Wie überzeuge ich meine Eltern einen Hund zu kaufen?

Hi,

ich bin gerade 13 geworden und wünsche mir schon seid Längerem ein Haustier.

Ich habe überlegt, welche Art ich wenn nehmen sollte und bin zu dem Entschluss gekommen, wenn, einen Hund zu nehmen. Ein Hund gibt einem viel zurück und Bringt einem meiner Meinung nach am meisten. Ich habe einen Test gemacht und würde einen Zwergspitz nehmen, er passt unteranderem am besten zu mir. Er ist klein bis zu 18 bis 22 cm und maximal 3,5 kg. 

Das einzige Problem ist, dass meine Eltern nicht so ganz überzeugt sind.

Wegen den kosten und dem aufwand, Urlaub, gassi gehen und so weiter.

Für den Urlaub könnte meine Oma ihn nehmen, sie hatte bis letztes Jahr selber noch einen Hund, der leider eingeschläfert worden ist, sonst zu anderen Verwandten oder Freunden. Zur Not müsste ich den Hund in eine Hunde-Pension geben. Wir haben außerdem ein Wohnmobil, Dass die Sache mit dem reisen ein wenig vereinfachen könnte.

Ich bin bis ca. 15:40 Uhr in der Schule, meistens aber auch schon früher wieder Zuhause. Ich gehe meistens um 7:00 los, bin aber Frühaufsteher, und könnte 3x am Tag gassi gehen.

Ich habe jeden Nachmittag und am Wochenende zeit, da die schule sehr viel ist. Ich hätte aber genug zeit mich um den Hund zu kümmern.

Eigentlich will mein Vater auch einen Hund, zwar einen Großen, aber vielleicht auch einen kleinen? Daher könnte ich mir vorstellen, dass er auch mal gassi gehen könnte, außerdem geht er so um 9:00 erst los zur Arbeit.

Ich würde zwar fast alles übernehmen, meine Mutter ist aber immer noch nicht sehr begeistert. Ich könnte eigentlich fast alles außer ein paar kosten übernehmen, da ich einfach noch kaum eigenes Geld habe (außer ein bisschen Taschengeld).

Ich habe bereits eine Liste mit ausgaben für einen Hund gemacht:

Anschaffung 

  • 1.500 - 3.000 Euro 

Entwurmen 

  • 25 - 50 Euro im Jahr 

Impfungen 

  • 35 - 60 Euro pro Jahr 

Hundesteuer 

  • 25 - 160 Euro pro Jahr 

Futter

  • 360€ im Jahr

Krankenversicherung 

  • 180€ im Jahr 

Haftpflichtversicherung 

  • 3-10€

Tierarzt 

  • 150€ im Jahr 

Einmalig 

  • 200-300€

Natürlich ist das alles nur ca. und kann höher oder weniger sein.

Habt ihr Erfahrung oder Ideen was noch dazu kommen könnte oder So

oder habt ihr Ideen wie ich sie überzeugen könnte?

Bitte Bitte helft mir, ich will unbedingt ein Hund haben.

Liebe Grüße und danke im Voraus

...zur Frage

Hallo, ist bei Dir jemand täglich (und täglich heisst jeden Tag im Jahr ohne Unterbrechung) den ganzen Tag über zuhause?

wo bleibt der Hund, wenn ihr mal einkaufen seid oder mal einen halben Tag ausser Haus, aus welchem Grund auch immer, Besuch, Krankheit, Beruf und was es so noch gibt;

wie schaut es denn mit Urlaub aus, wo wart ihr denn bisher? Reisen ins Ausland, Flugzeug etc. könnt ihr ohne Hund gleich abschreiben;

habt ihr einen Garten oder wohnt ihr in der Stadt?

ich könnte noch "x" Fragen anhängen, die reichen schon mal aus......

...zur Antwort

Hallo, in Strafsachen gibt es keinen Streitwert; die Gebühren des Anwaltes werden aus einem Gebührenrahmen berechnet; bei der Grundgebühr richtet sich dieser Rahmen von 40 euro bis 360 Euro; je nachdem, ob viel zu tun, zu recherieren usw. war;

wenn eine Dokumentenpauschale für 88 Seiten verlangt wird, dann war sicher einiges durchzulesen und rechtlich einzuordnen in die Gesamtheit der Strafsachen;

ganz ehrlich, bei 150 Euro Grundgebühr ist nicht viel verdient, wenn der ganze Aufwand des Vorhaltes einer Kanzlei mit Personal etc. zu berücksichtigen ist;

regelmäßig wird der Mittelwert angesetzt, d.h. Mindestgebühr 40 plus Höchstgebühr 360 geteilt durch 2;

in Deinem Falle wäre die Grundgebühr dann bei 200 euro gelegen;

setzt der Anwalt wie hier 150 euro an, dann handelt es sich um eine etwas unterdurchschnittliche Tätigkeit;

...zur Antwort

Eine Videoüberwachung des eigenen, allein genutzten Grundstücks ist grundsätzlich zulässig. Diese Maßnahme ist von der Wahrnehmung des Hausrechts gedeckt, welches als ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO anzusehen ist. Die Beobachtungsbefugnis des Hausrechtsinhabers endet jedoch grundsätzlich an den Grundstücksgrenzen. Die Videoüberwachung darf somit nicht zur Folge haben, dass öffentlicher Raum (wie z.B. Gehweg, Straße etc.) und das Grundstück des Nachbarn nebenbei mitüberwacht werden.

(Aus einer Mitteilung des Landesbeauftragten für Datenschutz RPf)

ein Bekannter hat eine Gegensprechanlage mit Kamera ohne Reichweite auf öffentlichen Grund und ein Schild angebracht: Videoüberwachung ohne Aufzeichnung;

...zur Antwort

Hallo, wenn ein Geschäftsführer in der Satzung aufgeführt ist, dann müssen ihm doch auch bestimmte Geschäfte zugeordnet worden sein, die er eigenverantwortlich an Stelle des Vorstandes/für den Vorstand übernehmen soll; ansonsten kann er doch seine Aufgaben nicht erfüllen und Arbeiten übernehmen, für die die Vorstandschaft zuständig ist;

entsprechende Regelungen stehen in den §§ 27, 40 und 30 BGB;

ansonsten müsste doch ein Arbeitsvertrag bestehen, der die entsprechenden Aufgaben enthält;

...zur Antwort

hat er oder sie Dir irgendwelche falsche Tatsachen vorgespiegelt oder wahre Tatsachen unterdrückt und bei Dir einen Irrtum erregt?  Dann könnte es evtl. Betrug sein, aber es kommt immer darauf an, was wirklich passierte;

...zur Antwort

Hallo, eine Teilungsversteigerung kommt meistens dann in Betracht, wenn sie die Miteigentümer nicht auf eine gütliche Aufhebung der Miteigentümergemeinschaft einigen;

regelmäßig kann das bei einer Erbengemeinschaft ober bei einem Scheidungsverfahren erfolgen, wenn sich die Parteien nicht einigen können und regelmäßig gehen so einem Antrag meist unschöne Streitereien voraus;

der Antrag auf Teilungsversteigerung kann von jedem Miteigentümer unabhängig von der Höhe seines Miteigentumsanteiles gestellt werden;

wenn ihr aus dem zweifamilienhaus eine Eigentumswohnanlage machen wollt, ist eine Teilungserklärung beim Notar erforderlich; auch von allen Miteigentümern;

dazu bedarf es aber bestimmter Voraussetzungen, zB eine sog. Abgeschlossenheitsbescheinigung durch die Stadt, dass also jede Wohnung in sich abgeschlossen ist; weitere Voraussetzungen erläutert der Notar;

geht die Begründung von Wohnungseigentum durch, dann kann jede Wohneinheit, auch wenn es nur zwei sind, gesondert verkauft werden;

(nur grober Überblick, bin kein Jurist)

...zur Antwort

meine Sicht der Lage:

unter entsprechender Anwendung der §§ 3,6 Mutterschutzgesetz hindert nur eine Risikoschwangerschaft oder einer Schwangerschaft ab der 36. Woche in der Regel eine Abschiebung als Durchsetzung der Ausreiseverpflichtung eines Ausländers/in;

der Schluss Deiner Frage passt nicht in den Kontext;

...zur Antwort

da Du anscheinend mit 86 Fehltagen zuviel Unterricht versäumt hast, hast Du für die 10. Jahrgangsstufe kein Zeugnis bekommen;

allerdings steht doch in den Bemerkungen, dass Du in Verbindung mit dem Versetzungszeugnis aus der neunten Klasse den Hauptschulabschluss erreicht hast;

...zur Antwort

Es kommt darauf an, ob die betreffende RS-Versicherung im Vertrag auf die Einrede der Vorvertraglichkeit verzichtet; liegt also das den Schaden auslösende Ereignis vor Vertragsabschluss und verzichtet sie nicht, dann gibts keine Kostenübernahme;

unabhängig davon: wenn Du einen Sachverhalt anzeigst, entstehen doch keine Kosten; eine Anzeige muss doch nicht über einen Anwalt laufen;

...zur Antwort

Du brauchst eine Kostenübernahmeerklärung des Amtes, in erster Linie ist Dein Vater für die Bestattungskosten verantwortlich; da er - wie Du schreibst - selber Hilfe vom Amt bekommt, muss er bei seinem zuständigen Amt den Antrag auf Kostenübernahme stellen;

mit der Kostenübernahmeerklärung gehst Du zum Bestatter, der dann direkt mit dem Amt abrechnet;

das geht aber nur vor der Bestattung; die Bestattungsunternehmer wissen darüber bescheid wie man vorgeht; wie blacksoul schreibt, wende Dich an den Bestatter;

...zur Antwort

Hallo, Bußgeldbescheide werden regelmäßig mit dem gelben Umschlag versandt, also mit einer Zustellungsurkunde die der Postbote ausfüllt und darin vermerkt, wie er das Schriftstück zugestellt hat;

die Zustellungsurkunde geht an den Versender zurück und hat Beweiskraft über die erfolgte Zustellung;

es wird also dann ganz schwer, den Nichtzugang zu beweisen;

im übrigen müsste der Nachbar mitteilen, dass er das Schriftstück weggeworfen hat, aber ob er das tut.....?

...zur Antwort

Hallo, wenn es "schon beim Gerichtsvollzieher ist", dann muss ja irgendwann mal eine Mahnung gekommen sein, eine Mahnbescheid, ein vollstreckungsbescheid oder ein Urteil;

ist Dir davon etwas bekannt, ausser den genannten Mahnschreiben; ohne Vollstreckungstitel kommt kein Gerichtsvollzieher;

...zur Antwort

Die Ausschlagung musst Du innerhalb der Frist gegenüber dem Amtsgericht nach § 1945 BGB erklären, der Gang zum Notar ist nicht hilfreich, da eine notarielle Beurkundung der Ausschlagung nicht erforderlich ist; geh direkt zum Amtsgericht Nachlassgericht und schildere dort den Sachverhalt;

soweit Du die Beerdigungskosten aus dem Nachlass gezahlt hast (hast Du denn eine entsprechende Kontovollmacht für das Konto des Papa?), gehören diese Kosten zu den Nachlassverbindlichkeiten und sind vom vorhandenen Nachlass vorab abzuziehen;

...zur Antwort

Hallo, was die Wohnung betrifft hat der Erbe nach § 580 BGB ein Kündigungsrecht mit gesetzlicher Frist; da Du, wie Du schreibst, bereits gekündigt hast, hast Du ja auch das Erbe angenommen, sonst hättest du ja nicht die Wohnung Deines Papa als Nichterbin kündigen können;

was die Sterbeversicherung betrifft, müsstest Du einmal klären, wer der Berechtigte der Versicherung ist; die Versicherungssumme fällt nicht in den Nachlass, sondern steht der Person zu, die in der Versicherung als Berechtigter genannt ist;

sollte da eine andere Person als Du und/oder Deine Schwester genannt sein, bekommt diese Person die Versicherungssumme ausbezahlt;

nach BGB hat der Erbe auch die Bestattungskosten zu tragen;

schlägst Du das Erbe aus, dann fällst Du aus der Erbfolge raus, sollte keine andere Person als Erbe festgestellt werden, fällt das Erbe an den Staat, der dann aus dem vorhandenen Nachlass die Bestattungskosten bis zur Höhe der Erbschaft übernimmt;

sollte der Staat die Bestattungskosten übernehmen und ist somit kein Erbe vorhanden, dann kann von Dir bzw. Dir und Deiner Schwester trotzdem der Kostenaufwand für die Bestattung gefordert werden, da sich die Übernahme dieser Kosten nach der gesetzlichen Unterhaltsverpflichtung regelt und da seid ihr beide zumindest dem Gesetze nach eurem Vater gegenüber unterhaltspflchtig;

...zur Antwort

Hallo, egal ob Du die Erbin bist oder die Pflichtteilsberechtigte, was ich hier im Netz in zwei Minuten gefunden habe, wird Dein Anwalt mindestens genauso schnell, wenn nicht schneller finden und juristisch auf Deinen Fall einordnen können;

für Dich als allgemeiner Anhaltspunkt, so vom BHG entschieden:

"...Der BGH hatte sich in seinem Beschluss vom 08.04.2015 (IV ZR 150/14 = ZEV 2015, 349) mit der Frage zu beschäftigen, wie im Rahmen einer Pflichtteilsberechnung der Verkehrswert einer Nachlassimmobilie zu ermitteln ist, falls diese 3 Jahre nach Eintritt des Erbfalls durch den Erben veräußert worden ist und der Verkaufserlös vom Wert eines erstellten Gutachtens abweicht.

Bei der Berechnung des Pflichtteils ist gemäß § 2311 BGB der Bestand und der gemeine Wert des Nachlasses zur Zeit des Erbfalls zugrunde zu legen; der Pflichtteilsberechtigte ist wirtschaftlich so zu stellen, als sei der Nachlass beim Tod des Erblassers in Geld umgesetzt worden.

Da Schätzungen mit Unsicherheiten verbunden sind, hat sich die Bewertung von Nachlassgegenständen, die bald nach dem Erbfall veräußert worden sind - von außergewöhnlichen Verhältnissen abgesehen - grundsätzlich an dem tatsächlich erzielten Verkaufspreis zu orientieren. Dies gilt nicht nur, wenn der Veräußerungserlös über dem Schätzwert des Gutachters liegt, sondern auch dann, wenn der tatsächlich erzielte Preis niedriger ausfällt als anhand allgemeiner Erfahrungswerte zu erwarten gewesen wäre. Ein Abstellen auf den tatsächlichen Veräußerungserlös ist grundsätzlich auch dann noch zulässig, wenn – wie im vorliegenden Fall – zwischen Erbfall und Veräußerungszeitpunkt ein Zeitraum von drei Jahre liegt...."

...zur Antwort

Hallo, soweit ich informiert bin, ist derzeit nur online-Buchung im VORAUS möglich; erkundige Dich lieber nochmal auf der website ggfls frag dort an wegen der Gültigkeit des Ausweises an;

Die hier erworbenen Tickets können derzeit nur in Verbindung mit einem vorab gebuchten Online-Ticket mit festem Besuchstag über München Ticket eingelöst werden. Bitte halten Sie an der Kasse beide Tickets bereit. Unsere Eintrittskarten sind nach Paragraph 4 Nr. 20a UStG von der Steuer befreit. 

 

 

Ein Besuch ohne vorab gebuchtem Ticket ist vorerst nicht möglich. Somit können wir einen fließenden Zutritt unter Beachtung der maximal täglichen Höchstbesucherzahl in den Tierpark gewährleisten.

 

...zur Antwort

Wenn alles Eis weggeschmolzen ist, werde ich von der Zugspitze aus in mein Kanu steigen und Richtung Himalaya paddeln; ob ich noch was entdecke, halte ich im Moment für fraglich;

(wenn die Antarktis weggeschmolzen ist, wird es bei der Arktis nicht anders sein)

...zur Antwort

Wir haben einen Ortsteil der heisst seit ewigen Zeiten "Hascherkeller", das Ortsschild ist in regelmäßigen Abständen "verschwunden" und in irgendeinem Partykeller gelandet,

ein kleiner Ort in der Nähe heisst "Asbach", auch da war das Ortsschild regelmäßig weg, bis sie es ganz oben am Giebel des Hauses am Ortseingang montiert haben;

...zur Antwort