Deutsch Abitur Bayern: Dramenanalyse, Romananalyse oder Gedicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, 

ich schreib auch am Dienstag Deutschabi und bereite mich auch nur auf Gedicht, Drama und Roman vor :)

Also grundsätzlich sind die Dramen- und Romananalyse sehr ähnlich, sie sind beide eine Erzählung, die nur etwas anders aufgebaut ist. 

Deshalb finden sich bei der Analyse einige Punkte, die du bei beiden Themen anwendest. Das sind z.B. Inhalt und Aufbau, sprachliche Mittel, Charakterisierung, ... Natürlich musst du das jeweils auf das Drama/den Roman beziehen und kannst es nicht allgemein lernen :)

Unterschiede sind z.B. dass ein Drama formal anders aufgebaut ist: Monolog/Dialog, Reime, ... während ein Roman meist Erzählungen in Form von direkten Reden enthält. 

Meistens wird bei der Analyse/Interpretation folgendes verlangt: 

Drama: Inhalt/Aufbau, sprachlich-stilistische Auffälligkeiten, dramaturgische Mittel, Charakterisierung, evtl. Bedeutung eines bestimmten Motivs/Vergleich des Motivs mit einem anderen literarischen Werk

Roman: Inhalt/Aufbau, sprachlich-stilistische Auffälligkeiten, Raumgestaltung, Erzählverhalten,  Charakterisierung, evtl. Motiv herausarbeiten/vergleichen


Was drankommt ist schwierig zu sagen, aber möglich wäre Toleranz (wahrscheinlich aber eher bei Essay/Kommentar), Vater-Sohn-Beziehung oder Günther Grass (weil er vor kurzem gestorben ist.)


Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, viel Glück am Dienstag :)

3

Danke, dir auch viel Glück! Wie kommst du auf Vater-Sohn-Beziehung? Also nicht dass ich das anzweifle, wüsste jetzt nur nicht wieso genau das :) 

0
5
@jollysheep

Danke :)

Wir haben mit unserer Lehrerin eine Liste erstellt mit allen Themen/Motiven die jemals im Deutschabi drankamen und Vater-Sohn-Beziehung war noch nie dran. Deshalb meinte unsere Lehrerin dass es halt evtl drankommt (Wir haben im Unterricht ein Buch dazu gelesen, deshalb kamen wir auf das Thema). 

Ob das wirklich so wahrscheinlich ist, ist fraglich weil natürlich auch Motive aus den letzten Jahren wiederholt werden können. Aber ne Möglichkeit wäre es... :)

Aber wie gesagt, es ist sehr schwierig da irgendetwas vorauszusagen weil den Machern des Deutschabiturs stehen ja eigentlich alle Türen offen was das Thema angeht...

1

Ich würde dieses Jahr zum Beispiel Folgendes bearbeiten lassen. 1) Thema "Flucht: Hintergründe einer Flucht - Erwartungen an das Unbekannte - Was bedeutet Flucht?" > Fluchtutopie-Roman in Auszügen von Johann Gottfried Schnabel "Insel Felsenburg" (Kurzform des Titels, 1731-43): literarische Analyse der Romanauszüge, z. B. Elemente des Barock?, geistige Haltung: bürgerlich christlicher Pietismus (einfaches, fromm-tugendhaftes Leben) als Ideal auf der Insel - vgl. andere Form "Hirten-Idylle-Lyrik" (vgl. Gemälde) 2) Thema "Aufklärung gegen Ignoranz: Vorurteile in Erfahrungen überwinden schafft Zukunft...." > Lessing "Nathan der Weise" (Drama 1779): literarische Analyse mit Erklärung der Ring-Parabel, z. B. Thema "Liebe und Nächsten-Feindes-Liebe", Religionsfreiheit in einer Demokratie ohne Ständeprivilegien, bürgerliches Aufklärungsdrama - klassisches Ideendrama - Utopisches Theater, Thema: Wann ist Flucht nicht nötig? Was ist Heimat? (vgl. z. B. Biografie Stefan Zweigs) 3) Thema "Flucht oder Angriff" zum 90. Geb. Ingeborg Bachmanns (Mitte Juni 2016): Z. B. Gedichte aus ihrem Lyrikband "Lieder auf der Flucht" (1956 - durch ihren Unfalltod ihr letzter...): literarische Analyse - z. B. offene Formen, Wort-Klangspiele, hohe Metaphorik - hohe deutsche Sprache; Elemente Moderner Literatur - höchste lyrische Kunst des 20.Jhs.? - Flucht vor Krieg? Flucht vor dem Eingreifen-müssen? Flucht vor der Liebe? Flucht vor dem Leben? Flucht einer intellektuellen Pazifistin aus dem Leben der ignoranten Gewaltbereiten? < Welche Sprachbilder? Welche Wirkung auf den Leser.... usw. usw... Viel Erfolg!

Ich schreibe am Dienstag auch und meine erste Wahl wäre Gedichtsanalyse, Drama dann als zweite Wahl, falls das Gedicht wirklich blöd ist.
Also ich habe bis jetzt noch nichts von einer Romananalyse geschrieben, aber bei Drama ist es ja so, dass du vor allem auf die Figuren und deren Rolle im Gespräch eingehst, wie sie sich verhalten, wer dominiert oder überlegen ist, etc.
beim Roman ist es halt so, dass du das Erzählverhalten analysierst, ob es einen Wechsel zwischen den Erzählperspektiven gibt, etc. :)
Soviel kann ich dir sagen. Natürlich gibts da noch vieles mehr, aber ich glaube das ist der Hauptunterschied meiner Meinung nach. Weiß nicht wie andere das sehen :)
Viel Erfolg am Dienstag!

Was möchtest Du wissen?