E-Gitarre schnarren bei Akkord spielen?

4 Antworten

"Stark drücken" nützt nichts. Insbesondere bei der E-Gitarre, die in der Regel recht dünne Saiten hat, brauchst Du nur wenig Druck. Entscheidend ist die Position der Finger. Du solltest die Saite direkt hinter dem Bund greifen. Je weiter weg Du vom Bund bist, desto eher neigt die Saite zum Schnarren.

Offenbar bis Du noch nicht geübt. Es ist am Anfang nicht ganz einfach, alle Saiten korrekt zu greifen. Deshalb fängt man zunächst mit Akkorden an, die nur zwei oder drei Finger benötigen. Wenn das sitzt, kann man auf die komplexeren Griffe gehen.

Wenn es auch bei den einfachen Akkorden nicht geht, dann spiele zunächst einzelne Töne. Achte darauf, wie der Ton klingt, wenn Du an verschiedenen Stellen greifst. Versuche so wenig Druck wie möglich auszuüben. Du willst ja später auch mal etwas länger spielen können, und auch schnell. Bei zu viel Druck verkrampft die Hand aber.

Ach ja, noch ein Tipp: Anfangs muß die Hand erst trainiert werden. Du wirst merken, dass es zunächst ganz gut geht, nach 10 Minuten aber die Hand fest wird. Übe oft, aber immer nur kurz. 10 Minuten reichen am Anfang, eher noch kürzer. Mit der Zeit können Deine Übungen länger werden, so wie sich Deine Hand an die neuen Bewegungen gewöhnt.

Auch Finger hindern manchmal Saiten am freien Schwingen; wenn nur leicht, schnarrt das auch. 

0

Guten Morgen!

Tritt das Schnarren nur beim Greifen auf, oder auch, wenn du die Saiten leer spielst?

Hier ein guter Artikel, zum Thema: "Wohin mit den Fingern": https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Grunds%C3%A4tzliches_zum_Greifen_der_Akkorde#Wohin_mit_den_Fingern

Es kann aber auch an der Saitenlage liegen. Bei E-Gitarren, ist diese recht tief eingestellt, um so ein schnelleres Spielen zu ermöglichen. Man kann die Saitenlage, bzw. die Halskrümmung optimieren, um ein Schnarren zu verhindern.

https://www.youtube.com/watch?v=j_BcLbF2lI4&t=2s

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Musiker seit der frühsten Kindheit

Das schnarren tritt nur beim greifen der Akkorde auf. Wenn ich fester drücke ist es weniger stark aber immer noch da. Danke für den Link

0
@Anonym7291036

Weil du damit die Saite durch die Biegung einen hundertstel Millimeter weiter hoch bringst. Und das ist keine Lösung weil du dadurch die Saiten verstimmst. Das darfst du dir keinesfalls angewöhnen.

0

Das Schnarren ist normal. Du wirst wahrscheinlich für Rock und Metal eine Saitenlage von ca. 1,5 mm am 12. Bund haben (oder hast es hoffentlich). 

Man muss für schnelle Geschwindigkeit (wie sie eben im Metal und Rock der Fall ist) einen Kompromiss eingehen in der Saitenlage. Tiefe Saitenlage lässt sich grundsätzlich schneller spielen als hohe Saitenlage. Dabei wird das Schnarren umso größer, je tiefer die Saitenlage ist. (Die goldene Mitte wird bei den meisten bei ca. 1,4 - 1,5mm im 12. Bund der hohen e-Saite zum Bundstäbchen angesehen.)

D.h. also so ein bisschen Grundschnarren ist prinzipiell gar nicht schlecht (zumal man es mit Verzerrung eh nicht hört). Grundschnarren hat auch wenig mit dem Preis der Gitarre zu tun (sofern wir nicht von einer u200€ Gitarre reden), sondern wie gesagt, von der Saitenlage. (Natürlich können einzelne, schlecht abgerichtete Bünde Schnarren erzeugen. Dann ist es in der Tat ein technisches Problem.)

Mit festen Drücken hat Schnarren deswegen eher nichts am Hut. Fest drücken verringert das Schnarren nicht. Richtig drücken kann Schnarren verhindern, aber richtig drücken ist ungleich fest drücken. Generell gilt bei (Voll)Akkorden die Devise: Von Oben greifen. Mit extrem festen Drücken erreichst du aber gar nix (außer Verstimmung der Saiten).

Möglicherweise liegt es an der Gitarre. Wenn die Saitenlage nicht stimmt , dann Schnarren die Saiten gerne mal

Was möchtest Du wissen?