Bleiakku Reihenschaltung

7 Antworten

Da sind schon so viele Antworten die nicht zusammenpassen.

  • parallelschalten beim Laden ist der richtige Weg da es bei den Bleiakkus auf die Ladespannung ankommt und es völlig egal  ist welche Kapazität sie haben. Wenn die Ladeschlussspannung erreicht ist dann sind beide voll
  • Das Parallelschalten unterschiedlicher geladener kann aber am Anfang einen hohen Strom verursachen. Ist eine Belastung für die Leitungen und macht der volleren Batterie nicht viel aus. Bleiakkus sind ja für hohe Belastungen gebaut. Aber beim Laden wäre es besser nicht so hohe Ströme zu haben. Daher: wie du selbst vermutest über einen Widerstand mal zusammenschalten und ausgleichen lassen und dann braucht es den Widerstand nicht mehr
  • Serienschaltungen sind auch üblich für besondere Zwecke, bzw hat eine Batterie auch schon mehre Zellen in Serie, aber die Kapazität muss dann gleich sein.
  • Werden 2 Akkus unterschiedlicher Kapazität oder unterschiedlichen Ladezustands in Serie geladen passiert folgendes: entweder wird der eine Akku nicht voll oder der andere kocht, oder beides.Fehlen dem einen 10Ah und dem anderen 30Ah und du ladest 10 Stunden mit 2A dann muss der eine 5 Stunden lang 2 A verkochen und denn anderen fehlen dann immer noch 10Ah.
  • Werden 2 Akkus unterschiedlicher Kapazität in Serie belastet dann wird irgendwann die kleinere leer sein und die starke weitertreiben. Das führt dazu dass die schwächer verkehrt geladen wird, also werden + und - vertauscht und die Batterie wird dann sehr rasch den Geist aufgeben. Bleiakkus sind sehr sensibel auf Tiefentladungen  und Umpolung ist noch schlimmer.

2 Gleiche batterien, werden mit 12v geladen dann in serie geschaltet (damit sie sich wieder ausgleichen können, über ca. 1 Ohm, 6V, hab da so nen R mit kühlkörper oder NiCrFe Draht) und dann wieder parallel wenn man sie braucht (und da ist bei der neueren von beiden so n weißes Pulver beim Plastik am +-Pol aber nicht am anschluss glaub einfach abwischen)

0
@00yoshi

Falsch. Wie sollen sie sich in Serie ausgleichen können?

  • Du verwechselst möglicherweise  in serie und parallel
  • Du möchtest sie in Serie schalten zum Laden da du nur ein 12V Ladegerät hast? Ist das richtig? Da zerstörst die Akkus wenn sie nicht genau gleichviel Ladekapazität brauchen
  • Und dann parallel schalten zum Ausgleich? So hast du nie volle Akkus in gutem Zustand. Entweder ist einer vorher überladen oder der andere nicht voll, nach dem Ausgleich sind beide nicht voll.
  • bei so kleinen Akkus hast auch kaum riesige Unterschiede die mit dem Widerstand ausgeglichen werden müssen.- Da reicht als Schutz schon ein etwas längerer Draht mit 1,5mm²
  • nimm so etwas: http://www.conrad.at/ce/de/product/396668/IVT-Blei-Automatik-Ladegeraet-1-A-PL-C001P-911006-Automatik-Steckerlader-6V12V-1A?queryFromSuggest=true  da kannst mit 6 Volt in parallel laden.
0
@kuku27

Naja ich glaub ich mach's einfach so, wenn die spannung beider batterien über 0.5v unterschiedlich sind, werden sie in reihe geschaltet und wenn ein überladen wird, werden sie in Reihe geschaltet (nur muss ich dann aus den 6V 5V machen... naja...)

0
@kuku27

Ja hab schon so n ladegerät aber will's mit solar machen

0
@00yoshi

und da hast 13,6 Volt? Ich nehme an dass du da eher 6V Akkus mit mehr Ampere laden kannst. Aber eine Regelung brauchst dann auch auf alle Fälle. Du solltest bis 6,8V(13,6V) laden, ab 6,9V (13,8V) kommt es sonst zur Gasbildung. In Serie laden bekommst nicht in den Griff.

0
@00yoshi

Ich glaube du verwechselst Serie und parallel. In Serie haben sie 12Volt und 1,2Ah. Parallel haben sie 6V und 2,4Ah

0

parallel schalten würde ich sie auf keinen fall, gegen parallel schalten sollte aber nichts sprechen, sofern der eine nicht schon richtig angeschlagen ist. dann würde ich ihn austauschen.

was du sicher stellen solltest ist, dass beide in einem halbwegs gleichen ladezustand sind, das heißt beide vorher mit eienm 6 Volt Ladegerät aufladen.

lg, Anna

Ja du hast schon recht aber aufladen werd ich sie erst nicht, der unterschied ist <0.5V

0

Vernünftigerweise weder noch, also beide einzeln laden, da sich bei gemeinsamen Laden Strom und Spannung kaum gleichmäßig auf beide verteilen

Ich dachte, dass ich sie einfach mit nem Widerstand verbinde (so 1-2 Ohm) und die sich so ausgleichen (geht eig.)

0
@00yoshi

Leider gleichen sie sich eben nicht aus - das täten sie allenfalls, wenn in die Plusleitung jeweils eine Diode geschaltet würde, aber dann müßte das Ladegerät eine um 0,7 Volt höhere Ladespannung liefern.

"Irgendwie" laden kannst Du natürlich auch mit Serienschaltung, aber eben nicht optimal für den einzelnen Akku, da sich die ergebende Ladeschlußspannung recht ungleich verteilen kann

1

Und wieso sollte man das nicht tun? also bei Kondensatoren unterschiedlicher größe und alters geht das auch ganz gut mit parallel (widerstand weil die eine sonst zu schnell die andere laden würde, obwohl impulsladen nicht schadet >.<) und wenn sie die gleiche Voltzahl hätten, sollte das doch gehen? (beide voll an ladegerät)

0
@00yoshi

Vereinfacht gesagt ist der(Elektrolyt-) Kondensator ein simpler Stromspeicher, ein Bleiaktku aber wesentlich komplexer aufgebaut und deshalb empfindlicher in Bezug auf Ladung und Entladung, bei Falschbehandlung bilden sich schnell Sulfate, die ihn unbrauchbar machen

2
@00yoshi

Parallel- und Reihenschaltung sind zwei unterschiedliche Sachen:

Kondensatoren parallel zu schalten ist kein Problem.

Wenn man Kondensatoren (selbst nagelneue!) in Reihe schaltet, muss man ein so-genanntes Balancing durchführen. Das bedeutet, dass man gezielt diejenigen Kondensatoren, die eine niedrigere Selbstentladung aufweisen, über Transistoren entladen muss, um dafür zu sorgen, dass alle Kondensatoren in der Reihenschaltung gleich viel Ladung haben.

Bei Batterien hättest du dasselbe Problem - insbesondere dann, wenn die Batterien unterschiedlich alt sind.

1
@martin7812

Genau so ne art balancer will ich ja aus nem Arduino machen

0

Was möchtest Du wissen?