Darf ich als Katholik am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen?

9 Antworten

das nennt sich Ökumene, wenn gemeinschaftlich an einer Sache gearbeitet wird.. also ja

die Frage ist nur, ob die Lehrer das auch so sehen.. dafür brauchst du nicht gleich die Konfession zu wechseln.. anders wäre es, wenn du in den " Koran Unterricht " wechseln wolltest ..

Es nennt sich Ökumene, wenn man sich interkonfessionell bewegt. Warum nicht. Für mich ist keine der Aberglaubensausprägungen interessant. Ich halte es eher mit dem Wissen als dem Glauben :-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du solltest den Sinn von Religion generell hinterfragen.

Auf was lässt du dich da kritiklos ein?

Alles basiert auf ein unbeweisbares Hirngespinst! Und dafür prügeln sich unterschiedliche Gruppierungen auch noch obwohl sie eigentlich dem gleichen Hirngespinst nachlaufen.

Gute Gelegenheit es jetzt zu tun.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Deshalb will ich ja lieber in den evangelischen Unterricht. Weil es dort nicht unbedingt um die Religion an sich geht, sondern darum Dinge zu hinterfragen.

0
@Baum290

Das ist ein guter Ansatz. Ich würde katholisch getauft. Dann aber bin ich zum evangelischen Unterricht gegangen. Dort waren meine Freunde und Klassenkameraden. Bin dann, nach einigen Querelen, ich war dem Pastor zu kritisch, doch evangelisch konfirmiert worden. Aber ich hatte angefangen die Bibel intensiver zu lesen. Und zwar mit dem eigenen Verstand und nicht in eine bestimmte Richtung vorgedacht. Kurzum ich bin nach kurzer Zeit angewidert aus der Kirche ausgetreten.

Das gegen den Widerstand der Verwandten und der Gemeinde. Ich war damals der erste der das in der beschaulichen 3000 Selengemeinde getan hatte.

Ist jetzt genau 41 Jahre her. Und ich wundere mich dass das zwar inzwischen immer mehr tun aber noch deutlich zu wenig.

Gut wenn du selber anfängst darüber nachzudenken

1

Du kannst aus Glaubens- und Gewissensgründen jederzeit zwischen evangelischem und katholischem Religionsunterricht wechseln.

Auch jetzt zum Halbjahr?

0
@Baum290

Ja, theoretisch auch mitten im Schuljahr. Sprich das mal bei einem zuständigen Lehrer oder notfalls bei der Schulleitung an.

1
@HansImGlueck178

Okay, danke. Ich werde mal meine Schulleitung fragen, die evangelische Relilehrerin meinte nämlich, das ginge höchstens in der Oberstufe.

0

So einfach geht das nicht!

0
@omikron

Doch, so einfach geht das in den meisten Bundesländern. In Nordrhein-Westfalen könnte man theoretisch sogar jeden Tag wechseln, das Gesetz lässt das zu.

0
@HansImGlueck178

Damit könnte man der Schule sicherlich eine große Freude machen. Sie wird das irgendwann nicht mehr zulassen, und das Gericht, das du anrufst, wird der Schule rechtgeben und deine Klage abweisen. Soviel zur Theorie der gesetzlichen Lage.

Hier habe ich dir den Link zur rheinlandpfälzischen Schulordnung kopiert: http://landesrecht.rlp.de/jportal/?quelle=jlink&query=SoSchulO+RP+%C2%A7+29&psml=bsrlpprod.psml

Abschnitt 1 und 3 sind für den Fragesteller einschlägig. Demnach kann er nicht beliebig hin- und herwechseln.

0
@omikron

Natürlich sollte man das auch in NRW nicht jeden Tag machen, aber in dem von dir zitierten Teil steht ja explizit, dass es in RLP möglich ist (auch wenn es anders als in NRW kein verbrieftes Recht darauf gibt). Und da steht ja auch extra, dass das zum Schulhalbjahr gemacht werden kann.

0

Als Katholik gehst du in den katholischen Religionsunterricht, als evangelischer Christ in den evangelischen. Im dem Fall, dass du dich von Religion abmelden möchtest, gehst du ersatzweise in Ethik.

Was nicht funktioniert, ist, dass ein Katholik den evangelischen Religionsunterricht besucht und umgekehrt.

Warum geht das nicht? (Unsere Schule bietet kein Ethik an)

0
@omikron

Meine Schulleitung meinte, dass es in der Oberstufe möglich wäre, sofern genug "Platz" in den evangelischen Kursen wäre und der entsprechende Lehrer dazu bereit wäre mich mit zu unterrichten.

0

Was möchtest Du wissen?