Darf man, wenn man schwer krank ist, dafür beten, dass man selbst bald stirbt?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo Regenbogen1969,

kennst Du das Bibelbuch Hiob?

Darin wird in den beiden ersten Kapiteln beschrieben, wie Satan, der Teufel, den gerechten, Gott treu ergebenen Hiob versucht, um ihn von Gott wegzuziehen. Nachdem er ihm seinen Wohlstand genommen hatte, ermordete der Böse Hiobs Kinder und schlug ihn selbst mit einer äußerst schmerzhaften Krankheit.In dieser, ihm aussichtslos erscheinenden Situation richtete Hiob einmal das folgende Wort im Gebet an Gott:

Hiob 14,13ff (HFA) O Gott, versteck mich doch bei den Toten! Schließ mich für eine Weile dort ein, bis dein Zorn verflogen ist! Aber setz dir eine Frist und denk dann wieder an mich! - 14 Meinst du, ein Mensch wird wieder lebendig, wenn er gestorben ist? - Dort bei den Toten würde ich warten und die Tage zählen wie ein Zwangsarbeiter, bis er entlassen wird. 15 Aber dann wirst du mich rufen, und ich werde kommen. Du wirst dich nach mir sehnen, weil du selbst mich geschaffen hast. 16 Meine Wege siehst du auch dann noch, aber meine Sünden hältst du mir nicht mehr vor. 17 Was immer ich begangen habe, ist dann vergeben und vergessen,2

Gott verurteilte Hiob nicht, bereitete jedoch eine andere Lösung . Du kannst sie und den gesamten Ausgang des Geschehens im Kapitel 42 lesen.

Auch Jakobus schreibt darüber:

5,10 Nehmt euch ein Beispiel an den Propheten, die im Auftrag des Herrn gesprochen haben. Wie vorbildlich und mit welcher Geduld haben sie alle Leiden ertragen! 11 Menschen, die so standhaft waren, sind wirklich glücklich zu nennen.

Denkt doch nur an Hiob! Ihr habt alle schon gehört, wie geduldig er sein Leiden ertragen hat. Und ihr wisst, dass der Herr in seiner Barmherzigkeit und Liebe alles zu einem guten Ende führte.

Mit Dir warte ich auf Gottes neue Welt und grüße Dich

kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das darf man. Ganz, ganz sicher. Wir dürfen unser Herz vor Gott ausschütten und ihm auch sagen, dass wir Angst haben vor dem Leidensweg, der vielleicht auf uns wartet. 

Hier, das sagt Paulus in Philipper 1:

daß in aller Freimütigkeit, wie allezeit, so auch jetzt, Christus hochgepriesen werde an meinem Leibe, es sei durch Leben oder durch Tod.  21 Denn für mich ist Christus das Leben, und das Sterben ist mein Gewinn 22 Wenn aber das Leben im Fleische mir Gelegenheit gibt zu fruchtbarer Wirksamkeit, so weiß ich nicht, was ich wählen soll. 23 Denn ich werde von beidem bedrängt: Ich habe Lust, abzuscheiden und bei Christus zu sein, was auch viel besser wäre; 24 aber es ist nötiger, im Fleische zu bleiben um euretwillen

Es gibt im Alten Testament auch die Geschichte von Elia, in 1.Könige 18 und 19

Er hatte genug vom Leben und seiner Lebensaufgabe, von Verfolgung und Leiden. 

Als er solches vernahm, machte er sich auf und ging fort um seines Lebens willen und kam nach Beerseba in Juda und ließ seinen Knaben daselbst. Er aber ging hin in die Wüste, eine Tagereise weit, kam und setzte sich unter einen Ginsterstrauch und erbat sich den Tod und sprach: Es ist genug! So nimm nun, HERR, meine Seele; denn ich bin nicht besser als meine Väter!

Aber Gott hatte noch andere Pläne mit ihm. Er hat ihn wieder aufgerichtet.

Das sind nun zwei Beispiele. Vielleicht fallen mir später noch mehr ein.

Sollte es dich selber betreffen, dann wünsche ich dir auf jeden Fall ganz viel Kraft für diesen schweren Weg. 

Das Wichtigste in Leben und Tod ist, dass wir Jesus haben.Dann wird schlussendlich alles gut.

Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. 13 Solches habe ich euch geschrieben, damit ihr wisset, daß ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

1.Johannes 5,12

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Whitekliffs
28.11.2015, 09:51

Lieber Regenbogen

ich muss viel über deine Frage nachdenken. Heute morgen las ich in Römer 8. Lies mal Römer 8, ab Vers 18. Da heisst es auch, dass sich die ganze Schöpfung nach der Erlösung sehnt, nach der Zeit, in der es keine Leiden mehr gibt.

Und dann steht da "auch wir erwarten seufzend die Sohnesstellung, die Erlösung unsres Leibes."

Und dann gibt es eine wunderbare Parallelstelle in 2. Korinther 5,2. Schlag sie mal auf.

Und dann kommt in Römer 8, 26 diese wunderbare Aussage:

Ebenso kommt aber auch der Geist unserer Schwachheit zu Hilfe. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gebührt; aber der Geist selbst tritt für uns ein mit unausgesprochenen Seufzern. 27 Der aber die Herzen erforscht, weiß, was des Geistes Sinn ist; denn er vertritt die Heiligen so, wie es Gott angemessen ist.

Wir wissen oft nicht, wie wir beten sollen, aber der Heilige Geist in uns weiss es und er übersetzt unsere Gebete beim Vater.

Wie gesagt, wichtig ist nicht in erster Linie LEBEN oder STERBEN, gesund oder krank. Wichtig ist, die kostenlose Eintrittskarte in den Himmel beim Sterben in der Hand zu halten (Johannes 3, 14-16).

Dann, lieber Regenbogen, können wir sagen:

"Das Beste kommt ja noch"

Offenbarung 21, 1-6

1

Eines der tollen Punkte beim Gebet ist, dass es keine Regeln gibt, was du darfst und was du nicht darfst. In deiner persönlichen Gottesbeziehung darfst du Gott sagen was immer du auch willst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, warum denn nicht? Im Prinzip zeigst du Gott damit ja einfach nur, dass du dich nach ihm/seinem Reich sehnst, was etwas gutes ist. Außerdem ist es immer noch Gottes Sache, ob er dein Gebet erhört oder nicht, bitten darfst du ihn um alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jede erdensekunde ist wertvoll für den menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Christ, besser gesagt Mensch, darf im Gebet um Erlösung bitten. Wenn die Erlösung das Ableben ist, dann ist das auch in Ordnung, da man sein Schicksal in Gottes Hand gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JA dafür darfst du beten wenn du dies als einzige Möglichkeit siehst. Hauptsache du bringst dich nicht um, denn das wäre eine schwere Sünde, Gott hat dir dieses Leben geschenkt und wenn du Ihn darum bittest wird er es vielleicht auch zurücknehmen. Falls er das nicht tut wird Gott schon seine Gründe haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch völlig egal, ob das in der Bibel steht oder nicht. Wenn es einem  schwer Kranken hilft, dann darf er das auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um etwas zu beten ist ganz einfach: Du bittest Gott um etwas und er gibt dir, was das Beste für dich ist. Deshalb darfst du auch dafür beten, dass du bald stirbst. Gott macht schon daas Richtige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst beten was du möchtest, da spielt es keine Rolle ob es in der Bibel steht oder nicht. Es ist sehr traurig wenn du das tun musst :( Vielleicht tut er dir den Gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du gott vertraust weisst du das er dich heilen kann. jesus hat blinde geheilt, schwerst krankegesund gemacht! ich wriss das das in der bibel steht && wenn du ihn bittest dich gesund zu machen, solltest du wissen das er dir hilft. jesus heilte jeden! und wird es für immer aus liebe tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
Ich denke nicht, das wenn man Betet, das es einen anderen Grund gibt. Du betest, das Gott dir zb das Essen gegeben hat, sonst stirbst du. Du legst eine Kerze vor ein Grab, um damit zu zeigen das du dort warst, und das es dir leid tut. Ich denke Beten hat ganz alleine denk Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glueckskeks01
27.11.2015, 13:35

Also immer wenn jemand betet, dann möchte er sterben? Das halte ich für ein Gerücht.

0

Kannst du--- Am Ende entscheidet eh Gott. Besser, man betet dafür, dass man die Kraft vom Herrn bekommt, damit man die schlimmen Umstände bewältigt und weiterhin auf Ihn vertrauen kann. Ihm dankt, für das, was man täglich an guten Dingen bekommt,  und trotz Leid, noch zu danken hat. Im Übrigen, Leid hat auch einen Sinn - so meine Erfahrung..kg

Stell dir mal vor, du lebst in einem sehr armen Land, ohne Krankenversorgung, ohne Nahrung, ohne ein  Dach über dem Kopf und oft sogar noch nicht mal richtiges Trinkwasser - merkst du was? Schreib dir mal auf, wofür man noch alles danken kann...Es fällt dir bestimmte eine Menge ein :-) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Patchouli
27.11.2015, 22:21

Für diese Art von Frage ist deine Antwort absolut daneben. Nach dem Motto: Anderen geht es noch viel schlechter als dir.

0

Beten darfst Du für alles, was Dir in den Sinn kommt.

Nur erwarte nicht, daß Gott alles so erfüllt wie Du es Dir wünschst. Soweit ich es verstehe, geht es beim Beten ja nicht um den menschlichen Willen, sondern um den göttlichen... Wie sagte doch schon Jesus? "Dein Wille geschehe"...

"Normalerweise" beten aber auch schwer kranke wirklich Gläubige eher darum, daß sie die Kraft erhalten, das alles bis zum Ende durchzustehen. Und dann schaffen sie es auch.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Whitekliffs
28.11.2015, 09:59

Liebe Warehouse

ja, mir wäre so aus der Theorie heraus auch wichtig, zu beten "Dein Wille geschehe". Das ist mir heute wichtig, in allen Dingen, aber der Ernstfall (terminale Krankheit) ist noch nicht eingetreten.

Ich habe ein schwerbehindertes Kind. Das ist an sich kein Problem, es leidet nicht. Sollte sein Zustand sich jedoch verschlechtern und seine Lebensqualität sehr eingeschränkt werden und es anfangen würde, zu leiden, dann bin ich sicher, dass ich beten werde ob unser himmlischer Vater das Kind doch bitte zu sich nehmen will. 

0

Ich denke man darf es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich denke schon, dass man das darf. Er hat dir das Leben geschenkt und nun bittest du ihn, dass er dich zu sich holt. Ein trauriger Wunsch, aber einer, der ok ist, denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?