Hallo!

Vergiss Rocktile! Vielleicht als Wand Deko zu gebrauchen. Aber nicht zum Spielen, geschweige Lernen!

Rechne für ein brauchbares Instrument, mit ca. 200 € aufwärts. Gehe in ein Geschäft, und lass dich richtig beraten. Eine Gitarre, unabhängig vom Preis, muss zu einem passen. Alles andere, macht keinen Sinn.

Als ich 2007 anfing, schmiss ich mehrere Tausend Euro zum Fenster raus, bis ich merkte, was ich, für mein Spiel brauche. Mach nicht denselben Fehler!!!

...zur Antwort

Hallo!

Es ist egal, mit welcher Art Gitarre man anfängt! Auch wenn man immer wieder hört, man "muss" mit einer klassischen Gitarre anfangen, stimmt dies aber nicht!

Wenn du E-Gitarre spielen lernen möchtest, dann mach das auch. Zu den verlinkten Gitarren, kann ich nichts sagen. Ein Tipp: Geh in ein Fachgeschäft, lass dir die Instrumente zeigen und entscheide dann.

Zum Preis: Es muss keine 1000 € Gitarre sein! Aber man sollte schon etwas darauf achten, dass man auch zufrieden damit ist. Es bringt nichts sich eine E-Gitarre für 99 € zu kaufen, die dann, nach kurzer Zeit, nicht mehr gefällt.

Als ich 2007 anfangen wollte, fragte ich zunächst Freunde, was ich beachten soll/muss. Die Meinungen gingen auseinander. Von "...es reicht eine Billige..." bis zu "...die muss was kosten...", war alles dabei. Leider entschied ich mich damals, für eine No Name Klampfe, für 99 €. Verstärker um die ca. 50 € und der Rest auch nochmal 50 €. Ich dachte, dass das ausreiche. Doch schon in der zweiten Unterrichtsstunde fing der Ärger an. Die Tonabnehmer hatten Aussetzer. Die Potis fingen an zu kratzen etc. Im Nachhinein, war die Gitte mehr in der Werkstatt, als bei mir.

Da ich es aber unbedingt lernen wollte, lieh ich mir Ersatz. Eine Pacifica, von Yamaha, die ich mir auch nochmal selber gekauft habe. Damit habe ich rund 3 Jahre im Unterricht gelernt. Und; sie funktioniert heute, rund 15 Jahre später, immer noch.

Guck dich persönlich um. Von Blindkäufen rate ich gerade Einsteigern immer ab.

...zur Antwort

Hallo!

Ein bestimmtes Zeitfenster gibt es nicht. Wie bei allem anderen auch, ist das bei jedem verschieden.

Bei der Wahl der Gitarre solltest du dich, in einem Fachgeschäft beraten lassen. Guck dir verschiedene Gitarren an. Nimm sie in die Hand und lass sie dir erklären. Vergleiche auch ruhig teure , mit günstigeren Modellen.

Für den Einstieg, solltest du mit ca. 200 € für die Gitarre rechnen. Für Verstärker, Kabel und Zubehör wie Tasche und Pleks nochmal insgesamt ca. 150 €. Nach oben gibt es natürlich keine Grenzen.

Wichtig ist, dass dir die Gitarre zusagt. Wie fühlt sie sich an, wie klingt sie etc.

...zur Antwort

Keine Motivation und Angst Gitarre zu spielen?

Servus, ich muss das jetzt irgendwo ablassen weil mich das schon fertig macht.

Ich habe vor mehr als einem Jahr mit dem E - Gitarre spielen angefangen und hatte da echt Spaß dran. Kurz darauf kam eine Konzertgitarre dazu was nochmal mehr Motivation gab. Ich habe jeden Tag geübt und es hat einfach gebockt. Damals hatten wir coole Nachbarn wo der Sohn 17 und ich 15 war, wir haben dann immer zusammen gespielt. Er hat mich auch an die Gitarrenwelt gebracht.

Der ist jetzt leider ins Ausland gezogen und wir haben den Kontakt verloren. Das wird auch nichts mehr.

Jetzt habe ich nach mehr als einem Jahr absolut garkeine Motivation mehr. Ich spiele ab und zu nur noch Konzert Gitarre was mir langsam wieder Spaß macht aber mit E - Gitarren hab ich komplett aufgehört. Ich lerne immer Lieder im Gitarrenunterricht und letztendlich bring ich die nie fertig und vergesse sie kurz darauf wieder.

Sprich -> Ich kann kein einziges Lied auf meiner E Gitarre und eigentlich auch Konzertgitarre.

Für die E - Gitarre hab ich grad 3 Lieder im Kopf die ich noch ungefähr kann und für die Konzertgitarre garkeins.

.

Ich habe auch Angst E-Gitarre zu üben weil meine Nachbarn mich bestimmt hören und mir das mega peinlich ist, in eine Band trau ich mich nicht.

Was ist das für ein Scheiß? Ich will doch nur entspannt Gitarre üben und spielen, mehr als 20 Lieder flüssig spielen und damit etwas besonderes können. Also damit meine ich, etwas was nicht alle so leicht nachmachen können.

Ich übe unregelmäßig und wenn, dann nur vielleicht 20-30 Minuten Konzertgitarre, was momentan sogar Spaß macht. Nur werde ich das Lied was ich gerade über (Toss a Coin to your Witcher übrigens) eh wieder vergessen.

Ich mein nach mehr als einem Jahr sollte man doch wenigstens mal ein paar Lieder flüssig spielen können...

Aber aufhören will ich auch nicht.

Kann mir hier bitte jemand einen Rat geben oder sonst was?

Lg und danke fürs zuhören

...zur Frage

Hallo!

Ab und an hat man einfach keine Motivation. Das ist aber normal. Als ich vor mehr als 13 Jahren anfing, war es nicht anders. Da ich, zunächst ohne Lehrer lernte, wusste ich nicht wirklich, wie ich es angehe. Mit einer DVD brachte ich Struktur rein.

Nach knapp einem Jahr kam ich nicht weiter. Es folgten 3 Jahre Unterricht. Erst ab da lernte ich richtig. Mein damaliger Lehrer gab uns den Tipp eine Band zu suchen bzw. zu gründen, um das Gelernte umzusetzen. Nach und nach fanden immer mehr Leute zusammen. Da wir alle noch Schüler waren, war es nicht so schlimm, wenn man mal Fehler machte. Doch es wurde immer besser.

Irgendwann hatten wir unseren ersten Auftritt. Ich glaube, wir hatte alle extrem Muffensausen. Doch nachdem die ersten Töne gespielt waren, lief es fast wie von alleine.

Was das "Vergessen" angeht, kann ich dir sagen, dass auch das normal ist! Je mehr man durcheinander übt, desto mehr kann man vergessen. Deshalb sollte man, auch wenn es keinen Spaß mehr macht, immer und immer wieder dasselbe, bis zum Erbrechen lernen.

Für die E-Gitarre solltest du, wenn es dir unangenehm ist, einen kleinen Kopfhörerverstärker zulegen. Hier einige Beispiele: https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=Amplug&smcs=f57b9d_6878

Damit brauchst du keine Angst haben, dass dich jemand hört.

Also: Suche dir Leute, die ihre Instrumente noch lernen, setzt euch zusammen, und spielt. Es macht Spaß und man lernt Leute, mit denselben Interessen kennen.

...zur Antwort

Hallo!

Vielleicht beantwortet das deine Frage: https://www.louder.com/de/magazin/alles-ueber-fanned-frets-und-multiscale-gitarren

...zur Antwort

Hallo!

Der Hebel wird festgeschraubt, und nur durch auf- und abbewegungen betätigt. Wie dies funktioniert, wird in dem Video gezeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=dB_-DcmAmOc

Kleiner Tipp: Lass den Hebel einfach weg, wenn du ihn gar nicht brauchst.

...zur Antwort

Hallo!

Es spricht nichts gegen ein gebrauchtes Instrument. Man sollte darauf achten, dass die Gitarre in einem bespielbaren Zustand ist. Vergleiche den Preis, mit einem neuen Modell. Für ein paar Euro weniger, lohnt es sich z.B. nicht.

Die LP Standard kostet neu, rund 500 €. Wenn du günstiger rankommen kannst, würde ich zuschlagen.

Ich habe mal, vor Jahren, eine gebrauchte Gitarre "geschossen", an dem ich kaum was machen musste. Lediglich ein Gurtpin musste getauscht werden. Dadurch habe ich 200 € gespart.

...zur Antwort

Hallo!

Meine Exfreundin und ich, haben einfach zu lange aufeinander gehockt. Irgendwann gingen wir uns gegenseitig nur noch auf die Nerven, weshalb wir uns trennten.

Einige Zeit später haben wir es nochmal versucht, was aber leider wieder gescheitert ist. Heute sind wir sehr gute Freunde, und es funktioniert besser als in der Beziehung.

...zur Antwort

Hallo!

Ich glaube nicht, dass man etwas spürt, wenn man stirbt. Ich arbeite in einem Pflegeheim. Der Tod ist leider allgegenwärtig. Wenn ich morgens zur Arbeit gehe, kommt es vor, dass wieder ein Bewohner gegangen ist. In 99 % aller Fälle sieht es so aus, als würden diejenigen einfach schlafen. Kein Anzeichen von Schmerz.

...zur Antwort

Hallo!

Für derart tiefe Tunings sollte man entweder auf eine Baritone, oder 7 Saiter setzen. Baritone Modelle haben eine längere Mensur, wodurch man die Gitarren extrem tief stimmen kann.

Bei 7 Saitern, was ich bevorzugen würde, stimmt man einfach alle Saiten einen Ganzton tiefer. Die runtergestimmte B Saite nochmal einen Ganzton.

Thomann bietet mit der Hausmarke Harley Benton, gute Gitarren, zum kleinen Preis:

https://www.thomann.de/de/7-saiter.html?price-first=0&filter=true&manufacturer%5B%5D=Harley%20Benton

...zur Antwort

Hallo!

Entweder so, wie KarlKlammer es beschrieb, oder wenn die Potis mit einer kleinen Schraube befestigt sind, diese losen, und du kannst den Poti abziehen.

...zur Antwort

Hallo!

Klares Nein. Raucher wirken nicht attraktiv. Eher im Gegenteil. Man stinkt, und pustet Geld in die Luft. Nicht falsch verstehen! 20 Jahre habe ich selber geraucht. Das muss jeder selber wissen.

Wahrscheinlich hat man dich angesprochen, weil du mit Zigarette einfach mehr auffällst.

...zur Antwort

Hallo!

Erstmal zu fragen, ist nicht falsch. Aber: Egal, was wir hier schreiben; letzten Endes musst du selber entscheiden, ob die Gitarre dir gefällt!

Zu Ibanez: Gute Gitarren! Keine Frage! Ich hatte selber mal zwei Modelle. Eine 7 Saiter, und die alte Mick Thomson Signature. Beide habe ich, nach kurzer Zeit, wieder verkauft. Der Grund war einfach, dass ich mit den sehr flachen Hälsen überhaupt nicht klar gekommen bin, weil sie zusätzlich auch noch lackiert waren. Immer wieder klebten meine Hände, durch Schweiß fest, was beim Spielen störte. Qualitativ sowie soundtechnisch, gingen beide Gitarren aber voll in Ordnung.

Wenn es eine Ibanez sein soll, guck sie dir in einem Geschäft mal an. Nimm sie in die Hand, und probiere aus!

Viele Freunde von mir, schwören auf Ibanez. Für mich sind sie allerdings nichts.

Zum "leidigen" Thema "Gitarren für Anfänger": Es gibt nicht die Eine Gitarre! Unabhängig vom Preis, muss sie dir einfach gefallen. In etwa so, wie bei einem Autokauf. "Der Golf ist perfekt für den Anfang..." Quatsch! Wenn einem ein anderer Wagen besser gefällt, ist das eben so.

...zur Antwort

Hallo!

Das ist Geschmacksache. Ich selber habe beides probiert. Zuerst habe ich einzelne Pedale angeschlossen. Doch irgendwann wurde es irgendwie zuviel, weshalb ich mich nach einem Multipedal umgeguckt habe.

Meine Wahl fiel auf den Line6 Helix LT. Mit diesem, bin ich einfach nur zufrieden. Die einzelnen Pedale, habe ich im Proberaum liegen.

Natürlich sollte man bedenken, ob man derart hohe Möglichkeiten wirklich braucht. Aber das lädt auch zum Experimentieren ein, wodurch immer wieder neue Sounds entstehen, die ich in Songs einbaue.

...zur Antwort

Hallo!

Meine ersten Riffs, die ich im Unterricht gelernt habe waren: Smells Like Teen Spirit, Enter Sandman und Seek & Destroy. Nach und nach, folgten dann noch Verse und Solos.

...zur Antwort