Braucht man für Hefeteig unbedingt einen Vorteig?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt keine generelle Antwort auf diese Frage, weil es verschiedene Hefeteige gibt. Mal sollen die Poren groß, mal klein sein, mal soll der Teig fein, mal eher elastisch werden, mal soll der Hefeteig richtig nach Hefe schmecken, mal nicht, mal hat man "nur" Hefeteig, mal ist er sehr "schwer" mit Fett und Ei oder gar noch mit Nüssen und / oder Früchten, wie bspw. beim Stollen. Eine Antwort wäre also: kommt darauf an. Grundsätzlich kann man Hefeteig also auch ohne Vorteig machen, er wird mit auch nicht besser - sondern eben anders. Wie er genau wird, hängt dann aber auch von der Menge der verwendeten Hefe und vor allem von der Temperatur ab, bei der man den Hefeteig gehen lässt. Last not least gibt es auch Vorteige, die man extra lange gehen lässt, die werden bspw. für Ciabatta oder Baguette gebraucht. Mehr dazu hier:

http://goccus.com/campus.php?id=90

Ich mache schon ewig keinen Vorteig mehr, es ist nicht zwingend nötig, allerdings sollte man einen Hefeteig immer gut gehen lassen...viel Glück :-)

Hefeteig süß

Das Grundrezept für einen Hefeteig ist folgendes: Zutaten: 500 g Mehl 40 g Hefe 60 g Zucker 1 Prise Salz 2 Eier 250 ml Milch 50 g Butter Zur Zubereitung: Zutaten abmessen und auf Zimmertemperatur erwärmen. Mehl in eine Rührschüssel sieben. Milch erwärmen, Hefe hineinbröckeln. 4 EL Mehl hinzufügen und verrühren, eine Prise Zucker dazu. Den Hefebrei unter einem Tuch 30 Min. gehen lassen. Das Mehl mit Zucker und Salz mischen, die Eier, Butterstückchen und Hefebrei dazugeben und alles miteinander zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Tuch abdecken und zwei bis drei Stunden gehen lassen. Danach den Teich nochmals durchkneten. Dann den Teig dünn ausrollen und auf ein eingefettetes Backblech breiten. Der Teig wird ca. 20 Minuten bei 180-200°C gebacken. Dies ist der Grundteig für Butterkuchen, Streuselkuchen, Bienenstich, Hefezopf, usw

Hefeteig salzig

300 g Mehl in eine Schüssel geben, Mulde eindrücken. 20 g Hefe, Frisch (1/2 Päckchen) zerbröckeln und in die Mulde geben. 1 TL Zucker zur Hefe geben. 130 - 150 ml Milch erwärmen, zur Hefe geben und einen Vorteig herstellen. Diesen 10 - 15 Minuten gehen lassen und dann kurz kneten. 3 EL Öl
1/2 TL Salz dazugeben. Alles zu einem glatten, glänzenden Teig verarbeiten, gehen lassen.

Herstellung: mit Handrührgerät und Knethaken.

Die Menge ist ausreichend für ein Blech Pizza, Gemüse- oder Zwiebelkuchen.

Tipp: Die Hefeteigzubereitung ist auch sehr gut ohne Vorteig möglich. Dazu die Hefe zerbröckeln und zum Mehl geben, die restlichen Zutaten darauf verteilen (Fett zum Schluss) und alles verkneten. Diese Zubereitungsart eignet sich auch für Trockenhefe.

Generell ist zu sagen , Teige mit Vorteig werden lockerer.

Was möchtest Du wissen?