Bitte Stärken und besonders Schwächen nennen? (vorstellungsgepräch)? Beispiele nennen?

7 Antworten

Ehrlich gesagt kommt das auf die Stelle an, wofür du dich bewirbst, welche Stärken und Schwächen du nennen solltest. Man soll ja auch nicht mit der Tür durchs Haus und jede kleine Schwäche aufzählen. Es geht im Bewerbungsgespräch darum, für dich zu werben. Daher wird jede Frage darauf ausgerichtet sein, ob du der richtige für die ausgeschriebene Stelle bist. Ich möchte nicht sagen, dass du lügen sollst, sondern, dass du bescheiden und bedacht deine Worte wählst und nicht gleich alles preis geben musst. Es ist daher sehr gut dir Stärken rauszusuchen, welche gezielt für dich im Bezug (!) auf diese Stelle sprechen. Also suche dir Stärken raus, welche für den Beruf erforderlich sind. Allerdings auch nicht solche 0815 Antworten, welche die Personaler tagtäglich tausend mal hören. Es geht darum, dich von anderen abzuheben und nicht nur das selbe vorgegebene aus dem Internet nacherzählen, was sowieso schon jeder macht. (Das merken Personaler. Das ist deren Job.) Zugleich solltest du nicht solche allgemeinen offensichtlichen Standartantworten geben. z.B. Wenn du dich im sozialen Bereich bewirbst, dass du soetwas plumpes sagst, wie "ich helfe gerne Menschen und bin emphatisch"

Soetwas ist generell in solchen Berufen Voraussetzung und muss nicht extra hervorgehoben werden. Daher mache dir genau bewusst, was in deinem Beruf gefordert ist. Bei den Schwächen ist es quasi so ähnlich. Du solltest hier welche wählen, die nicht wirklich mit deinem Beruf verbunden sind. Du musst immer mit den Augen der Personaler sehen. Wieso soll dich jemand einstellen, wenn du den Anforderungen der Berufung nicht gewachsen bist? Und mache auf gar keinen Fall Schwächen zu Stärken! Also erzähle nicht sowas, wie "Ich bin perfektionist und leider zu sorgfäktig" ... sowas im Sinne. Wenn du weißt, was im Beruf gefordert ist, kannst du darauf deine Argumentation aufbauen! nicht umgekehrt... Und benenne aufjedenfall Beispiele für deine Stärken. Sonst wirkst du unglaubwürdig.

Es kommt gar nicht so sehr darauf an, was du sagst sondern, wie du es verpackst, JEDE Schwäche könnte die so ausgelegt werden, das sie den Unternehmen schadet, nur hat jeder Mensch nun einmal Schwächen, deswegen ist es wichtig, das du dich auf deine Schwächen beziehen, diese aber relativieren kannst.

Ein Beispiel: Du bis ein unordentlicher Mensch.

Dein Chef, könnte die Unordnung so deuten, das du kein Organisationstalent besitzt, oder die Arbeit nicht gewissenhaft erledigst, im schlimmsten Fall, bist du Unhygienisch.

Wenn du aber sagst: Wenn ich viel arbeite, vergesse ich meinen Schreibtisch aufzuräumen.

Dann klingt das nach; Ich bin sehr verbissen und vergesse beim Arbeiten alles um mich herum, das kann dann wieder positiv gedeutet werden, jeder Chef möchte einen konzentriert arbeitenden Mitarbeiter, lieber als einen der nichts anders macht, als seine Tastatur zu reinigen.

Verstehst du? Es geht nicht darum was du sagst, sondern ehr darum, ob es für den Betrieb förderlich ist.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Nimm Schwächen, die nichts mit dem Job zutun haben.

Du kannst nicht kochen, du hast keinen grünen daumen, du kannst nicht gut zeichnen...

Stärken die immer passen, sind: Zuverlässigkeit, Flexibilität, Pünktlichkeit. Aber das würde ich nicht nennen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Philosophie und Erziehungswissenschaft.

Nimm Schwächen, die nichts mit dem Job zutun haben.

Du kannst nicht kochen, du hast keinen grünen daumen, du kannst nicht gut zeichnen...

Ich glaube, da würde sich jeder Personaler verarscht fühlen.

1

Jeder hat verschiedene Schwächen und Stärken 🤷‍♀️
Da können wir dir nicht helfen 😬

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 1,0er Zeugnis - Ich helfe schulisch gerne
besonders viele schwächen
  • mangelndes Engagement,
  • mangelndes Interesse,
  • schlechte bis nicht vorhandene Vorbereitung,
  • sehr fordernd,
  • Grundregeln der Höflichkeit sind unbekannt,
  • ...

Das wären ein paar passende Schwächen, die sich aus der Fragestellung ergeben.

Woher ich das weiß:Beruf – langjährige anhaltende Tätigkeit im Personalmanagement

Was möchtest Du wissen?