Darf Hund Katzenfutter essen?

15 Antworten

Auf Dauer ist es nicht gesund. Ich habe auch Hund & Kater und mein Tierarzt meinte mal auf Anfrage, dass Hund und Katze unterschiedliche Anforderungen haben, was das Futter angeht. Wenns mal passiert, ist das kein Ding. Auf Dauer ist dass allerdings nicht zu empfehlen.

Komisch, bei Barf haben Hunde und Katzen nahezu die gleichen Bedürfnisse.

Minimale Unterschiede bei Eiweiß und Fettgehalt und Katze braucht bissl mehr Herz wegen dem Taurin.

Im Großen und Ganzen sind die Anforderungen ans Futter aber die gleichen.

0

Da Katzen reine Fleisch fresser sind und keine Kohlenhydrate benötigen für die Energie,nehmen sie es aus den Fetten auf. Auch Fett liefert Energie. Daher ist Katzenfutter für den Hund ein reiner Dickmacher. Man nimmt es gern um schwache ebgemergelte Hunde,Igel,Marder damit aufzupäppeln,aber ein Dauerzustand für den Hund sollte es nicht sein.

Bei mir bekommen Hund und Katze meistens das gleiche Futter nämlich Rohfleisch mit Innereien und Knochen. Bei der Katze ist der Herzanteil höher und er jagt zusätzlich noch Mäuse draußen.

Für beide Tierarten ist das die Ideale Fütterung und somit kann einer das vom anderen Fressen.

Bei Industriell hergestelltem Trockenfutter und Nassfutter gibt es aber Unterschiede bei der Zusetzung von Vitaminen und Mineralstoffen. Industriefutter sollte man eh nicht verfüttern, aber wenn es sein muß, dann das von der jeweils auf der Verpackung aufgedruckten Tier.

Auf Dauer ist es ungesund. In Katzenfutter befindet sich Taurin was auf Dauer für Hunde schädlich ist.

:-))   Das ist doch vollkommen normal! Das Futter von jemand anderem - also der Katze MUSS doch besser sein als das eigene Futter. 

Auf Dauer wäre das nicht ratsam, aber da gilt: 1 x ist kein mal.

Was möchtest Du wissen?