Dürfen Lebensmittelhersteller eigentlich Gewinnspiele ohne Gewinne veranstalten?

11 Antworten

Natürlich arbeiten die Hersteller auch mit Tricks.

Gerne findet mal so eine Verlosung auch europaweit statt, Marken wie Pepsi wird ja weltweit verkauft. Da kann es passieren das der Hauptgewinn dann in Portugal landet z.b.

Oder man arbeitet mit Gewinncodes und spekuliert drauf das nicht jeder Käufer seine Gewinnzahlen scheckt.

Oder Gewinnbenachrichtigung ist per Email, und gerne landet dann sowas im Spamfilter.

Und nicht zuletzt, bei Tetra-Pack gab es mal eni Gewinnspiel wo damals 100.000 DM versprochen worden ist. Der Gewinner ist dann mit Bild bekannt gemacht worden. Und ich als Kunde habe dann gedacht, ohh Mann so eine Hackfresse will ich wirklich nicht sehen.

Es dürfen nur Gewinnspiele gemacht werden, wenn es die Gewinne wirklich gibt. Die Kontrolle ist natürlich schwer.

Ja, das steigert den Gewinn, weil manche Kunden das Produkt dann eher kaufen.

Bleiben wir bei deinem Beispiel: du brauchst keinen Ahornsirup, aber nun hast du 1€ Rabatt und vielleicht kaufen ein paar Kunden es dann ja doch. Oder bei Müllermilch kauft jemand gleich 3 Packung statt wie sonst nur eine.

Gerade bei Lebensmitteln sind ausbleibende Gewinne nicht selten. Es gibt genug Kunden die nicht drauf achten und einen Gewinn so einfach wegschmeißen. Zudem werden abgelaufene Packungen einfach entsorgt.

Ich nehme zwar sehr gern bei Preisausschreiben und Gewinnspielen teil, halte aber Abstand, wenn es sich um Verlosungen handelt, für dessen Teilnahme ich etwas kaufen muss, es sei denn, ich will das Produkt sowieso kaufen (kommt aber nur sehr selten vor).

Die Chance, das man da wirklich was gewinnt, ist verschwindend gering, ich habe dafür aber Ausgaben, die ich eigentlich nicht tätigen möchte.

Habe vor 4 Jahren den 1. Preis beim Wagner Pizza Gewinnspiel gewonnen (kein Scherz). Es gab 3 Preise.

1 Samung Flatscreen 55 Zoll habe ich gewonnen im Wert von 4.000 €.

Beim Gewinnspiel haben damals knapp 140.000 Personen mitgemacht. Ging über mehrere Monate Monate.

Hatte eine Nachfrage zu meinem Gewinn und habe damals mit denen telefoniert, nachdem mir der Brief mit der Info zugeschickt wurde, dass ich gewonnen habe. Da hat die Mitarbeiterin das erzählt.

Bei 140.000 Teilnehmern ist die Chance auch gleich 0, dass du oder deine Freunde gewinnen, bei 3 Preisen wie bei Wagner Pizza.

Also nein, davon würde ich nicht ausgehen, dass da gemauschelt wird.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ok, aber was ist, wenn nicht alle Produkte verkauft werden?

Sagen wir mal... so eine Wagner-Pizza... Die kommt deutschlandweit in jeden Rewe und jeden Lidl. Pro Laden 250 Stück. Der Hauptpreis liegt jetzt versteckt in einer Packung und genau die Packung liegt ganz unten im Stapel in irgendeinem Kuhkaff in Bayern, wo nie Pizza gegessen wird und aus irgendeinem Grunde wird die halt nicht mehr verkauft und landet dann im Müll oder so.

Dann hätte ja nie einer den Hauptpreis gewonnen und keiner weiß wo der Hauptpreis-Karton ist und die Pizza-Firma müsste den Hauptpreis niemals auszahlen.

0

Die Gefahr der Manipulation wie bei Müller Milch sehe ich als real an. Man muß im Produktionsprozess schon sehr strukturiert vorgehen, damit der EINE Deckel nicht schon dort abgegriffen wird. Daß da gewonnen wird, zweifle ich nicht an. Aber ob die Dinger im Handel landen ?

Grundsätzlich wird das was die Hersteller verlosen, auch rausgehauen. Ich hatte auch schon mal die Ehre, ein 3000 € Kühlschrank mit dem Branding des Markenherstellers. Ein Topgerät.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Wie denn? Bei welchem Gewinnspiel welcher Art?

0

Was möchtest Du wissen?