit im Falle eines hochgradigen Befalls eine Wurmkur noch vor der Starre bei warmen Wetter nachgeholt werden kann.

Sollte die Schildkröte trotz kalter Temperaturen und trotz feuchten Substrates sich nicht wieder beruhigen, sie also ständig umher laufen, dann würde ich beginnen, sie auszuwintern. Dann wäre allerdings eine Innenhaltung (kein Terrarium!) notwendig in einem nach oben offenen und blickdicht abgegrenzten Zimmergehege mit UV-, Wärme und Tageslichtlampe. Verwendet auch hier ganz normale Erde und gestaltet das Gehege mit Steinen und Pflanzen. Im Frühjahr sollte sie dann wieder raus ins Freigehege mit beheiztem Frühbeet.

Hier findest du sonst Videos zur Haltung https://www.youtube.com/user/landschildis/videos und hier gute Bücher rund um die Haltung https://landschildkroeten-shop.jimdo.com/literatur/

...zur Antwort

Hallo,

Schildkröten sind sehr ortstreue Tiere. Jeder Ortswechsel, jedes Tragen, jeder Umgebungswechsel ist mit Stress verbunden. Auf diesen Stress reagieren viele Schildkröten, indem sie sich zurück ziehen. Für sie ist alles neu. Sie muss sich komplett neu orientieren. Sie hat keine Artgenossen mehr, ihr gewohnter Versteckplatz ist weg, die Wärmelampe ist am ungewohnten Platz, die Struktur ist anders und vielleicht sind auch die Temperaturen anders. Gib deiner Schildkröte Zeit, sich einzuleben und lasse sie in Ruhe. Das heißt nicht raus nehmen, nicht umher tragen, nicht im Zimmer rumlaufen lassen und nichts in ihrem Gehege verändern. Biete ihr Versteckpflanzen an, damit sie Schutz findet. Biete eine Wasserschale zum Trinken und Baden, biete Klettermöglichkeiten für Bewegung und verteile ihr Futter (frische Wildkräuter) frei im Gehege, damit die Nahrungssuche angeregt wird. Sobald sie sich eingelebt hat, wird sie ihr Reich neugierig erkunden. Achte auf die richtige Beleuchtung, denn auch diese ist wichtig für Aktivität, Wohlbefinden und Gesundheit.

Leider ist der Zeitpunkt des Kaufs sehr ungünstig gewesen. Obwohl du ganz genau weißt, dass sie jetzt eigentlich starren sollte, hast du trotzdem eine Schildkröte gekauft. Damit hast du sowohl der Schildkröte keinen Gefallen getan als auch dass du durch den Kauf signalisierst, dass man Schildkröten "wach" halten kann, um sie im Winter zu verkaufen. Nachfrage bestimmt schließlich das Angebot. Dein MS Reptilien Geschäft freut sich ...

Damit es deiner Schildkröte nun gut geht, solltest du sie auf jeden Fall nicht im Terrarium halten sondern in einem nach oben offenen und blickdicht abgegrenzten Zimmergehege. Parallel dazu gestaltest du dein Gehege im Garten, damit deine Schildkröte im Frühjahr raus kann, um dort von Wetter, Jahreszeiten, Nahrungsangebot usw. profitieren zu können. Nur eine Außenhaltung ist artgerecht. Langfristig solltest du mind. einen Artgenossen bieten.

Hier findest du Videos zur Haltung https://www.youtube.com/user/landschildis/videos hier findest du gute Bücher https://landschildkroeten-shop.jimdo.com/literatur/

https://youtu.be/l1bC_aqEqlc

...zur Antwort