Elektro Installation - 5 adriges Kabel

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn man ein 5adriges kabel mit dem aktuellen farbmuster (ab 2002) als Drehstromkabel verwendet, dann sieht es so aus:

  • braun: L1
  • schwarz: L2
  • grau: L3

die funktionen von Schutz und Neutralleiter sollten ja hinöänglich bekannt sein.

jetzt gibt es mehrere möglichkeiten.

die 2 wohl warscheinlichsten wären, dass die schwarze ader dauerstrom führt und die graue Ader unbelegt ist. die andere wäre, dass so wohl die schwarze als auch die graue Ader unbelegt sind... am einfachsten ließe sich das mit einem 2poligen Spannungsprüfer verifzieren.

bei uns ist es übrigens in derartigen fällen z.b. bei einem Badezimmerlüfter mit Nachlauf so, dass L1 (Braun) dauerstrom führt, und L2 (Schwarz) geschaltet wird. aber dafür gibt es keine Norm...

für den Anschluss des Spiegelschrankes, getrennt nach Steckdose und Licht wirst du höchstwarscheinlich nicht umhin kommen, diesen umzubauen, mir ist jedenfalls kein Modell bekannt, bei dem Belecuhtung und Steckdose serienmässig getrennt sind...

ach ja, dass grün gelb und Blau gemeinsam für Licht und Steckdose genutzt werden, sollte sich doch von selbst verstehen...

lg, Anna

PS: als kleinen tipp für die Zukufnft, falls du mal (um)baust.... rechts neben den Waschtisch 2 Dosen einplanen, einmal Lichtschalter für den Spiegelschrank, einmal Steckdose für föhn etc... wie oft hat man nämlich den spass, dass man 1.) nicht gescheit an die steckdose im spiegelschrank nicht gescheit ran kommt und 2.) dann der schrank nicht gescheit zu geht. man also probleme hat, sich beim föhnen im Spiegel zu betrachten...

bei uns zuhause ists nicht anders. da gibts neben dem Spiegelschrank einen schalter fürs Licht... vorm bad kann man das Licht so wohl für den Spiegelschrank als auch die Deckenlampe an und aus schalten.

auch bei meiner freundin siehts nicht anders aus. abgesehen davon, dass sie garkeinen spiegelschrank hat. statt dessen hängt da nur ein Spiegel an der wand...

elektrofuzzi49 23.01.2013, 17:05

Kann aber auch ne Serienschaltung sein. Doppelschalter neben Spiegelschrank?

0

Eingriffe in die Starkstrominstallation gehören in Fachhände. Und in einer Mietwohnung wäre der VM hier zwingend zu informieren.

Deine Vermutung mag stimmen - oder bei Irrtum zu einem im Bad lebensgefährlichen Kriechstrom oder Kabelbrand führen :-O

Da kann man sich wortwörtlich todsparen :-O

G imager761

Einer wird geschaltet sein, ein weiterer eine direkte Phase sein, und einer wahrscheinlich tot. Wenn Du die Steckdose im Spiegelschrank mit der direkten Phase verbinden möchtest, mußt Du Dir das entsprechende Kabel am Schrank raussuchen, und mit einer Klemme anschließen. Null (blau) und Schutzleiter (gelb-grün) läßt Du so, wie sie sind.

Nee, also es ist so: Wenn ich eine Lampe an blau, braun, Grün/gelb anschliesse kann ich die mit dem Schalter an der Wand an/aus schlaten. Das soll auch so bleiben. Gleichzeitig würde ich gerne im Spiegelschrank eine Steckdose anschliessen, die dauerhaft Strom hat wegen elektr. Zahnbürste aufladen, Rasierer, Föhn etc. - das soll natürlich auch gehen, wenn das Licht am Schrank aus ist.

Wisst ihr was ich meine?

Woher weißt du dass die braune Ader die geschaltete Phase ist? Gemessen? Womit? Die braune Ader ist also der "Zieldraht" zur Leuchte kommend vom Schalter an der Tür.

Eventuell kann der "Strippenzieher" sich Gedanken gemacht haben, wie ein im Spiegelchrank verbauter Schalter zusätzlich verwendet werden kann. Folglich muss es auch für eine Steckdose im Spiegelschrank oder unmittelbarer Nähe einen nicht geschalteten stromführenden Part geben. Vermutlich ist dies die schwarze Ader.

Schau nach, ob in der Schalterdose alle Adern dieses 5 adrigen Kabels enden und wie sie dort verschaltet sind.

Möglicherweise ging eine Ader, schwarz oder grau an eine Lüftersteuerung die erst aktiviert wird wenn das Licht länger als 1 Minute eingeschaltet ist. Also diese Ader quasi eine Weiterleitung der Lampenader an eine Lüftersteuerung gewesen war.

Also eventuell nachsehen ob irgendwo an einer sinnvollen Örtlichkeit ein Ablüfter gesessen haben könnte und dort in der Nähe eine Schalterdose o.ä. zu finden ist. Würde erklären welche Ader zum weiterleiten benutzt wurde und ob diese von dir genutzt werden sollte.

Gehe ich recht in der Annahme, dass die E-Installation des Hauses noch realtiv neu ist? Wegen der grauen Ader nämlich?^^

Da Dreiphasenwechselstrom (der Laie spricht hier ugs. von "Starkstrom"^^) am Badezimmerschrank eher unwahrscheinlich ist, gehe ich davon aus, dass hier unterschiedliche Beschaltungsmöglichkeiten installiert wurden:

  • Einmal Dauerspannung (z. B. für ein Steckdose im Schrank und/oder auch für Schrank mit Lichtschalter
  • Einmal Spannung über Lichtschalter vom Bad.
  • Einmal Außenleiter (wahrscheinlich) immer ohne Spannung, wäre ergo also eine "Blindader" (denn 5-Ader Kabel ist günstiger als Vieradriges).

Die Außenleiter ("Phasen") haben die Farben Braun, Schwarz und Grau. Und 400 V zwischen den Außenleitern halte ich hier aber für unwahrscheinlich. ;)

Und dass an dieser Stelle und in der Höhe ein Druchlauferhitzer vorgesehen wurde, halte ich für sehr unwahrscheinlich - oder gibts die auch schon mit Spiegel? :P

Zur Sicherheit sollte dies ein Fachmann anschließen. Denn der verfügt über das richtige Equipment (u. a. Duspol). Ein "Phasenprüfer" (Fachleute sagen dazu auch "Lügenstift") reicht da alleine nicht aus.

realistir 23.01.2013, 01:14

Eine Art Lügenstift zeigt in 20 und 35 KV Anlagen den Schaltzustand vom Leistungsschalter an, oder ob Spannung an der Sammelschiene anliegt.

Diese Dinger sind so gebaut, man kann diese Lügenstifte in normale Schukosteckdosen einstecken und damit anzeigen lassen ob Netzspannung ansteht. Ist also ein zweipoliger Lügenstift der eingesteckt nicht mehr an den Kontakten berührt werden kann.

Ein Lügenstift muss also nicht unbedingt etwas unsicheres sein. Das sind meist nur diese die man in die Hand nehmen und einen Pol mit einem Finger berührt werden muss.

Ein Duspol der alten Bauausführung stellt auch ein gewisses Risiko dar. Diese Drecksdinger haben nur eine ED von 30. Können dir also in der Hand explodieren, wenn man dies nicht beachtet.

Vorgeschrieben sind mittlerweile Duspole mit je einem Drucktaster in jedem Handgriff die beide gleichzeitig zu drücken sind. Handhabungssicherheit ist die Begründung, obwohl man damit doch noch Scherze treiben kann.

0
Eichbaum1963 23.01.2013, 09:51
@realistir

Auch die Neuen haben noch die ED von 30 Sek.; in der Bedienungsanleitung vom Duspol expert z. B. steht:

Spannungsprüfer nie länger als 30 Sekunden an Spannung anlegen (maximal zulässige Einschaltdauer ED = 30 s)!

Explodieren die dann auch?^^

Aber auch mit dem alten Duspol hatten wir nie Schwierigkeiten - Scherze wurden damit auch nicht getrieben, aber Neues ist eh (meist) besser. ;)

0
realistir 23.01.2013, 10:15
@Eichbaum1963

Jawohl die explodieren. Weiß zwar nicht exakt nach welcher Zeit, aber ich habe schon zwei alte Modelle in Einzelteile zerlegt wie nach einer Explosion gesehen.

Deshalb sind diese Dinger für mich nicht das Beste, sondern ein Risiko. Vor allem, wer liest heutzutage noch Beipackzettel oder Bedienungsanleitungen? Die meisten nicht.

Außerdem ist fraglich, ob ein Laie versteht, was mit ED 30 gemeint ist.

0
Eichbaum1963 23.01.2013, 10:22
@realistir

Vor allem, wer liest heutzutage noch Beipackzettel oder Bedienungsanleitungen?

Tja, dass ist dann pP, persönliches Pech, wer halt zu faul ist...^^ Naja ok, wenn man da so manche Romane sieht... :D

Ob ein Laie das "ED 30" versteht, mag ich auch zu bezweifeln, habe es aber schon auf Geräten gesehen, die an für sich von Laien bedient werden. oO

Allerdings schrieb ich ja hier nirgendwo davon, dass ein Laie den Duspol bedienen/verwenden soll. ;)

0
realistir 23.01.2013, 14:46
@Eichbaum1963

mache dir doch keinen Vorwurf. Ich hab nur was gegen Vorurteile und Pauschalierungen.

Im Zusammenhang mit elektrischen Dingen wird zu gerne immer nur in ein Horn geblasen. Sinngemäß heißt es dann, Finger weg, ist nur was für Fachleute.

Und was Messgeräte betrifft, wird oft der Lügenstift verteufelt und einen Duspol empfohlen, obwohl ein Laie damit zwar was anfangen kann, es aber sicherheitstechnisch nicht einfacher ist mit so einem Ding.

Übrigens, ich erlebte mehr angebliche Fachleute als Laien, die die Facharbeiterprüfung bestanden haben weil sie vieles auswendig gelernt haben. Begriffen haben sie aber nichts, bzw nur sehr wenig.

Fachleute unterscheiden sich von Laien genau genommen dadurch, denen zeigte man öfters wie was zu machen ist. Das merkten sie sich und schon sind sie Fachleute.

Laien könnte man es auch zeigen und erklären.

0
Eichbaum1963 23.01.2013, 18:17
@realistir

Stimmt schon, pauschalieren sollte man es nicht - denn es gibt in der Tat Leute die dies auch ohne entsprechende Ausbildung gut beherrschen - die sind aber sehr dünn gesät, die Zahl der "Möchtegern-Könner" ist leider um ein vielfaches höher.^^

Und einem blutigen Laien empfehle ich ja auch keinen Duspol - die sollten eher die Finger davon lassen, wenn sie hier schon Fragen stellen, aus der zu erahnen ist: "Ich habe absolut null Plan." ;)

Klar, zeigen und erklären kann man Laien es - nur ob es auch jeder begreift, steht auf einem anderen Blatt. :D Fachleute lernen doch sicher nicht umsonst 3 ½ Jahre, ja ok nicht nur allein fürs messen.^^

Wobei die Fragen aber gar nicht so schlimm sind - meist sind es die Antworten darauf - welche in der Regel aber von Nicht-Fachleuten kommen. :P

Und was das Auswendig lernen betrifft: ist beim Führerschein nicht anders, die lernen alles mühsam auswendig - aber begriffen haben sie es immer noch nicht.

Oder lernen die es etwa deshalb auswendig, weil sie es einfach nicht begreifen? ;))

0

ich vermute das du daran 2 lampen anschließen kannst.. hast du 2 schalter ?

Was möchtest Du wissen?