Darf der Nachbar dort parken obwohl er zwei eigene Parkplätze hat?

8 Antworten

1 weil der Vermieter uns unseren Parkplatz gekündigt hat

darf er, wenn es getrennte Mietverträge sind. Wohnung und Stellplatz.

2 ist jedoch der Stellplatz mit im Mietvertrag kann es NICHT separat gekündigt werden, nur zusammen.

trifft 1 zu - du hast keinen Anspruch auf einen öffentlichen Parkplatz, ihr dürft euch einen anderen Parkplatz suchen und paar Meter Fußweg in Kauf nehmen

Der Parkplatz steht mit im Mietvertrag. Das haben wir auch versucht den Vermieter klar zu machen, weil es auch keine Begründung gab, wieso uns der Parkplatz gekündigt wurde. Wir wollten damit dann auch zum Anwalt gehen, aber der ist momentan nicht da, weswegen wir erstmal das alles ertragen müssen.

0
@Djldlylylss146
Der Parkplatz steht mit im Mietvertrag.

also Wohnung UND Stellplatz?? das kann der Vermieter gar niemals kündigen.

du hast doch ein Druckmittel, welcher Betrag ist für den Stellplatz ausgewiesen?? den ziehst einfach von der Miete ab.

oder besser: du suchst dir ne andere bude und ziehst aus

das kann man als komplette Kündigung auffassen

0
@peterobm

Für den Parkplatz zahlen wir nicht mehr, dass ist natürlich klar.

Umziehen müssen wir auch, die Wohnung wird ab Oktober plötzlich für "Eigenbedarf" gebraucht. Ist nur momentan wegen Corona nicht möglich eine Wohnung zu finden.

0
@Djldlylylss146

Wann wurde denn die Wohnung gekündigt, es gibt doch die verlängerte Frist, und für wen wurde gekündigt?

1
Aber seit einigen Tagen Parkt jetzt dort an der Straße wo wir immer parken ein anderer Nachbar

Parken im öffentlichen Raum ist kein Privileg eines Einzelnen. Es parkt also jeder im Rahmen der StVO dort, wo er will. Ansprüche auf bestimmte Plätze gibt es nicht.

Weiß einer was wir machen können damit er da dort nicht mehr parkt?

Nichts. Außer abzupassen, wenn der Nachbar wegfährt und sich dann dort hinstellen.

Nur wir haben da jetzt keinen Platz mehr

Dann werdet ihr eben weiter weg parken müssen. Ist in der Stadt doch auch nicht anders - da kann man tw. froh sein, wenn man keine 300m nach Hause laufen muss. Und zahlen muss man auch noch dafür.

Schlicht und ergreifend .... es gibt keinen Anspruch auf einen Parkplatz auf öffentlicher Fläche vor der Tür.

Und gegen derartige sich eher asoizial verhaltende Mitmenschen ist leider kein Kraut gewachsen.

meines Wissens gar nichts, auf öffentlichen Parkflächen darf jeder stehen.

Das ist mir klar, allerdings ist es total lächerlich, weil er selber eigene Parkplätze hat, wofür er auch zahlt. Er versucht schon die ganze Zeit uns fertig zu machen.

0
@Djldlylylss146

So etwas kennen wir auch. Ein lieber Nachbar von gegenüber parkt liebend gerne direkt hinter unserer Einfahrt auf der anderen Straßenseite, obwohl 3 Meter zurück oder 10 Meter vor noch soo viel Platz wäre, ohne dass er einen Umweg zu seinem Hauseingang hätte. Zudem hat er auf der anderen Seite seines Grundstücks ein Carport mit 2 Plätzen (vollgemüll!) und an der Straße mindestens 3 Stellplätze, die so gut wie nie von anderen genutzt werden. Da seine Autos hinter unserer Einfahrt "nur" lästig sind und nicht wirklich behindern, kann man gar nichts machen, außer an sein Gefühl für Rücksicht zu appellieren. Bisher nur mit mäßigem Erfolg.

Es gibt nun mal solche egoistischen Zeitgenossen, denen jeder andere total egal ist.

1

Ist sein Hof öffentlich zugänglich? Dann stelle Dein Auto dort hin und warte ab.

Vor meinem Geschäft parken immer Urlauber, die wissen nicht, dass hinterm Gehweg und dem Schild Privatgrundstück, Parken nur für Kunden, die nicht gemeint sind.

Was möchtest Du wissen?