Kann man überhaupt eine Geschichte für einen Film, Videospiel, Comic, Buch usw ganz alleine vollständig schreiben?

Ich weiß ein langer und vielleicht unverständlicher Titel. Aber ich stelle mir diese Frage in letzter Zeit oft weil ich mich mit Sachen Filme und Geschichten sehr beschäftige und auch selber welche schreibe, schreiben will. Und da ist mir aufgefallen dass es mir schwer fällt eine Geschichte komplett abzuschließen und aber viele schon angefangen und geplant habe. Weil eine Geschichte muss ja logisch sein, möglichst wenige "Plotholes" haben und ein Anfang/Mitte/Schluss haben und dass alles muss ja noch zu irgendwas führen. Jedoch finde ich das sehr schwer und schaffe das einfach nicht. Ich kann mir zwar schnell gute Figuren ausdenken und hier und da Ideen für eine Stelle in der Geschichte haben, aber nie es vervollständigen. Auch wenn ich mir Filme angucke und beobachte wie es bei ihnen ist, kommt mir kein Entschluss. Mir fällt auch nicht ein was jetzt in jeder einzelnen Szene passieren könnte oder in welchen Zusammenhang/welcher Reihenfolge sie spielen sollen und auch dann noch möglichst Sinn machen. Deswegen stellt sich mir auch die Frage, wie machen das bitte Autoren, Drehbuchautoren und Regisseure? Denken sie sich das alles wirklich alleine aus oder kriegen sie auch Unterstützung von anderen, sodass sie nicht alleine daran arbeiten? Ich z.B kann wie es mir scheint, nur mit Hilfen von anderen mit den Geschichten voran schreiten und sie vielleicht mal irgendwann fertigstellen.

...zur Frage

Ich selbst bin weder (Hobby-)Schreiber, noch Autor, sondern in erster Linie Konsument, von daher kann ich Dir leider keine Tipps zum Schreiben geben.

Bei Comics und Romane glaube ich schon, dass in der Regel nur ein Autor die Geschichte(n) schreibt. Selten sieht man ja auf dem Cover mal zwei Namen :-).

Bei Filmen tippe ich auch auf eine Person, vielleicht zwei, ebenso bei Spielen.

Das Solo-Prinzip scheint sich also seit vielen Jahrhunderten etabliert zu haben. Wäre vielleicht mal ein Kurs zum Thema "Schreiben" oder ein entsprechendes Studium (wenn es so etwas gibt) eine gute Idee für Dich?

...zur Antwort

Eigentlich besteht Venom immer aus zwei Teilen: dem außerirdischen Symbioten, der ja in Filmen und Comics immer so flatterig/flüssig/unförmig zu sehen ist UND dem Wirt. Meist ist das ein Mensch. In den Comics z.B. Spidey, Matt Gargan oder Flash Tompson.

Verbindet sich der Symbiont/das Kostüm mit einem Wirt, verstärkt es seine Kräfte uvm. und nennt sich dann Venom. (So verliert z.B. Flash in den Comics seine Beine, kann aber durch den Symbionten Beine erzeugen bzw. laufen.).

Zu Deiner Frage: Beide Teile, Kostüm und Wirt, sind natürlich auch getrennt voneinader lebensfähig.

Venom begann als Spidey-Bösewicht, der in den 90ern sehr beliebt war, und hat sich seitdem (oder gerade deshalb?) im Laufe der Zeit zum Anti-Helden entwickelt. Und so ist Venom eben heute als Agent Venom unterwegs, und ist auch öfter mal Mitglied bei diversen Superhelden-Gruppen wie den "Secret Avengers" oder den GotG.

...zur Antwort

Musst Du nicht, nein. Wenn Du nur Spidey magst, und Dir ausreicht, alles super :-).

Nun ist es ja so, dass - zumindest für mich - der Spaß beim Marvel-Glotzen und -Lesen dahher rührt, dass alles ein bisschen miteinander verknüpft ist.

Das merkst Du als Nur-Spidey-Gucker schon beim Film Homecoming, in dem Iron Man ja auch eine Rolle spielt. Oder wenn Du alle Spidey-Filme sehen möchtest, kommst Du ja irgendwann auch zum Civil War, der aber eigentlich ein Captain-America-Film ist.

Hast Du dann echt keine Lust Dir anzusehen was es mit den anderen Helden auf sich hat? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Oder befürchtest Du beim Gucken irgendeine komplexe Reihenfolge nicht einhalten zu können?

*PSSST* Diese Reihenfolge ist ganz leicht. Schau sie Dir nach Erscheinungsdatum im Kino an, denn genau so hat sie der Rest der Welt auch gesehen, und so war es auch von langer Hand von den Marvel-Studios geplant :o).

Hier die Liste:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marvel_Cinematic_Universe#Filmreihe

Und wenn Du richtig Bock hast, empfiehlt es sich natürlich auch die Comic-Reihe zu lesen. Du könntest z.B. mal ein paar Klassiker ausprobieren, die man hier findet ...

https://www.zeit-fuer-superhelden.de/vorschau/

... oder mal die aktuelle Heftserie lesen. Hier die aktuelle Ausgabe:

https://www.paninishop.de/artikel/dspdrm028-spider-man-28

Fazit: Für mich macht es den Marvel-Charme aus, dass man seine Helden lesen, ansehen und zocken kann. Dazu kommen die klassichen Elemente, die sich in allen drei Medien immer wieder finden + natürlich die Querverweise und Gastauftritte anderer Marvel-Helden ("Crossover").

...zur Antwort

Es ist diese Ausgabe:

https://www.paninishop.de/artikel/dults005-ultimate-spider-man-5-tod-von-spider-man-2-von-3-sc

Nachdruck (mit gleichem Inhalt):

https://www.paninishop.de/artikel/khmaco079-hachette-marvel-collection-79-ultimate-spider-man-tod-von-spider-man

Zum Verständnis: Es ist nicht der "echte" Peter, der stirbt, sondern der Ultimative Spider-Man, der dann durch Miles Morales beerbt wird. Das Ultimative Universum ist ein paralleles Marvel-Comic-Universum, das dem "echten" ähnelt.

Mittlerweile ist aber der Ultimative Spider-Man Miles ins "echte" bzw. normale Marvel-Universum gewechselt. (Das geschah in den letzen Secret Wars!)

https://www.paninishop.de/artikel/dmapb114-secret-wars-paperback-softcover

...zur Antwort

Musst Du nicht, nein. Wenn Du nur Spidey magst, und Dir ausreicht, alles super :-).

Nun ist es ja so, dass - zumindest für mich - der Spaß beim Marvel-Glotzen und -Lesen dahher rührt, dass alles ein bisschen miteinander verknüpft ist.

Das merkst Du als Nur-Spidey-Gucker schon beim Film Homecoming, in dem Iron Man ja auch eine Rolle spielt. Oder wenn Du alle Spidey-Filme sehen möchtest, kommst Du ja irgendwann auch zum Civil War, der aber eigentlich ein Captain-America-Film ist.

Hast Du dann echt keine Lust Dir anzusehen was es mit den anderen Helden auf sich hat? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Oder befürchtest Du beim Gucken irgendeine komplexe Reihenfolge nicht einhalten zu können?

*PSSST* Diese Reihenfolge ist ganz leicht. Schau sie Dir nach Erscheinungsdatum im Kino an, denn genau so hat sie der Rest der Welt auch gesehen, und so war es auch von langer Hand von den Marvel-Studios geplant :o).

Hier die Liste:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marvel_Cinematic_Universe#Filmreihe

...zur Antwort

Du meinst vermutlich "Jokers Rache", ja? Dies scheint eins von wenigen deutschen Marvel-Comics mit Sammlerwert zu sein.

Bei Ebay steht der Band gerade für 81 € (aktiv) drin:

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F192681039671

Einzige Alternative, die mir einfällt, wäre auf Englisch zu lesen.

...zur Antwort

Eine schöne Idee die leider fast unmöglich umzusetzen ist.

Warum? Weil die Comics seit Anfang der 60er erscheinen. Das sind fast 60 Jahre! Viele der alten Hefte sind nicht mehr erhältlich, ggf. nie auf Deutsch erscheinen und/oder haben einen hohen Sammlerwert. Dazu kommt erschwerend die pure Masse an Helden, Heften, Sonderausgaben, Special-Heften usw.

Hier zumindest mal Lösungsansätze:

In Deutschland ist mal die Reihe Marvel Klassik erschienen. Vielleicht sind davon noch Bände erhältlich?

https://bit.ly/2DuY0gj

Die Reihe "Die Marvel Superhelden-Sammlung" enthält auch klassisches Material:

https://www.die-superhelden-sammlung.de/vorschau-2/

Ebenso die Offizielle Marvel Superhelden Sammlung :

https://www.zeit-fuer-superhelden.de

Auf Englisch hast Du mehr Auswahl. Sieh Dir mal die Reihen Marvel Masterworks und Marvel Essentials an.

Ich persönlich rate Dir eher zu einem frischen Start mit aktuellen Helden, auf die Du Bock hast :-).

...zur Antwort

Na, da helfe ich doch gerne mit ein paar Denkanstößen aus :-).

Starte mit einer kleinen Frage an Deine Klasse: "Welche Marvel-Helden kennt Ihr? Welche findet Ihr super?" (Dann häng ein paar Poster auf oder druck ein paar der Avengers zuhause auf!)

Danach könntest Du kurz auf die Gründung des Verlages und Stan Lee eingehen.

Dann natürlich die Konkurrenz zu DC-Comics.

Weiter dann die Erfolgsgeschichte bis zu den Hochzeiten der X-Men in den 90ern/2000ern, die damals die Comic-Bestseller-Listen anführten.

Spannend stelle ich mir auch ein bisschen Trivia und Fun-Facts vor. Hier ein paar Ideen, die zeigen wie ungewöhnlich offen man sich bei Marvel (von Anfang an) schwierigen/kontroversen Themen angenommen hat:

  • Tony Stark ist/war Alkoholiker.
  • Wolverine hat viele Jahre lang (Zigarre) geraucht.
  • Die skandalöse Sex-Szene Jessica Jones/Luke Cage hat vermutlich Comicgeschichte geschrieben :-).
  • Hank Pym hat seine Frau verprügelt. Das hängt ihm bis heute nach, auch wenn er einer der klügsten Köpfe im Marvel Universum ist. (sieh oben: Schurke/Held).
  • Schwarze Helden: Luke Cage, Falcon und der Black Panther sind schon eeeewig feste Bestandteile des Marvel Universums.
  • Homosexualität ist seit vielen Jahren Thema: Schwule Hochzeit? Kein Problem für das "Haus der Ideen". Northstar hat seinen Freund schon vor Jahren in einem großen X-Men-Sonderheft geheiratet. Die Young Avengers Wiccan und Hulkling sind auch schon ewig ein Paar. Mittlerweile ist sogar einer der originalen X-Men schwul (Iceman).
  • Magneto ist jüdischer Herkunft. Bis heute erklärt man so glaubhaft warum er jahrzehntelang gegen die Unterdrückung der Mutanten gekämpft hat, finde ich.

Erwähne ruhig auch das ungewöhnliche Schurken-/Heldenbild bei Marvel: die Helden waren eigentlich niemals schwarz oder weiß, gut oder böse, sondern sind oft beides. Helden werden zu Schurken (Tony im Civil War, Scotty Summers am Ende von AvX) und Schurken zu Helden (SpiderOck, Magneto, Emma Frost).

Nennenswert wäre auch Marvels Frauenbild in den Comics sowie schwarze Helden bzw. Minderheiten-Helden (heute unter dem Schlagwort "Diversity" bekannt).

Klar musst Du auch auf das MCU (Marvel Cinematic Universe) eingehen. Erklär Deinen Mitschüler ruhig, wie clever das Ganze geplant und strukturiert wurde (Beispiel: Phase 1 mit Finale in Avengers 1).

Kannst ja auch ein paar Einspielergebnisse im Vergleich zu bekannten Blockbustern aufführen. Schließe das Kapitel Filme mit dem Erfolg von Infinty War und einen kurzen Ausblick auf IW: 2.

Wenn Du dann noch Bock und Zeit hast, erklär kurz wie die Marvel-Filme (die ersten waren die X-Men) den Weg und den Erfolg für viele weitere Filme geebnet haben (Underdogs wie die Guardians oder Deadpool ab 18), und wie sie Comics allgemein beliebt(er) gemacht haben.

>>> Viel Arbeit Du hast, junger Marvel-Fan :-)! Ich wünsche Dir viel Erfolg und natürlich eine 1 mit Sternchen und Applaus von Deinen Mitschülern. Sag Bescheid, wenn Du noch Hilfe brauchst. (Ich würde am liebsten mitkommen und Dir zuhören :P!)

...zur Antwort

Gefühlt würde ich von einem Gleichstand ausgehen, was den Kräfte-Level betrifft.

Geht man von den Comics aus ist das marvulöse OHOMTU ("Official Handbook of the Marvel Universe") immer eine gute Wahl. Hier wurden den bekannten Helden Werte für Ihre Fähigkeiten vergeben, ähnlich einem Quartett-Spiel. Das Ganze ist ein wenig subjektiv, aber das OMOTMU, auf das sich folgende Webseite stützt, erscheint seit 19982.

Hier die Profile von Peter und Cap (siehe "Powers and Abilities").

http://marvel.wikia.com/wiki/Peter_Parker_(Earth-616)

http://marvel.wikia.com/wiki/Steven_Rogers_(Earth-616)

Du siehst: Addiert man die Punkte übertrifft Spidey (19) Steve (18) mit nur einem Punkt. Peter ist schneller, Steve der erfahrenere Fighter. Wer da nun gewinnt müssten die Umstände enscheiden :-).

...zur Antwort

Wikipedia ist gleich da drüben!

"On August 2, 2018, Reeves (aktueller Director & Co-Produzent) appeared on a Television Critics Association panel and revealed many details about the film. He confirmed that The Batman is an original, noir-driven story and not an origin story. He also revealed that the script is nearing completion and that the film will be set in the established DCEU continuity. Affleck is still involved with the film and will also be a producer. The film is scheduled to start shooting in early 2019."

https://en.wikipedia.org/wiki/Batman_in_film#The_Batman

PS: Wenn Affleck mich nett fragt, werde ich die Rolle übernehmen :-).

...zur Antwort

Natürlich könnte man jetzt ganz platt behaupten: kurze Röcke + tiefe Dekolletés um die sabbernden Nerds scharf zu machen :-).

Befasst man sich aber mal 5 Minuten näher mit dem Thema, bemerkt man, dass das nicht (mehr) ganz der Realität entspricht.

Schau Dir doch als Beispiel mal Marvels A-Force an - ein Avengers-Team, dass nur aus Frauen besteht:

https://vignette.wikia.nocookie.net/superheroes/images/e/e9/A-Force.jpg/revision/latest?cb=20171022230645

Da sieht man viele unterschiedliche Outfits, von sexy (She-Hulk, Emma Frost, Tigra) bis Schlafanzug (Sue Storm, Medusa). Rogue mit ihrer Lederjacke scheint da dennoch eher die (modische) Ausnahme zu sein.

Die einzigen wiederkehrenden Elemente sind hier scheinbar Stiefel, Handschuhe und Capes. Hauteng ist natürlich fast alles, aber alle vier Merkmale lassen sich übrigens auch bei den männlichen Helden wieder finden :P.

...zur Antwort

Ich kenne den Film auch nicht so gut, dass ich Dir sofort sagen könnte in welcher Minute "Deine" Szene zu sehen ist.

Ich vermute aber, dass A) die Szene aus dem von Dir gelinkten Video aus einen frühen Trailer stammt, und die Szene für den fertigen Film noch verändert wurde, ...

oder B) die Szene ggf. tatsächlich aus der Ultimate Edition stammt, also in der Kinoversion nicht enthalten war.

Hier die komplette Szene, die der Uploader im Titel auch mit "Ultimate Edition Warehouse Scene" o.ä. benennt.

https://www.youtube.com/watch?v=JKSottBl7ow

...zur Antwort

Viele Fans glauben, dass Captain Marvel Brie Larson den Trailer morgen im US-TV zeigen wird.

https://www.google.de/amp/www.filmstarts.de/amp/nachrichten/18521058.html

Der Avengers-Trailer soll noch dieses Jahr gezeigt werden, haben die Russos in einem Interview gesagt.

...zur Antwort

Ja, so kann im Grunde jede(r) zu Spider-Man werden, der von der radioaktiven Spinne gebissen wird.

Dies wurde auch in diversen Comics schon angewendet, meist in Verbindung mit einer Parallelwelt oder - Realität. So war sogar schon Onkel Ben ein Spider-Man ;-).

...zur Antwort

Haha, ja ich kenne das Gefühl, denn obwohl ich schon ca. 25 Jahre Marvel-Comics lese, habe ich den Draht zu unserer freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft auch nie so richtig gefunden :-).

Ich habe mir trotzdem nochmal für Dich ein paar Hitlisten aus dem Netz angeschaut und fand diese hier ganz gut, weil sie sowohl moderne als auch klassische Storys enthält:

https://bit.ly/2xsbIue

Ich hoffe, da ist auch was für Dich dabei, das Du spannend findest. Mir hat damals die erste "Ultimativer Spider-Man" (mit Peter) ganz gut gefallen.

Ich habe mir schon ein paar Listen im Internet angeschaut, doch leider sind die meisten nicht in Deutschland verfügbar.

Das kann ich mir, ehrlich gesagt, kaum vorstellen, denn Spidey ist auch in Deutschland seit jeher ein sehr beliebter Charakter.

Gerade die Highlights sind in der einen oder anderen Form auch irgendwie erhältlich. (Die älteren dann ggf. noch als Condor-Taschenbuch.)

Am liebsten wären mir Stories die in einem Band abgeschlossen sind.

Die neueren Sammelbände sind meistens inhaltlich logisch (nach Geschichten) aufgeteilt. Die Hefte sind da - mit nur zwei US-Ausgaben Inhalt - eher lose aufgebaut.

...zur Antwort

Ist es die Zeichentrickserie Beetlejuice zum gleichnamigen Kinofilm?

...zur Antwort

So viele sind es gar nicht, wenn ich an die letzten Jahre bzw. die XB360-Zeit denke. Vier an der Zahl, die da wären...

Arkham Asylum

Arkham City

Arkham Origins

Arkham Knight

In dieser Reihenfolge sind sie erschienen und können auch so gespielt werden (auch wenn Origin eigentlich ein Prequel ist).

Mein Favorit war immer City, weil die Spielfläche schön groß ist, das Kampfsystem umfangreich(er) ist und die Rätsel schön knackig sind.

...zur Antwort

Vielleicht ist ja die Doppeldeutigkeit des Titels gerade der Kniff bei der Sache!?

Im Wiki-Eintrag wird es aber auch mit "Schwere Krankeit" übersetzt:

"Druuna starred in eight volumes of the Morbus Gravis (Severe Disease) series between 1985 and 2003."

https://en.wikipedia.org/wiki/Druuna#Morbus_Gravis

Ich vermute, dass wenn es falsch wäre, es schon ein begeisterter Fan korrigiert bzw. ergänzt hätte.

...zur Antwort