Chihuahua, Eigenschaften, Charakter und Bau.

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Teacup-Chihuahuas die wiegen von nichts bis 2,0 kg. Die kauft man nicht, da Qualzucht. Dann gibt es Minichihuahuas von 2 - 2,5 kg. Diese sind in meinen Augen grenzwertig. Wenn aus einer guten Zucht, wäre mind. 2,5 - 3 kg optimal. Mein Chi wiegt 3,2 kg und könnte nach meiner Meinung ruhig etwas grösser sein und etwas schwerer.

Teacup-, Mini- und normalgrosser Chi ist eine Rasse. Es gibt Unterschiede nur in Lang- und Kurzhaar.

Bis zum Alter von 6 Monaten nicht alleine lassen. Dann üben in Minutenschritten. Im Erwachsenenalter auch bis 4 Std (max. 5) allein lassen - gilt auch für jede Rasse

Nun zu meinem als Beispiel: Die Erziehung ist nicht zu unterschätzen. Langhaar.Auslauf 2,5 - 3 Std pro Tag, Beschäftigung, Kuscheln, Pflege etc - alles was bei einem grossen Hund auch wichtig ist. Esel (stur) im Kleinformat. Hinterfragt jedes Kommando (heisst: ich sage Sitz und er schaut sich erst um - warum es so sein soll und ob es wirklich sein muss :-) ).

Fazit: es gibt keinen besseren Hund.

PS: denke gar nicht erst über ein Katzenklo nach. Ein Chi gehört aufs Freiluftklo, wie jeder andere Hund. Ausserdem ist er kein Trage- und Taschenhund. Kein Modepüppchen. Er hat 4 Beine und ist ein robustes Hundchen.

SEHR GUTE ANTWORT!!! VIELEN DANK! (: Aber kurze frage dazu, "bis zum alter von 6 monaten nicht alleine lassen." Wie soll man sich das vorstellen?! Als Rentner oder Harz4 Empfänger, das kommt so als ob es nur diese Menschen haben können. Ich geh zur Schule mache nächstes Jahr eine Ausbildung oder Abitur. Und wieso sollte man den nicht alleine lassen? Ich kenne auch welche die ihren Hund alleine lassen und in der Pause oder so kurz vorbei kommen. Aber Danke für die gute Antwort! (Bekommst den Stern)

0
@HoneyMiaHoney

Ach und Toilette ist nicht so gut? Aber viele machen das? Ich denke mal tragen kann ich ihn doch auch? :D Das ist doch der reiz des Hundes! Zwar nicht immer, aber ab und zu!

0
@HoneyMiaHoney

Wenn man nicht genug Zeit aufbringen kann, braucht man einen Hundesitter. Der Hund - egal welcher Rasse - langweilt sich zu Tode. Er wird evtl verhaltensauffällig. Ich arbeite Vollzeit, aber mein Mann ist auch noch da und, wenn nötig nehme ich ihn mit zur Arbeit.

Mein Zwerg kann auch MAL länger alleine sein - aber nur ausnahmsweise. Wenn er mal zu wenig Aufmerksamkeit erhält, zieht er sich in sein Schneckenhäuschen zurück und leidet.

Zum Katzenklo: Der Hund wird nie 100%ig stubenrein, weil er nicht zwischen Zimmer und Klo im Zimmer unterscheiden kann. Wenn Du hier die Suche "Stubenreinheit" eingibst, wirst zu lesen, wie diese Hunde überall hinmachen, auch auf Couch und Bett.

Ausserdem: Ein Welpe muss alle 2 Stunden raus, auch nachts, sowie nach dem Fressen, Spielen und Schlafen.

Mein Hund z. B. war trotzdem erst mit 9 Monaten verlässlich sauber.

Zum Tragen des Chihuahuas. Meiner hasst es. Meiner mag auch nicht ständig auf dem Schoss sitzen. Er ist ein echter Hund - nur klein.

2
@HoneyMiaHoney

Tragen ist der Reiz des Hundes? Den Hund reizt es jedenfalls nicht, getragen zu werden. Wen du einen Hund zum Tragen willst, dann empfehle ich einen Plüschhund!

3
@wotan0000

Kein Problem! (:

Es war in meinen Augen die Beste Antwort, gerade mit dem Tea Cup davon wusste ich vorher nämlich nichts, deswegen muss ich dir Danken!

0

Leider war ich ein wenig blauäugig und habe einem Schnäppchenzüchter vertraut, was über Jahre beim TA ein Vermögen verschlungen hat.

Also, mach es besser. www.vdh.de und Züchtersuche. Ein "guter" Chi wird Dir - äusserstes Minimum 800 € - ca 1000 € und aufwärts kosten. Du solltest Dir den Züchter persönlich ansehen und zum Welpen schon früh Kontakt haben.

Er sollte in der Familie des Züchters gross werden - nicht wie meiner, in einer Dachkammer - und gut sozialisiert werden - meiner kannte keine Hunde, Kinder, kein Rasen, Sand, keine Autos etc. - . Du solltest die Elterntiere kennenlernen, schon wegen der Körpergrösse.

Frage nach Erbkrankheiten, ob der Zwerg geimpft und gechipt wird. Und versuche einen gemeinsamen Tierarzttermin abzusprechen.

Der Preis mag Dich im Augenblick abschrecken, aber die Wahrscheinlichkeit ein Vermögen zum TA zu schleppen, ist dafür kleiner.

Wenn Du noch Fragen hast - man zu. Im Augenblick war es glaube ich das Wichtigste.

Mit dem Preis schreckt mich gar nicht ab! (: Mir war im Vorfeld schon bewusst das ein Chihuhahua ca 1.000 Euro kosten wird. Weil es eben eine teure Rasse ist. Vielen dank, ich werde mir die Tipps auf jenden fall merken, es soll ja nicht morgen sein,auch nicht in zwei Wochen, vielleicht mitte nächstes JaAhr. Aber ich möchte mich jetzt schon Informieren! (; Du hast geschrieben gemeinsamen Arzt Termin, was ist wenn die das nicht wollen oder behaupten es seih gesund. Muss denn der Termin sein? Wenn sie doch seriös sind mit papiere, gechipt alles Stammbaum etc? :o

Vielen Dank! (:

0
@HoneyMiaHoney

Du bist auf der sicheren Seite, wenn ein unabhängiger TA Dir sagt "es ist alles gut". Ein seriöser Züchter wird dem zustimmen.

1

Mit dem Preis schreckt mich gar nicht ab! (: Mir war im Vorfeld schon bewusst das ein Chihuhahua ca 1.000 Euro kosten wird. Weil es eben eine teure Rasse ist. Vielen dank, ich werde mir die Tipps auf jenden fall merken, es soll ja nicht morgen sein,auch nicht in zwei Wochen, vielleicht mitte nächstes JaAhr. Aber ich möchte mich jetzt schon Informieren! (; Du hast geschrieben gemeinsamen Arzt Termin, was ist wenn die das nicht wollen oder behaupten es seih gesund. Muss denn der Termin sein? Wenn sie doch seriös sind mit papiere, gechipt alles Stammbaum etc? :o

Vielen Dank! (:

0

Die Kleinen sind sogenannte Tea Cups und wiegen 500g bis ca 1500Gramm. Von diesen Qualzuchten sollte man die Finger lassen. Normale chis wiegen zwischne 2 kg und 3 kg. Eigentlich sind es robuste Hunde, wenn sie dann von verantwortungsbewussten Züchtern gezogen werden. Sie haben oft eine offene Fontanelle ,die sich schließen sollte, oder sich aber mit der Zeit verkleinert. Wenn sie noch offen ist ist natürlich die Verletzungsgefahr groß. Außerdem gibt es Krankheiten wie den Wasserkopf, Patelleluxation, gerade bei den Tea Cups ist die Gefahr einer Unterzuckerung sehr groß, es gibt Augenkrankhieten usw. Von der Felllänge gibt es Kurz aber auch Langhaar mit unterschiedlichen Fellzeichnungen. Sie können sich zu Kläffern entwickeln und sind auch oft unsicher im Umgang mit der Umwelt und zum Beispiel mit anderen Hunden. Daher ist es wichtig, sie früh an die verschiedenen Umweltreize zu gewöhnen und vor allem zu erziehen. Auch das Alleine bleiben kann man einem Chi beibringen. Aber alle wichtigen Informationen über diese Rasse erfährst du im Internet auf seriösen Seiten.

Chis gibt es von 1 kg bis 3 kg. Es sind ganz normale vollwertige Hunde, aber das sie zur Kategorie Gesellscahftshunde gehören , brauchen sie extrem viel Körperkontakt und Schutz. Durch ihre geringe Größe sind sie oft ein begehrtes Objekt für große Hunde zur Jagd, daher meine Bitte: Lieber einmal zu viel hochgehoben als einmal zu wenig. Es sind schon zu viele tot gebissen worden. Ein Chi hat nicht den Hauch eine Chance gegenüber einem großen Hund und auch nicht im Spiel mit nicht sozialisierten Hunden. Das sind solche , di evor der 12. Woche von der Mutter weggenommen wurden und die Beschwichtigungssignale nicht kennen. Soche Hunde rennen dann volle Kanne auf andere zu, ungeachtet dessen, wie diese in dem Moment reagieren.

Allein sein ist Gift für solche anhänglichen Hunde. Ein erwachsener Chi in Alleinhaltung sollte nicht länger als 3 Stunden alleine sein.

Mindstens 2 Stunden möglichst leinenfreie Spaziergänge braucht ein Chi genauso wie ein großer Hund.

Chis sind keine Anfängerhunde und können ruckzuck zu Problemhunden werden, vor allem wenn man zu hart ist, was ja leider immer noch in Mode ist.

Danke für deinen Hilfreichen Text! (: Nur eine frage dazu, wie meinst du zu hart sein? Ich bin eher eine Person, die den Tieren zu viel erlaubt, was auch nicht besonders gut ist..

0

Die "Großen" sind die richtigen, normalen Chihuahuas. Die Minis sind kleingezüchtet, haben eine geringe Lebenserwartung, sind oft von Geburt an krank und gelten als Qualzucht.

Ein großer Chihuahua kann sehr gut laufen und soll das auch tun. Das ist ein Hund und kein Steiftier. Der kann auch 2 Stunden laufen.

Das Alleinebleiben ist übehaupt nicht rasseabhängig, das muß jeder Hund in kleinen Schritten lernen. Hunde sind Rudeltiere und von Natur aus niemals allein. Deshalb ist alleisein für jeden Hund schwierig.

Hier gibts einen Chihuahua-Halter, Wotannochwie, der seinen Hund wie einen Hund hält und nicht wie einen Handtascheninhalt, ich denke, der wird sich noch melden. Der kann gut rassespezifische Hinweise geben.

@ bigsur hihi! Bin schon da.

Am Rande: User Wotan...= sie Chi = kleine Knalltüte = er

Ich weiss,ist verwirrend. ;-)

2
@wotan0000

Hallo, könntest du mir vielleicht paar Tipps geben, wie ich erkenne das der Chichuhahua Gesund ist, wie zum Beispiel das mit den Minnie Chihuhahua, wie erkenne ich sowas? Als welpe ist sowas bestimmt schwer! :/ und ob der Züchter Seriös ist?

0
@wotan0000

gruss an den knalltueten kampf chi : ) und seinen weiblichen besitzer wotan ... inicio( kicher ,ich bin ja auch ne sie -und habe mir hier den namen von meinem hund geklaut , um antworten bezgl hund zu geben..)

3
@wotan0000

Ich dachte du bist Spezialist? Und jetzt beantwortest du nicht mal meine frage..

0
@HoneyMiaHoney

Ich dachte du bist Spezialist? Und jetzt beantwortest du nicht mal meine frage..

Ich bin kein Spezi - aber ich habe einen Chi, mit dem ich einige Höhen und Tiefen durchhabe - und für den ich morden würde. :-)

2

Was möchtest Du wissen?