Ich sage: zwischen 0,1 einer Astronomischen Einheit 15.000.000km und ca. 1000 Lichtjahren.

Begründung: Wenn man die Abstände eines Doppelsternsystems kennt, und weiß, dass Sterne nicht nur in z und y - Koordinaten auseinanderliegen, sondern auch in x - Richtung, ist es im Grunde nur noch 1:1 Zusammenzählen.

...zur Antwort

Im Großen und Ganzen, kann ich nicht mehr sagen, als das was Karl schon gesagt hat. Auch wenn du unausgebildet und Schülerin bist, ja selbst wenn du diejenige bist, die angefragt hat, wären Gagen unter 10€/h auf einem Weihnachtsmarkt absolut jenseits von Gut und Böse.

Auf dem Weihnachtsmarkt werden eh schon gehobene Preise für alles und jeden genommen. Da spielt auch jemand unausgebildetes, der sogar selbst die Auftrittsmöglichkeit angefragt hätte nicht gratis.

An der Zahl 30€/h würde ich mich ebenfalls als Untergrenze orientieren. 50€ sind imo dann schon halbwegs verhältnismäßig. Ne Vorband die in nem Jugendzentrum vor ca. 100 - 200 Leuten spielt, bekommt je nachdem 100 - 300€. (Je weniger Gigs jene Vorband hätte, desto mehr tendierts zu den 100€)

Aber 30€/h kannst du imo, und solltest du imo definitiv verlangen. Denn wie Karl schon sagte: Dieses Gagendumping sorgt dafür, dass die Gagen für Künstler immer weiter runter gehen. Ich bin ja ein bisschen geneigt zu sagen: Auch wenn du das zum Spaß mächtest, machst du das ja nicht zum „Spaß". Du musst/sollst da oben ja Leistung zeigen, du wendest deine Lebenszeit auf, du hast Anfahrts und Abreisekosten und letztendlich wirtschaftest du für die Taschen der umliegenden Stände. Andernfalls würde ja auch jeder, der Spaß an seiner Arbeit hat, kein Gehalt bekommen.

PS: Auf Pay to Play (welches zum Glück noch ziemlich selten vorkommt in Deutschland vorkommt, aber leider auf dem aufsteigenden Ast ist) solltest du dich erst recht nicht einlassen.

Grüße und viel Spaß und Erfolg!

...zur Antwort

Fast gar nicht. Man müsste den Motor auseinanderbauen um eine sichere Aussage treffen zu können.

Man kann es an 3 Dingen ungefähr abschätzen.

  1. wie viel Kupplung noch da ist. Ein Auto das nicht getreten wurde, wird wahrscheinlich verhältnismäßig nicht mehr so viel Kupplung haben, wie ein normal gefahrenes. Allerdings ist das Kupplungsgefühl von Auto zu Auto unterschiedlich.
  2. den Verkäufer zu bitten, die Probefahrt zu fahren und auf seinen Fahrstil zu achten. Allerdings kann sich der auch genau in dem Moment als vorbildhaften Fahrer ausgeben
  3. auf ein lückenloses Scheckheft wert legen. Wer bis ins höhere Autoleben alle Ölwechsel und Inspektionen macht, von dem darf ausgegangen werden, dass der auch daneben sein Auto pfleglich behandelt hat. Und
  4. den Motor eben auseinanderzubauen und einen Kompressionstest zu machen. Das kostet aber auch einen knappen 100er. Ob man das auf sich nehmen möchte (und ob der Verkäufer dem zustimmt) bleibt die Frage.
...zur Antwort

Im Grunde ist das einfach: Ein Amp der verzerrt, ein Choruspedal (evtl. auch mit ein klein wenig Hall und Delay) und die Pedale im Effektloop des Amps platziert.

Die Königsfrage ist nur, welcher Amp und welche Pedale das sind. Da Petrucci einer der bekanntesten Rock Gitarristen ist weiß man aber sehr gut. Der spielt u.a. einen Mesa Boogie JP 2c https://www.thomann.de/de/mesa_boogie_jp_2c_head_limited_edition.htm

und sein eigenes Chorus/Flanger/Vibrato Pedal https://www.session.de/TC-ELECTRONIC-Dreamscape.html

Petrucci hat eine ganze Bandbreite von Effektpedalen und natürlich auch von Gitarren. Und selbstverständlich hat sein Equipment als Profimusiker auch einen Preis, welches einem Profi angemessen ist (für den Amp oder eine seiner Gitarren, bekommste auch einen Gebrauchtwagen).

Für weitere Pedale, Gitarren etc. die er benutzt siehe hier: https://equipboard.com/pros/john-petrucci/#effects-pedals

Welche davon er aber an genau jenem Abend davon genutzt hat, ist aber ungewiss.

Grüße

...zur Antwort

Das ist ganz einfach: Man schließt eine Akustikgitarre, welche einen Tonabnehmer dafür haben muss, an einen E-Gitarrenverstärker bzw. ein Verzerrerpedal an. Der Dude im Video hat da ja einen Ibanez Tubescreamer rumliegen.*

Ob das Signal aus einem E-Gitarrentonabnehmer, oder einem Piezo Tonabnehmer eine A-Gitarre kommt, ist dem Verstärker relativ egal. Der verzerrt beides. Ist halt untypisch bzw. unbekannt, aber funktioniert. Nur kann es sich eben ein verzerrter Akustiksound ungewohnt anhören, weil bei einer Akustikgitarre eben der Einfluss des Resonanzkörpers hinzukommt, welcher bei einer E-Gitarre in dieser Form natürlich nicht da ist.

*Ob in dem Lied aber tatsächlich eine Akustikgitarre ist, die verzerrt wurde, ist aber nicht sicher. Was im Video dargestellt wird, kann etwas ganz anderes sein, als das was tatsächlich eingespielt wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=CbSnE9tIvmk

...zur Antwort

Musikalische Tipps für meine bzw. unsere Band?

moin,

ich habe vor vielen monaten mal eine band gegründet bzw. einfach mal musiker gesucht...wir haben uns zusammengefunden und einmal geprobt...ich und der schlagzeuger kennen uns und haben auch gemeinsam mehrere mal geprobt.

nach der 1. probe haben hat uns ein gitarrist verlassen weil ihm die zeit fehlt...wir haben 2 songs mehr oder wenig erfolgreich gecovert..für das 1. mal war es aber wirklich nicht schlecht...ich verstehe manchmal nicht mit was für eine erwartungshaltung leute in die 1. probe gehen...auch der sänger wird uns vermutlich verlassen, da ihm die zeut fehlt und der lange fahrt weg auch ein problem ist.

nun jetzt haben setzen wir uns derzeit aus bass, gitarre und schlagzeug zusammen. ich hatte ein paar riff ideen und habe einfach mal einen song für rythmus und lead gitarre geschrieben....bass und schlagzeug haben diejenigen dann einfach auf meine nsong gespielt und sich eingespeichert...jetzt hätten wir einen instrumentalen song ohne gesang und 2. gitarre...beim proben machen wir uns sofort an eigene songs ohne irgendwas zu covern...ziel wäre natürlich mal eine handvoll voller songs und evtl. mal ein album.

wer sich das ganze mal anhören möchte, kann mir ja mal gerne die handynummer per pm zuschicken...kann es dann per whats app schicken...würde mich über ratschläge und eine ehrliche meinung erfreuen...

ach ja...das schräge an der sache ist, dass wir alle unterschiedliche musikalische einflüsse haben....metalcore , symphonic metal, rock , thrash metal usw.

wir versuchen einfach was eigenes zu machen ohne uns in ein genre zu schmeißen....vlt. doch nicht so eine gute idee...was meint ihr

...zur Frage

Hab ich:

  • Setzt euch am Anfang bei nem Bier zusammen und erzählt euch allen eure Motive, was für eine Motivation ihr habt in der Band zu sein, was für Ziele, Wünsche, Träume, Hoffnungen ein jeder verfolgt, welche Ambition ein jeder hat und die Bands insgesammt haben sollte, wie viel Zeit ein jeder neben der Probe zum üben aufwenden kann, oder allgemein das was ihr wollt.
  • falls ihr euch dafür entscheidet Ambitionen zu haben, einigt euch darauf, wie das mit der Pünktlichkeit und Biertrinkerei ausschauen soll.
  • Legt insbesondere eure Genrevorstellungen dar und wie sehr ihr bereit seit, euch zuliebe der Vorstellungen der anderen damit zurückzunehmen. Ich hatte z.B. ne andere Vorstellung davon, wie sehr langgezogene 16telläufe á la Power Metal und melodic Death Metal für den Stil der Band förderlich wäre, als mein Bandkollege. Dadurch wäre die Band beinahe in der Frühphase zerbrochen, weil wir uns deswegen nicht einig werden konnten.
  • legt, bevor es ans Aufnehmen einer Demo geht, eure Soundvorstellungen offen. Auch da hatte ich mal ne Meinungsverschiedenheit, inwiefern der Gesang in Sachen Lautstärke vor den Instrumenten herausstechen sollte bzw. nicht herausstechen sollte, als mein Bandkollege. Das hat Streitpotential, das vermieden werden kann.
  • legt fest, wie der Entscheidungsfindungsprozess sein soll, z.B. wenn einer eine Idee hat, von der er total überzeugt ist, ein, zwei oder drei andere, jene total scheibe finden, wie ihr euch dann entscheiden wollt. Da gibts diverse Strategien: Totale Demokratie - jeder hat das gleiche Stimmrecht, die Strategie das jeder eine Anzahl an Vetos vor den anderen hat oder auch, dass einer den inoffiziellen Bandchef spielt, der das letzte Wort hat (optimalerweise dann derjenige, der die meiste Band und Musikerfahrung hat - so eine Situation entsteht btw. schneller als man denkt).
  • sofern ihr jemanden kennt der Ahnung von Musik hat: Ladet diesen jemanden mal ein, spielt ihm das Eingeprobte vor und lasst euch von diesem knallhart bewerten (das sollten im Optimalfall nicht die Freundinnen, oder Mutter, Dad des jeweiligen Bandmitglieds sein). Ihr glaubt nicht, wie viele Sachen euch unbewusst nicht auffallen (z.B. die Sache mit dem Präzisen Anschlag - der geneigte Gitarrist ist ja geneigt, schnell und kompliziert zu spielen, und vergeigt dann oftmals „einfache" Sachen, wie die Note auf die Hundertstel Sekunde richtige Zählzeit zu spielen.)

Meine Erfahrung ist, dass ein einfaches auf sich Zu Kommen lassen der Situation, relativ schnell scheitern kann. Ihr sollt keine Regeln wie im Schulunterricht auf Plakate an der Wand schreiben, aber ihr solltet euch schon offenlegen, was ihr wollt und was ihr wünscht.

Denn ansonsten arbeitet man (unbewusst) gegeneinander, manche Mitglieder fühlen sich in ihren Bedürfnissen vernachlässigt, was über kurz oder lang zum Absprung von Mitgliedern führen wird etc. Ne Band ist wie ne Beziehung, nur mit mehreren Leuten.

PS: Erstellt euch doch einen Soundcloud- oder Youtubeaccount und ladet es da hoch?
Alternativ kannst du auch eine Whatsapp Gruppe gründen, und den Link dieser Gruppe verlinken. Damit muss hier niemand seine private Handynummer austauschen

...zur Antwort
Umwelt

Es stimmt schon. Umwelt und Wirtschaft sind zwei schlecht vereinbare Widersprüche.

Aber es ist in manchen so einfach, auf verdammt ergiebige Weise die Umwelt zu schützen, ohne das einer einen effektiven Nachteil hat. Z.B. Containerschiffe.

Es ist bekannt, dass wenn die auf dem offenen Meer ihre Motoren auf Schweröl umstellen, einen extremen Schadstoffausstoß haben. Die Problemlösung ist ganz einfach: Eine gute Abgasreinigungsanlage einbauen, wie sie z.B. deutsche Kraftwerke haben. Problem gelöst. Warum macht man es dann nicht? Weil die Reedereien diese Investition nicht machen. Warum machen sie es nicht? Weil die anderen es auch nicht machen, und wozu sollten sie eine Millionen ausgeben, wenn es keinen wirtschaftlichen Vorteil bringt. Man braucht eine international gültige Konvention, die weltweit die effiziente Abgasreinigung vorschreibt. Dann haben alle denselben Nachteil und einen sauberen Schiffsverkehr.

Oder ne andere Sache: Der sofortige Stop der Torfabbaus inklusive Wiedervernässung der Moore. Moore sind für ca. 5 - 7% des deutschen CO2 Ausstoßes verantwortlich. https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/moore-mindern-co2-435992

Gleichzeitig ist die Torfindustrie absolut unbedeutend in Deutschland und die meisten Moore liegen ungenutzt mit offenen Ablaufkanälen vollkommen unsinnig brach. Warum also nicht einfach mal ein Torfabbauverbot verhängen, und die Abläufe der Entwässerungsgräben zuschütten? Das kostet keine 100.000€ für ein großes Moor. Der BER kostet ein Vielfaches pro Tag.

Das wären logische Konsequenzen, die den Großteil der Bevölkerung quasi nicht tangieren und weit weg sind, von radikalen Einschnitten.

Gleichzeitig verkennen aber auch viele den Ernst der Lage. Wir (Wir als Menschheit) sind von den Bedingungen, die uns die Natur vorgibt abhänig. Der Natur ist es egal, denn die hat keinen Willen und kein Wesen. Aber uns (den Menschen) ist es das nicht. Wir wollen keine horenden Summen zahlen, wenn mal wieder unser Haus überflutet wurde, oder wenn das Auto vom letzten Hagelsturm zerbeult wurde. Ebenfalls möchten wir zu jeder Zeit Trinkwasser. Das das nicht mehr so die ganz Große Selbstverständlichkeit in Deutschland ist, sieht man aktuell an der Wasserlage im Harz. Zwei dieser extremen Sommer, können da schon durchaus erste Anzeichen einer Wasserknappheit zeigen.

...zur Antwort

Die Anschlüsse zwischen Gitarre, Amp (wird übrigens nicht durchgängig groß geschrieben), Box und Pedalen sind standarisiert. Das ist immer ein 6,3mm Klinkenanschluss.

...zur Antwort

Was ist das für eine Frage? Das sind ja schließlich nicht nur Sprit- und Versicherungskosten, sondern auch noch Reifenkosten und Instandhaltungskosten.

Wenn du dir ein neues Auto für 29.950€ gekauft hättest, hättest du dann gefragt, ob 29.950€ pro Monat viel für ein Auto seien?

Zu Fragen ob Betrag X für ein Auto pro Monat zu viel sei, ist unsinnig. Es kommt auf darauf, an ob das was man sich gekauft hat, ein gutes Angebot war.

...zur Antwort

Nein, die sind eine Post Hardcore Band, die in neueren Zeiten teilweise auch Hard Rock Einfluss haben.

Teilweise ordnen manche Leute sie als Emo Musik ein, da sie von der Optik dem Klischee Aussehen der Emo Jugendkultur entsprechen, was aber falsch ist, weii Emo Musik im allgemeinen Sprachgebrauch kein echtes/konkretes Genre darstellt, und sie das was ,,Emo Musik" eigentlich wirklich ist (nämlich Emocore) definitiv nicht sind. Metal sind sie übrigens auch nicht.

...zur Antwort

Für den einzigen einzigartigen Lambo den es gibt, nämlich den Lamborghini Egoista, gibt es keinen offiziellen Preis, da dieser unverkäuflich ist. Man könnte allenfalls den Preis über den Veneno und den Egoista abschätzen, die da zwischen 3,3 und 2,5 Millionen € liegen.

Alle anderen Lamborghini sind nicht einzigartig, da es mehrere davon gibt.

Diese fangen allerdings bei 178.500€ für die günstigste Variante, des günstigsten Lamborghini Modells an (den Huracan).

PS: Du brauchst die Tags auch nicht überspammen. Die richtigen Tags sind schön und gut (die hast du auch alle drinnen), aber Tags wie Money und Guccy, oder falsch geschriebene Tags wie Abentador brauchst du nicht.

Grüße

...zur Antwort

Heavy, True (wenn man es als legitimes Genre ansieht) und Power. Das wäre mein wirkliches Spezialgebiet.

Daneben mag ich auch noch relativ viel Thrash, bissl Pagan und Folk, sowie ein paar Death und Black Bands, wobei ich auch kein Metal Genre nicht mag.

...zur Antwort

Du hast vielerorts einen falschen Hall. Der ist sowohl zu viel, als auch die falsche Art. So wie ich das höre, hast du einfach einen mittelgroßen Raumhall genommen (und wahrscheinlich einfach am Ende einfach über die Komplette Spur gelegt?). Der ist falsch, denn das hört nicht natürlich an. Ebenso ist es wie gesagt, an vielen Stellen zu viel.

Die eine Links/Rechts Belegung, die du in einem Video hast, ist a) viel zu lange, und b) viel zu intensiv. Das ist ein Effekt, den man mal für einen, vielleicht 2 Durchgänge machen kann. Aber nicht die ganze Zeit zwischen links und rechts wechseln.

Und die Aufnahmequalität ist zu gering und der EQ kann auch stellenweise verbessert werden. Ersteres liegt in meinen Ohren auf Amateur/Hobbybereich. Wenn das dein Anspruch ist, würde ich sagen: Ziel erreicht, alles richtig gemacht. Aber wenn du Ambition hast, muss da mehr Qualität seitens der Technik her bzw. musst du dein Wissen über die technischen Möglichkeiten erweitern.

Viel Erfolg weiterhin

...zur Antwort

Da gibts zwei Möglichkeiten. Entweder sie nehmen das Schlagzeug neu auf (entweder selbst eingespielt oder per Drumcomputer), oder sie haben eine aus dem Studio stammende Spur.

Das Rausfiltern geht nicht. Denn das was auf einer MP3 und auch WAV Datei bzw. was auf einer CD/Download drauf ist, entspricht einer Spur. Jedes Instrument und der Gesang wird ja einzeln im Studio aufgenommen und dann untrennbar übereinander gelegt. Wenn jemand ne reine Einzelspur hat (die man nicht selbst aufgenommen hat), ist man dann im Besitz einer Spur, die vor dem Zusammenlegen entstanden ist.

...zur Antwort

Ganz einfach: Weil sich der Kohlenstoff im des Benzins/Diesels mit dem Sauerstoff aus der Luft verbindet. In der Chemie gilt das Massenerhaltungsgesetz. D.h. das die Endmasse der beiden Stoffe die reagieren, so groß ist, wie die beiden einzelnen Massen, der einzelnen Ausgangsstoffe. CO2 besteht wie der Name sagt aus einem Kohlenstoffatom und zwei Sauerstoffatomen.

Die Zahlen mit den 17L Luft für 1L Benzin sind falsch.

Im Normalfall verbrennt ein Teil Benzin mit 14,7 Teilen Luft. Oder anders gesagt: 1 kg Benzin verbrennt mit ca. 3,1 kg Sauerstoff. Dessen Masse addiert sich auf das Gewicht des C02 drauf. Ergo passt das also wieder mit der dreifachen Masse des CO2. http://gummel.net/bofh-ng/de/corrado/lambda

Übrigens: In diesem Fall stehen die Angaben, die man im Netz findet, immer in kg und es wird auch immer in kg gerechnet, da es keinen Sinn macht km³, oder L mit g zu verrechnen.

...zur Antwort

Auf die Kopflastigkeit der SGs und die Kantigkeit und Schwere einer Les Paul. Inwieweit man das nun als Nachteil werten kann, muss jeder selbst entscheiden.

...zur Antwort

Ein Auto ist dann nicht mehr neu, wenn

  • nicht mehr als 12 Monate zwischen Produktion und Kauf vergangen sind;
  • es keine Standschäden hat (auch wenn sie behoben sind), was bei 12 Monaten aber schon schwierig werden kann;
  • es noch nicht im Straßenverkehr gefahren ist;
  • das Modell noch unverändert hergestellt wird.

(PS: Ich brauche keine eigene Definition von „Neu". Ich richte mich da nach der offiziellen Definition, bzw. der Beschreibung von Wikipedia.)

...zur Antwort

Am besten auf Konzerten. EMP hat imo langsam ausgedient, da gibt es hauptsächlich nur noch was für die großen Bands. Außerdem unterstützt man die Musiker durch den Kauf bei EMP im Grunde nicht. Von den +-20€ gehen da vielleicht 1€ an die Band.

Auf dem Konzert erhält die Band den Betrag den man zahlt minus die Kosten pro Tshirt, die die Band zuvor fürs Drucken gezahlt hat. 

...zur Antwort