Die Entwicklung des Chihuahua Welpen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Haarlänge eines Chihuahuas wird rezessiv vererbt, d.h. es können durchaus aus 2 Langhaarelterntieren auch kurzhaarige Nachkommen entstehen.

Die Haarlänge kann man nicht durch Futterzusätze beeinflussen, denn sie ist genetisch bedingt.

Echt? Das habe ich noch nie gehört. Also mehr Fell als ein Kurzhaar Chi Welpe hat er definitiv, nur es fällt eben auf, dass es langsamer wächst

0
@ToffifeeX

tzz... mittlerweile gibt es für derartige Fälle wissenschaftlich ausgearbeitete Gen-Tests....

https://www.genomia.cz/de/breed/chihuahua/

  • Der Phänotyp für langes Haar wird autosomal rezessiv vererbt – bei Hunden mit langem Haar befinden sich FGF5 Mutationen auf beiden Allelen, welche der Hund von beiden Elternteilen vererbt hat. Im Falle, dass zwei Träger des langen Haars gekreuzt werden, werden theoretisch 25% langhaarige Nachkommen geboren.
2

Das kannst du nicht über Futter regeln. Gebt dem Hund einfach die Zeit, die er braucht. Was ist denn so wichtig an einem schnellen Fellwechsel, was hättst du davon? Nix. Und was hätte der Hund davon? Auch nix. Also lass das Fell in Ruhe wachsen.

Junge Hunde soll man nicht mit Futter überfrachten. Hunde sollen sich langsam entwickeln.

Das Futter bzw. dessen Zusammensetzungen und Inhalte haben aber auch Einfluss auf die Entwicklung des Hundes und somit auch aufs Fell. Daher denke ich schon dass man das beachten sollte

0
@ToffifeeX

Das man bedeutet aber nicht,das man dem Hund einfach irgendwelche Sachen ns Futter haut. Der Hund ist erst 4 Monat alt! Und die Felllänge kannst du mit Futter nicht beeinflussen. Aber da du ja sowieso alles besser weißt, warum fragst du überhaupt?

2
@Bitterkraut

Wenn du meinst ich weis alles besser, dann kommentiere doch hier einfach nicht!!! Sonst keine Hobbys?!?

0
@ToffifeeX

Ich tu das für den Hund, nicht für dich. Lasst den Hund in Ruhe wachsen - und auch sein Fell.

1

Da nicht alleine die Elterntiere, sondern auch deren Vorfahren in die Vererbung mit einfließen, und die Haarlänge vermutlich rezessiv vererbt wird, kann er durchaus kurzhaarig oder "mittellang-haarig" sein. Außerdem kann es bei Langhaarhunden bis zu 2 Jahre dauern, bis das Fell die endgültige Länge hat (Rute, Federn etc.), verlängert sich manchmal noch durch kurzen Abstand zwischen Welpenfell- und Winterfell-Wechsel.

Du kannst ihm natürlich Futterzusätze wie Kieselsäure (Algen) und Gelatine, sowie Kalzium für die Knochen und Zähne geben, vielleicht noch Lachsöl für glänzendes Fell, solltest ihm aber die Zeit lassen, die er braicht, also nicht zu viel geben.

Dankeschön für deine Antwort, die ich sehr freundlich und nett geschrieben finde, anders als andere hier :)

Ich will den Kleinen gewiss nicht mit irgendwelchen Stoffen zupumpen und sicher warte ich auch ab. Und wenn ich was dazu gebe dann auch nicht täglich, sondern nur hin und wieder.

Nochmals danke für deine liebe Antwort :)

0

ich würde abwarten

es gäbe aber im Internet diverse Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung von haut und Fell

Mn muß einen Junghund aber nicht mit so einem Zeug belasten.

4
@Bitterkraut

musst du mich jedes Mal mit deinen überflüssigen Kommentaren nerven?

schreib doch einfach deine eigene Antwort und gut is...

Biotin und Zink belasten niemanden!

Schönen Tag noch...

2
@Schrumpfer

Welpen im Wachstum füttert man nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln und auch nicht mit z.B. Lebertran. Das gibt eine Überversorgung mit diversen Vitaminen, die Leber und Niere belasten und den Knochenstoffwechsel stören können (gut beim Chi kommts vielleicht nicht so auf 'n gerades, gesundes Knochengerüst an ^^)

Durch so unkluge Tipps im Internet füttert leider so mancher seinen Hund (oder Katze) krank.

3
@Schrumpfer

Ja, solange du mit deiner Antwort potenziell einem Hund schadest, muß ich das.

3

Solange es keine Chemie Keule ist, finde ich Zusätze nicht schlimm

0
@ToffifeeX

Man kann einen Hund auch mit einer Überdosierung von Vitaminen umbringen. Mit Chemei hat das gar nix zu tun. Die stärksten Gifte sind keine Chemei, sondern Natur.

1

Von diversen Zusätzen habe ich schon gelesen, kann denn jemand was empfehlen? Was man vielleicht ab und an mal ins Futter mischten könnte

0

Das ist nicht vom futter abhängig

Was möchtest Du wissen?