Brauche dringend hilfe. Hund beißt unsere anderen Hunde fast tot

8 Antworten

Auch wenn organisch alles ok ist, wurde ich nochmal drüber schauen lassen, ob sie nicht irgendwelche Schmerzen hat. Viele Hunde zeigen Verhaltensauffalligkeiten auf Grund von Schmerzen\Krankheit. Zur Not mal ne zweite Meinung von nen anderen TA einholen.

Ansonsten kann es an der Rudesituation liegen. Da könnte eine gute gewaltfreie Hundeschule helfen. Auch wenn sie vorher gut erzogen war, sollte man da dann nochmal nachhelfen und ihr den richtigen Weg zeigen. Meine Hündin kommt z.B. Nicht mir Junghunden klar, die nerven sie. Leider kann sie denen auch nicht ernsthaft vermitteln, dass sie darauf keine Lust hat und die machen dann halt weiter. Vielleicht kann sie damit auch nicht so gut umgehen. Kommen so Situationen denn vor? Da sollte man auch mal die Erziehung der Jungen in Betracht ziehen.

Eigentlich hören die kleinen ganz gut. Das was uns halt extrem gewundert hat ist das sie auch auf Bella losgeht weil die ja nun schon zusammen großgeworden sind und die beiden nie miteinander probleme hatten. Krümel leidet aber jetzt unter der trennung total und die andern finden es auch doof. Wir hatten schonmal jemanden von einer Hundeschule hier sie meinte das man im Rudelverhalten eigentlich nicht ungewöhnliches erkennnen kann und da waren sie aber auch wir immer und lagen alle zusammen auf dem Sofa. Und dann halt von einer auf die andere sekunde springt Krümel um und geht auf bella oder die kleinen los ohne einen für uns ersichtlichen Grund und wir wollen sie jetzt nicht mehr zusammen lassen weil wir angst haben das wir sie dann wirklich nicht mehr von einer runter bekommen weil sie sie wirklich tot beißen würde sie lässt selbst wenn wir sie probieren weg zu ziehen nicht los. sie beißt sich fest und das ist das was uns ein bisschen sorgen macht.

0
@helpmeplease15

Dann lass erst mal checken, ob sie nicht doch irgendwelche Schmerzen hat. Unter Schmerzen reagieren viele Lebewesen aggressiv. Ich gehöre auch dazu^^ Hatte letztens Zahnschmerzen und du glaubst nicht, wie aggressiv ich war. "lach"

Und wenn da wirklich nichts gefunden werden kann, dann müsst ihr mal schauen ob man das noch mit nem Trainer irgendwie hinbekommt. Ansonsten bleibt euch nur der Weg Krümel in ein neues Heim zu übergeben, aber meist lässt sich sowas hinbiegen.

0
@Certainty

ok danke schön aber erstmal für die schnelle antwort und dann gehen wir montag nochmal mit ihr zum Tierarzt.

1

Das wundert mich gar nicht. Man setzt auch nicht älteren Hunden von einem Tag auf den anderen Halbstarke vor die Nase und das noch in doppelter Ausführung.

Jeder Hund akzeptiert keine Neuzugänge im eigenen Revier.

Ausgrenzung deines älteren Hundes  macht das Problem nicht besser, im Gegenteil

Auch ein Hundetrainer wird das "Problem" nicht  in den Griff bekommen.

Das ist Stress Pur für alle Hunde.

Eine Ahnbahnung versucht man langsam, vorerst nicht im eigenen Revier.

Wenns dann klappt, kann man einen Schritt weiter gehn.

Meine Hunde würden sich "freuen" wenn ich denen einen Welpen ins Haus bringe. Der würde es nichtmal bis ins Haus schaffen.

Ich besitze seit Jahren mehrere Hunde (natürlich mit Wechseln). Erstmal glaube ich nicht, dass die Angriffe aus dem Nichts kommen, sondern dass dezente Signale vorher ablaufen. Dass du diese nicht wahrnimmst, liegt sicherlich daran, dass es bislang keine Probleme gab, die die genaue Beobachtung notwendig machten. Ohne Kenntnis dieser Signale und ohne Angaben über den Charakter und die Rudelposition der Hunde halte ich konkrete Ratschläge für eher zufällig hilfreich. Auch eine Hundeschule außerhalb des Bereiches, wo die Probleme auftauchen, kann aus meiner Sicht nicht wirklich gezielt helfen. Ein Hundetrainer oder hundeerfahrener Freund, der die Abläufe zu Hause anschaut und hilft zu analysieren, was der wirkliche Grund für die Probleme ist, scheint besser geeignet, auch sich selber in die "Sprache" des Hundes einzuarbeiten. Bloss es sollte schnell gehen, damit sich das Verhalten nicht verfestigt und damit das Problem noch gut beeingflußbar bleibt.

Sucht euch einen Trainier der Nachhause kommt und sich das ganze ansieht.

es kann sein das man das hinbekommt muss aber nicht. Wenn ihr alles so viel wird muss man sich um ein neues zu Hause kümmern.

Solang bis der Trainier da ist Hunde trennen und nur mit Maulkorb zu den anderen lassen.

Geht mit Krümel doch mal ins Training. Also, Hundeschule. Gebt ihr besonders viel Aufmerksamkeit und schaut, dass sie eben ordentlich erzogen wird. Hunde können sehr eifersüchtig werden, die Welpen sind offensichtlich eine Konkurrenz. Und gleich soviel auf einmal! Lasst euch da mal beraten.

Was möchtest Du wissen?