Hier handelt es sich um beiderseits vereinbarten Versendungskauf nach § 447 BGB. Mit Aufagbe der Sendung bei DHL (Empfang des Einlieferungsbelegs) geht das Risiko des Untergangs auf den Käufer über vorausgesetzt, Versand per DHL wurde auch so angeboten.

...zur Antwort
Habe ich ein Recht auf Darlegung der Ausgaben für die Pflege meiner Eltern?

Nein. Der Bundesgerichtshof hat in dieser Frage etwa in seinem Urteil vom 31.01.1963 (Az.: VII ZR 284/61) entschieden, dass von einer grds. Darlegungs- und Beweislast des Bevollmächtigten aus Auftragsverhältnis n. § 666 BGB heraus jedenfalls dann eine Ausnahme zu machen ist, wenn der Betreute zu Lebzeiten über eine nicht unerhebliche Dauer der Betreuung selbst zu keinem Zeitpunkt Auskunft und Rechenschaft verlangte.

Etwa weil eben zu dem Bevollmächtigen ein besonderes Vertrauensverhältnis bestand und es sich bei den Vermögensverfügungen z. B. um solche zur Deckung des täglichen Bedarfes handelten oder anzunhemen ist, dass die Verfügungen mit Willen und auf Anweisung des Kontoinhabers vorgenommen wurden. Dem folgte auch die aktuelle, obergerichtliche Rechtsprechung (OLG Schleswig-Holstein vom 18.03.2014, Az.: 3 U 50/13 m. w. N.).

Meine Frage lautet daher, kann ich eine Aufstellung der Kosten verlangen, um zu überprüfen, ob das Vermögen meiner Eltern auch ihnen zu gute gekommen ist?

Nein. Es ist dir als Miterbin zuzumuten, die Nachlassunterlagen dahin selbst zu prüfen. Es besteht keinerlei Auskunftspflicht gegenüber Mitgliedern der Erbengemeinschaft.

G imager761

...zur Antwort

trotz schrecklichen Mietverhältnis Kündigungsverzicht einhalten?

Folgendes Problem besteht:

Seit 01.09.2018 befinden mein Partner und ich uns einem Mietverhältnis, welches bisher nur Ärger mit sich brachte. Es wurde ein beiderseitiger Kündigungsverzicht über 2 Jahre vereinbart, welches sich nun als sehr dumm unsererseits herausgestellt hat. 

Wir haben die Wohnung in einem katastrophalen Zustand übernommen. Viele Probleme traten seit dem Einzug auf. Ich gehe jetzt mal auf unser aktuelles Problem ein. Das Laminat, welches durch die Vermieter eigenhändig verlegt wurde, bildet vor der Terassentür im Wohnzimmer Wölbungen und die Fußleisten an diesen Stellen haben sich abgelöst. Darüber hinaus liegt ebenfalls an den Wänden die zur Terassentür grenzen Schimmelbildung vor. Lt. Vermieter liegt sowohl die Wölbung als auch die Schimmelbildung an uns als Mieter, da wir zu wenig lüften und heizen würden. Darüber hinaus wurde uns verboten die Terassentür zur benutzen, da wohl das Laminat auskühle und es sich daher wölbt und uns unterstellt, wir würden diese als Hauseingang nutzen.

Also 1. lüften wir regelmäßig, kennen uns ebenfalls mit Stoß- sowie Querlüften aus. Der Vermieter unterstellt uns, das wir das nicht täten. Darüber hinaus öffnen wir die Terassentür nur mal kurz, wenn der Hund in den Garten möchte, sonst nicht. Lüften tun wir sonst über die Fenster.

2. ist die Wölbung durch falsches Verlegen entstanden, da keine Dehnungsfuge gelassen wurde und das Laminat sich so nicht ausdehnen kann! Die Vermieter bestätigten dies zunächst sogar, da sie es ja eigenhändig verlegt haben, jetzt weisen jedoch alles von sich!

3. befand sich, nach eigener Aussage der Vermieter, schon einmal Schimmel in der Wohnung, jetzt weisen sie jedoch auch das von sich und meinen, das würde nicht stimmen!

Wir haben ebenfalls bei kalten Temperaturen an den Fenstern Kondenswasser, was durch uns mit einem Tuch entfernt wird, danach gelüftet und wieder geheizt und TROTZDEM entstand der Schimmel. Lt. Vermieter sei diese Kondesbildung nicht normal und läge daran, dass wir nie lüften, was wir jedoch tun!

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass das Haus ein sehr altes Backsteinhaus ist.

Aktuell gehen Briefe hin und her da jegliche Konversation scheiterten, den Vermietern geht es nur darum, dass die Schuld bei uns liegt! Wir haben versucht alles im Ruhigen zu schlichten, aber leider keine Chance..

Wir wissen nicht was wir machen sollen, denn wir sitzen in dem Vertrag fest aufgrund des Kündigungsverzichts. Ich glaube das wird noch ein Schrecken ohne Ende werden, wenn wir da nicht heraus kommen.

Gibt es denn Wege aus so einem Vertrag zu kommen? kennt sich vielleicht jemand aus oder hat ähnliches erlebt? Wie ist es bei euch ausgegangen, habt ihr nur die Zeit "abgesessen"? Das kann ja so nicht weitergehen...

Ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich beantworte auch gerne noch Fragen zu weiteren Details..

Vielen Dank

...zur Frage
  1. Mietmängel berechtigen euch nicht zu vorfristiger Kündigung.
  2. Den Mietmangel unsachgemäß verlegten Laminats fordert man per Einwurfeinschreiben zugangssicher schriftlich unter angemessener Fristsetzung von 14 Tagen behoben und kündigt an, nach fruchtlosem Fristablauf einen Handwerker mit dieser Arbeit zu beauftragen und die Rechnung mit der übernächsten Mietzahlung zu verrechnen.

Ihr seit bei Fremdvergabe zu Schadensminderung verpflichtet. Mit einer Tauchsäge kann man am verlegten Laminat den erforderlichen Randabstand einfach herstellen; im Eckbereich mit Oszillationssäge oder Stechbeitel arbeiten. Komplette Aufnahme des Laminats und Neuverlegung zahlt ihr deshalb aus eigener Tasche; beauftragt also dementsprechend.

G imager761

...zur Antwort

"Sehr geehrte Frau ..., gemäß beigefügter beglaubigter Kopien des Auszug aus dem Familienregister und meines Bundespersonalausweises bin ich n. § 1924 I BGB gesetzlicher Erbe des am (Datum) verstorbenen (Name). Sie sind als Erbschaftsbesitzerin gem. § 2017 BGB aufgefordert, mir innerhalb von 14 Tagen ab dokumentiertem Zugang dieses Schreibens über den Bestand der Erbschaft und über den Verbleib der Erbschaftsgegenstände Auskunft zu erteilen."

Und so könnte die Antwort aussehen: "Ihrem Auskunftsersuchen entspreche ich wie folgt: Der Anteil Ihres Vaters an dem auf den Konten gem. beigefügter Erbfallmeldung der Bank bezifferten Salden beläuft sich auf 2.617,20 EUR. An Bargeld hinterliess er am Sterbetag 124,36 EUR. Der vebleibende Teil der Einlagen, insbesondere die Anteile auf dem gemeinsamen Wertpapierdepot ISIN 1234567 standen in meinem Eigentum. Der gemeinsam angeschaffte Hausrat wurde zwischenzeitlich ersetzt und gehört mir. Leibwäsche und Garderobe wurden 2015 karitativem Zweck zugeführt. Weitere Wertgegenstände besaß ihr Vater nicht. Die in Kopie beigefügten Rechnungen des Bestatters Meir sowie des Gasthauses Krone über Bewirtung der Trauergäste über 5.625,50 EUR haben sie als Erbe hälftig zu tragen. Ihr Erbeanspruch beträgt demnach 17,19 EUR, den ich zu meiner Entlastung per Verrechnungscheck beifüge."

...zur Antwort
Aber ich will nicht das Geld sondern das Produkt.

Weswegen? Was genau ist dir an Anfechtung nach § 119 I BGB denn unverständlich? Damit besteht keinerlei Kaufvertrag mehr :-O

ich habe vor kurzem ein Produkt im Wert von 254,90€ auf der ebay Seite von einem der größten Elektronik Markt in Deutschland zum Preis von 5,49€ erworben und bezahlt.

Falsch, hast du nicht. Kaufverträge setzen übereinstimmende Willenserklärungen voraus. Auf der ebay-Seite des Elektronikmarkts warst du zur Abgabe eines Angebotes aufgefodert, dass von dir mit 5,49 EUR abgegeben vom Händler postwendend abgelehnt bzw. fristwahrend ein darüber durch Bestätigung etwaig zustandekekommenen Vertrag wirksam angefochten wurde, §§ 119 ff. BGB :-O

Damit sind die Kaufvertragsverhandlungen zu deiner Preisangebot gescheitert.

...zur Antwort

Kann ein Vermieter mir überlassenen Wohnraum als Teil der Gesamtwohnung, hier die obere Etage einer Maisonettewohnung, wieder fortnehmen?

Hallo,

im Juli 2017 hat mir ein älterer Franzose eine Maisonettewohnung vermietet. Er hatte sie inseriert bei ebay Kleinanzeigen mit 90 qm für 385 Euro KM. Mir drohte damals die Obdachlosigkeit und er schätzte mein perfektes Französisch, welches ich u.a. studiert habe.

Da ich nur Sozialhilfeleistungen bekomme, hat er den Mietvertrag auf 52 qm ausgestellt und mir die obere Etage "überlassen".

Die Wohnung war renovierungsbedürftig, für diesen Preis nicht anders zu erwarten. Die beiden Etagen sind durch eine Wendeltreppe aus Beton und Stahl miteinander verbunden.

Die Nachbarn, etwa 12 Parteien, meist ältere Leute, haben mich von Beginn an abgelehnt und gemobbt, bis auf einige Ausnahmen. Die Wohnung liegt im 3. Stock ganz oben, und besonders die direkten Nachbarn neiden es mir, dass ich diese Wohnung bekommen habe und dass es mir trotz der bescheidenen Mittel gelungen ist, diese Wohnung in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Sie beschweren sich immer wieder beim Vermieter über mich.

Im jetzigen Zustand liesse sich die Wohnung sicherlich für 800 Euro KM vermieten.

Dieser droht nun wieder einmal "unangenehme Massnahmen in Ihrer Sache" gegen mich zu unternehmen.

Kann er mich dazu verklagen, die obere Etage wieder herauszugeben? Ich hätte nur die untere Etage nicht angemietet, denn dann hätte ich im grossen Wohnzimmer mein geräumiges Bett aufstellen müssen, was technisch gar nicht möglich gewesen wäre, auch keine Kleiderschränke könnten dort stehen, da ich noch ein Instrument habe, welches den Raum einnimmt.

Wenn überhaupt, müsste er dann ja wohl die Treppe zubetonieren.

Was kann er gegen mich unternehmen? Die Miete wird vom Sozialamt gezahlt, und die Heizungs- und Wassernebenkostenrechnung für die obere Etage habe ich ordnungsgemäss an ihn bezahlt.

Die Motive sind nichts als Hass und Neid.

Ich hatte ihm zu Weihnachten und für das neue Jahr eine schöne e-card in französisch gesandt, mit guten Wünschen für ihn und seine Frau, aber er hat sie nicht einmal geöffnet, geschweige denn gelesen, und noch weniger darauf geantwortet.

Danke für gute Antworten.

...zur Frage
Kann ein Vermieter mir überlassenen Wohnraum als Teil der Gesamtwohnung, hier die obere Etage einer Maisonettewohnung, wieder fortnehmen?

Ja.

Da ich nur Sozialhilfeleistungen bekomme, hat er den Mietvertrag auf 52 qm ausgestellt und mir die obere Etage "überlassen".

Denn genau hier liegt der Hase im Pfeffer: Entgeltlich vermietet ist dir lediglich der untere Teil der Wohnung, eben genau diese 52 qm - der obere Teil ist dir lediglich unentgeltlich zum Gebrauch überlassen.

Diese Gebrauchsüberlassung kann er jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Beweggründe oder Motive wären da belanglos.

Wenn überhaupt, müsste er dann ja wohl die Treppe zubetonieren.

Nein, allein mit dieser Erklärung wäre dir die Nutzung ab sofort untersagt - widerrechtliches Betreten berechtigt zu fristloser Kündigung.

Technisch müßte er lediglich den Deckendurchbruch verschließen.

Die Wendeltreppe kannst du dann als Schuh- oder Bücherregal nutzen :-)

...zur Antwort
muss ich als einzige Mieterin im Haus (...) an meiner Wohnungstüre diesen Türschließer einfach hinnehmen

Ja, den Mehrheitsbeschluß hat der Eigentümer umzusetzen, auch wenn er seine ETW vermietet.

kann mir das mein Vermieter in den Nebenkosten verrechnen

Nein, dass sind keine umlagefähigen Betriebskosten, die dir berechnet werden dürfen.

...zur Antwort
Mein Partner und ich fragen uns, ob wir die Möglichkeit haben ebenfalls den geringeren Mietpreis zu bezahlen, oder gar etwas zurück zu verlangen.

Läßt man eine rein theoretische Möglichkeit außer Betracht, seid ihr selbstverständlich auch während der Kündigungsfrist an euren Mietvertrag gebunden und habt den darin vereinbarten Mietzins zu entrichten :-O

Wir empfinden es als eine große Frechheit.

Das Gefühl relativiert sich wenn ihr bedenkt, dass ihr weder den endgültigen Mietpreis, geldwerte Mitarbeit (Übernahme Renovierung, Bodenbelag, Gartenpflege) noch Vertragsregelungen (Kleinreparaturklausel, Winterdienst) gar langfristige Mietvereinbarungen (Kündigungsverzicht) kennt, die dieser Kalkulation zugrunde liegen könnten.

G imager761

...zur Antwort
Muss ich irgendwas befürchten das mir das Jobcenter was vorwirft

Ja. Als Hartzer verpflichtet dich § 60 Abs. 1 Nr. 2 SGB I "Änderungen in den Verhältnissen, die für die Leistung erheblich sind oder über die im Zusammenhang mit der Leistung Erklärungen abgegeben worden sind, unverzüglich mitzuteilen."

Hast du die Erbschaft nicht beim Jobcenter gemeldet, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 EUR bestraft werden darf :-O

oder ich bestraft werde weil ich das erbe nicht annehme?

Ja: Wenn man eine Erbschaft ausschlägt, wo tatsächlich Geld geerbt wird, kann darin eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Herbeiführung der Hilfebedürftigkeit gesehen werden, was dazu führt, dass kein Anspruch mehr auf die Hartz 4-Leistungen besteht.

...zur Antwort
Ist ein Nießbrauchrechtberechtigter auch ein Erbe?

Nein. So kann man etwa seinem Lebensgefährten ein Nießbrauchrecht an der gemeinsamen Wohnung grundbuchlich eintragen lassen, damit er dort weiter wohnen oder sie vermieten kann, um unbeschwert seinen Lebensabend als Hinterbliebener geniessen zu können ohne ihn an dem Nachlass und etwaiger Schulden zu beteiligen und damit - wie auch durch die Bestattungskosten - nicht zu belasten.

Im Testament muss Alleinerbe den mit Namen genannten Nießbrauchrechtberechtigten extra eintragen lassen!

Wieso musste er das? Wer hat ihn dazu aufgefordert? Ein Notar, der mit dem Testamant befasst war? Dann wohl zur Information, das die Immobilie entsprechend belastet keinen Vermögenswert des Nachlasses darstellt. Darauf darf man die gesetzl. oder gewillkürten Erben schon hinweisen, um eine Entscheidung über Annahme oder Ausschlagung des Erb- bzw. Geltendmachung des Pflichtteilsrechts treffen zu können.

G imager761

...zur Antwort

Gesetzl. bestimmt § 19 des Bundesmeldegesetzes, dass sich jeder innerhalb Deutschlands - auch an seinem Zweitwohnsitz (Nebenwohnung), § 21 - anzumelden hat, sobald er dort eingezogen ist.

Dafür hat ihm der VM eine Wohnungsgeberbescheinigung auszustellen, etwa die hier: https://www.norden.de/media/custom/512_5354_1.PDF?1447340061

Ein Verstoß zieht ein empfindliches Bußgeld nach sich.

...zur Antwort

Vmtl. hat dem Platznachbarn nicht gefallen, wie du eingeparkt hast? Je mehr Platz du dir zum Aussteigen gönnst, je weniger hat er, um in sein Auto zu gelangen.

Stehst du stets mittig auf der Parkfläche, damit jeder Platznachbar auch gut ein- und aussteigen kann?

Gerade in beengeten Platzverhältnissen macht es sogar Sinn, rückwärts einzuparken, um auf der Fahrerseite des Nachbarn mehr Platz zu belassen.

Wenn ich sehe, wie rücksichtslos in Parkhäusern Platz verschwendet wird und das Gebot platzsparenden Parkens der StVO aus der Fahrschulzeit geflissentlich ignoriert wird, regt mich das auch auf. Das ist zwar kein Grund, den Wagen eines Unbedarften aus Frust zu zerkratzen, aber was nützt dir das als Geschädigter, wenn du Recht hast?

Mit Vermutungen kommst du da nicht weiter und die Reaktion deiner Nachbarin ist nachvollziehbar - so eine Teillackierung kostet richtig Geld bzw. ist der Wert des Fahrzeugs entsprechend gemindert :-(

...zur Antwort

Komplett Abriss der Innenräume beim Auszug?

Schönen guten Tag,

da ich so langsam am verzweifeln bin mit der Menge an Arbeit die sich momentan über mich kommt möchte ich gerne eine Frage stellen und die Situation erläutern.

Mein Opa muss aus Krankheitsgründen seine von der Vonovia gemietete Wohnung verlassen. Das Haus wurde 1974 gemietet und wie man alte Menschen kennt verlieren diese auch mal gerne einen Mietvertrag ( Vonovia wollte diesen uns zuschicken, bis jetzt Pustekuchen). Und weil er in seinem Alter das natürlich nichtmehr schafft habe ich mich natürlich bereit erklärt dies zu tun.

Der Mann der die Wohnungsabnahme mit uns machen möchte hat uns ein Dokument zukommen lassen in dem er verlangt

  • Alle Wandverkleidungen inkl. Putzschäden restlos zu beseitigen.
  • Oberböden inkl. Folgeschäden restlos zu beseitigen
  • Alle Deckenverkleidungen und Deckenplatten zu entfernen (dadrunter steht "Die Decken müssen aus Kulanz nicht Nachgespachtelt werden (direkte Frage hierzu folgt unten))
  • Die Wandriemchen in der Küche und im Wohnzimmer sind wieder zu entfernen und ein tapezierfähiger Untergrund zu schaffen.
  • Gartenteich muss eingeebnet werden.

Mein Fragen hierzu:

Mein Opa hat die Wohnung natürlich komplett unrenoviert übernommen, macht das einen Unterschied zu etwaigen Klauseln?

Die Decke in der Küche habe ich entfernt (Holzplatten) die Querlatten dort drunter kann ich nicht abmachen, weil mir sonst die komplette Decke runter kommt, da der Putz mega brüchig ist und viele Risse und Löcher hat. Hierzu steht in dem Text das die Decke nicht nachgespachtelt werden muss aus Kulanz aber auf dem gleichen Blatt unten steht Deckenverkleidung inkl. Putzschäden restlos beseitigen?

Wenn man Klinker von uralten Wänden entfernen platzt natürlich richtig viel ab. Ist dies wirklich meine Aufgabe ne halbe Wand wieder zu verputzen?

Generell muss man sagen das die komplette Bude absolut Sanierungsbedürftig ist und auch garnicht mehr vermietet sondern direkt Verkauft werden soll.

Ist das alles wirklich richtig so?

Ich habe mal die Forderung angehängt. Vieleicht kann mir ja jemand weiterhelfen :D

...zur Frage

Auch ohne mietvertragliche Vereinbarung hat der M bei Auszug sämtliche eigenen Einbauten zu entfernen. Dies schuldet er aus Rechtsgrund Rückbaupflicht in Wiederherstellung des bei Mietbeginn vorhandenen Zustands.

Ob die Wohnung neu vermietet oder verkauft werden soll, wäre in diesem Zusammenhang ohne Belang.

Die Anhänge kann ich nicht lesen, die im Text aufgeführten Arbeiten sind rechtmäßig verlangt.

Natürlich zählt dazu auch Beiputzen der Wände in einen tapezierfähigen Untergrund.

Das darauf bei der Deckenverkleidung kulanterweise verzichtet wird mag daran liegen, dass hier eine neue Decke eingezogen werden soll. Die Unterlattung bekommt man ohne große Putzschäden mit einer Oszillationssäge entfernt.

Viel Erfolg!

G imager761

...zur Antwort
Sollte man den Laminatschaden beseitigen lassen vom Vermieter?

Die Frage ist vielmehr, ob der VM etwas beseitigen oder ersetzen lassen muss, was bei Besichtigung und Mietvertragschluss vorhanden und damit als mietvertraglicher Zustand der Mietsache gilt.

Und genau das muß er nicht es sei denn, er hätte das zugesichert und sich mietvertrglich dazu verpflichtet.

Im Ergebnis kann man zwar auf eigene Kosten seinen eigenen, neuen, besseren Bodenbelag verlegen, sollte aber vorher mit dem VM absprechen und schriftlich vereinbaren, was mit dem vorhandenen geschehen soll und mit dem eigenen bei Auszug passiert.

...zur Antwort
Ich habe bei eBay Kleinanzeigen einen Gegenstand unter 20 Euro verkauft und als Brief verschickt (Großbrief für 1,45), wie in der Anzeige von mir geschrieben.

Genau das war dein Fehler und du hast damit erst einen Abzocker angelockt :-O

Ohne Einlieferungebeleg kannst du weder Eigentumsübergang n. § 433 I 1 BGB noch geschuldete Aufgabe der Sendung bei diesem Versendungskauf n. § 447 I BGB belegen :-(

Damit darf der K vom Vertrag zurücktreten und das Geld erstattet verlangen :-O

Lerne: Bei vereinbartem Versendungskauf versendet man immer nur sendungsnachverfolgbar, also per Einwurfeinschreiben, Hermes-Päckchen oder DHL-Paket mit Einlieferungebeleg. Dabei kommt es nicht auf die damit mit verbundene Versicherung, sondern den Nachweis der Aufgabe der Ware an, mit der du deine Verkäuferpflichten n. § 433 BGB erfüllst :-O

G imager761

...zur Antwort
Wie kann ich die Frechheit besitzen, sowas zu sagen.

Kluge Frage, die man sich als BR-Neuling hätte stellen können, bevor man gleich die Klappe aufreisst?

Warum hast du deine Feststellung nicht erst einmal mit dem BR-Vorsitzenden oder der Gewerkschaft besprochen? Du wirfst auch den BR-Kollegen damit vor, 10 Jahre lang die Belegschaft betrogen zu haben?

...zur Antwort

Privatverkauf und selbstgemachte Sachen und Pflanzen zu verkaufen schliesst sich schon mal aus. Das wäre Steuerhinterziehung.

Die Sachen sind das wert, was ein Kaufinteressent dafür zu bezahlen bereit ist.

...zur Antwort

Der VM entscheidet, in welcher Form er Kaution verlangt. Und da ist die Barkaution immer noch erste Wahl, weil er darauf unmittelbaren Zugriff hat.

Bevor man überhaupt eine Kautionsbürgschaft eingeht, die dann regelmäßige Kosten verursacht und die volle Kautionssumme bei Inanspruchnahme sofort erstattet werden muss, die die VM aber gar nicht akzeptiert, fragt man ihn danach :-O

...zur Antwort
Seid 8 Wochen kein Warmwasser in der Küche kann ich Miete einbehalten ?

Nein. Mieteinbehalt setzt Unbewohnbarkeit voraus. Hier darfst Du IMHO nicht einmal die Miete mindern: "Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht", § 536 I 3 BGB. Die bloße Unannehmlichkeit, Warmwasser aus dem Bad entnehmen zu müssen oder Wasser auf dem Herd oder mit Wasserkocher zuzubereiten stellt also keinen Mangel der Mietsache dar, "der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufhebt".

Kann ich das Dulden??

Tatsächlich schuldet der VM Funktionstüchtigkeit seiner mitvermieteten Installation Warmwasser in der Küche und hat die ja auch beauftragt.

Ist der VM denn über die Verzögerung informiert? Dann kann man ihn nunmehr unter angemessener Fristsetzung von 14 Tagen auffordern, die Warmwasserbereitung in der Küche wieder herzustellen und ankündigen, nach eneut fristlosem Ablauf selbst einen Handwerker zu beauftragen, dessen Rechnung mit der übernächsten Miete verrechnet würde.

Und dein VM kann sich bei nächstmöglicher Mieterhöhung daran erinnern, wie er die Mietkürzung wieder reinholt, nur weil er es auch darf. Denn für die Erkrankung seines beauftragten Handwerkers konnte er nun nichts :-O

G imager761

...zur Antwort