Kann mir mein Vermieter verbieten an der Straße zu parken?

15 Antworten

Nun es könnte ein seltener Fall sein.Wenn er die Wohnungen vermietet muss er auch dafürt die Parkflächen für die Wohnungen ausweisen können. Früher hat man das nicht so genau genommen.Aber kann er als Vermieter keine 4 Parkplätze für die 4 Wohnungen nachweisen muss er von der Stadt die fehlenden kaufen. Ich würde ihn beim nächsten mal einfach höflich fragen welche Parkeinheiten an der Strasse ihm gehören. Kann er darauf hin keine Angaben machen hat sich die Sache für dich erledigt.

Es ist schließlich eine öffentliche Straße an der das Parken erlaubt ist...

Was kümmert Dich dann das Gerede Deines Vermieters?

...noch dazu steht das Fahrzeug auf der anderen Straßenseite und der Hausbesitzer von dem Haus an dem der Bulli steht ist damit einverstanden.

Du dürftest auch ohne dessen Einverständnis dort parken.

Ich würde sehr ungern im Rechtsstreit mit meinem Vermieter wegen sowas treten.

Wenn die Situation so ist wie von Dir beschrieben, dann wird es zu keinem Rechtsstreit kommen.

und meinte das es mir ab sofort verboten ist das Fahrzeug dort zu parken. Ich müsste mir was anderes überlegen, das ginge so nicht. Ich müsste meinen zugewiesenen Parkplatz dafür verwenden. Er meinte sogar das wenn ihm das nochmal auffällt er ihn auf meine Kosten abschleppen lassen möchte.

Alles Unsinn, der rechtlich keineswegs zu halten ist.

Sehe ich persönlich genauso und habe ich ihm auch gesagt, zurück kam nur nen: „werden wir ja sehen.“

0
@Minecrafter473

.

Dann lass es ihn herausfinden.

Da die Straße öffentlich ist, hat er darüber nicht zu bestimmen.

1
@Minecrafter473

Wenn das Auto wirklich mal weg sein sollte gleich als gestohlen melden.

1

Wäre ein unberechtigtes Abschleppen und dürfte daher schwierig bis unmöglich werden überhaupt einen Abschleppdienst zu finden, der das durchführt. Und falls wider Erwarten doch, wird es auf alle Fälle nur für Deinen Vermieter teuer, denn Dich darf er dafür nicht zur Kasse bitten.

Woher ich das weiß:Hobby – Habe ein Faible für Paragraphen, Vorschriften & Verordnungen

Nein, kann er nicht, aber ähnliche Probleme kenne ich auch.

In unserer Wohngegend gibt es eine Straße, auf der beiderseits so viele Autos ziemlich wild parken, sodass der Winterdienst der Gemeinde oftmals schon gar nicht mehr durchfährt. Der Schnee bliebt dann eben. Sollen die Anwohner sehen, wie sie damit zurecht kommen. Die Gemeinde appelliert immer, dass bei einer Schneelage die Autos entfernt werden sollen, sodass der Winterdienst durch kann. Aber wohin sollen sie? Dafür gibt sie keine Antwort und sie hat auch nichts in der Hand, außer die Anlieger eben im Schnee sitzen zu lassen.

Ein Mieter beschwerte sich mal, dass er kaum aus seiner Garage raus kommt, weil genau gegenüber eine andere Mieterin ihr Auto stehen hat. Ich solle ihr verbieten, dort zu parken. Meine Kompetenzen als Vermieter reichen aber nicht bis über die Straße. Ich habe ihm erklärt, dass er notfalls ausmessen müsse, ob zwischen linker Fahrzeugseite des an der Straße geparkten Autos und dem linken Fahrbahnrand (zu seiner Garage hin) noch 3 Meter frei sind. Wenn ja, kann er gar nichts machen, wenn nein, kann er Polizei oder Ordnungsamt einen Tipp geben wegen Falschparkens. Würde er abschleppen lassen, bliebe er wohl auf den Kosten sitzen.

Aus diesen Erfahrungen raus würde ich sagen, Dein Vermieter kann gar nichts machen, wenn es kein Parkverbot gibt und wenn die Straße neben Deinem Auto immer noch ausreichend breit ist. Selbst dann nicht, wenn er auch schon mal von der Kommune angesprochen würde, weil vielleicht der Winterdienst ein Problem hat.

Was möchtest Du wissen?