Soll ich Informatik wählen?

6 Antworten

Informatik hat ziemlich wenig mit Mathe und Physik zu tun. Höchstens ein paar Grundlagen aber die braucht man in anderen Fächern meistens auch. Wenn du dich für das Programmieren und Programmabläufe interessierst würde ich es auf jeden Fall wählen. Falls eher nicht würde ich mir an deiner Stelle einmal überlegen ob du in dem Unterricht Spaß haben wirst, denn Informatik kann manchmal echt hart werden wenn man sich wirklich garnicht interessiert. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber auch, dass wenn man vernünftig mitmacht ziemlich leicht eine gute Note bekommen kann und in den Stunden am Computer auch mal Abwechslung vom normalen Unterricht bekommt. Vorallem die Projekte machen Spaß.

Ich war in Mathe und Physik deutlich schlechter als du.

Ich habe inzwischen Wirtschaftsinformatik studiert und konnte das Ganze auch äußerst erfolgreich abschließen.

Inzwischen habe ich eine eigene Firma im IT-Bereich.

Nur Mut, wenn es dich wirklich interessiert brauchst du nicht gut in Mathe zu sein!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

In Informatik ist Grundlage, dass du ein Verständnis für Mathe und Physik hast. Das liegt vielfach daran, dass Fragestellungen aus diesem Bereich auf dem Computer umgesetzt werden. Wenn du dann die doppelte Anstrengung nicht fürchtest, dann solltest du Informatik wählen.

Na dann ist ja Luft nach oben um dich zu verbessern. Es gibt sicher schlechtere Möglichkeiten als Informatik. Solange du dich nicht auf "Ich bin halt schlecht in Mathe und Physik" ausruhst kann es funktionieren.

Wenn du auch privat ein Computer Nerd bist, interessieren sich deine späteren Arbeitgeber nicht die Bohne für deine Leistungen in Physik und Mathe. Die besten Informatiker sind Quereinsteiger, dass ist ein Job wo Können und Kreativität gefragt ist, kein Schulwissen.

Was möchtest Du wissen?