Bio oder Chemie in der oberstufe?

6 Antworten

Also ich habe mich da nicht entschieden sondern beides als LK-genomme. Was ich in Hessen mitbekommen habe ist, dass Bio im LK und im GK so zoemlich der gleiche Stoff ist der drankommt halt nur in weniger Zeit. Ich würde da auf jeden Fall mal die Lehrpläne durchsehen und vergleichen. Die Themen die drankommen sind eigentlich recht interessant aber doch sehr Auswendiglern intensiev. Man sollte den arbeitsaufwand also nicht scheuen wenn man das machen möchte. Chemie hingegen ist weniger auswendiglernen und viel mehr verstehen. Aber auch hier kommt man da nicht drumrum. Man muss lernen bestimmte Stoffe einem Namen zuordnen zu können. So grundlegende Sachen wie z.B. Salzsäure. Aber auch im Bereich der Zucker sollte man die grundlegenden samt Struktur und Summenformel können. Beides hat mir aber sehr viel Spass gemacht. Chemie ist je nach Lehrer aber mehr praktisch wohingegen Bio eher langweiligere Versuche aufweist.

MfG H4nsch

Hi, nimm das Fach, indem du gut bist. Bio ist auch lernintensiv, aber Bio fällt dir leichter, dann würde ich Bio nehmen.

Bio ist lernintensiv, wird von den meisten Schülern aber als einfacher beschrieben.

In Chemie wird es in der Oberstufe recht mathematisch. Also mehr so Richtung Physik. Dafür musst du nicht so viel auswendig lernen wie in Bio.

  • Kannst du sicher mit "mol" und "Stoffmengen" rechnen?
  • Kannst du fehlerfrei Reaktionsgleichungen aufstellen?

Tipp: Wenn du eine der beiden Fragen mit nein beantwortest, wähle nicht Chemie.

LG

MCX

Was möchtest Du wissen?