Der Esel nennt sich immer selbst zuerst. Gilt das nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nein, auch heute gilt es nicht als höflich und auch nicht als stilvoll, sich selbst zuerst zu nennen.

Dass man es hier dennoch so häufig so lesen muss, hängt vermutlich damit zusammen, dass ein gesissens Minimal-Niveau auf breiter Ebene oft nicht gegeben ist, sowohl inhaltlich als auch sprachlich.

Aber wie oft haben wir den Spruch vor Jahren gehört: "Der Esel nennt sich selbst zuerst"!? Doch hundert Mal und mehr! Das bedeutet also: Auch früher, vor Jahrzehnten, wurde diese Unhöflichkeit reihenweise und massenhaft begangen, obwohl die Regel damals wie heute Gültigkeit hat ;-)

Mit ist noch nichts dergleichen aufgefallen. Und ich kenne eigentlich noch die Regel, dass man sich immer an letzter Stelle nennt.

Aber die Sprache und die Angewohnheiten scheinen sich halt irgendwie immer zu ändern und zu wandeln. Denn wer kennt den Spruch nicht: "Passt, wie die Faust aufs Auge" - Während ich diesen Spruch nur dann verwende, wenn etwas eben "nicht" zusammen passt... scheint es heute gang und gäbe zu sein, mit diesem Spruch so richtig tolle, schöne Kombinationen zu bezeichnen. (Obwohl, so eine Faust aufs Auge... muss doch höllisch weh tun. Dieser Vorstellung kann man doch nichts Positives abgewinnen.)

Auch mir hat man das so beigebracht, aber schon zu der Zeit, als ich es gelernt habe, gab es jede Menge Esel, die sich selbst zuerst nannten. Die korrekte Anwendung aller Sprach- und Höflichkeitsregeln ist nun mal nicht Jedermanns Sache.

Was möchtest Du wissen?