Bemuskelung meines Pferdes?

Muskeln? - (Pferde, Reiten) hier auch - (Pferde, Reiten) und hier - (Pferde, Reiten)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hoi,

so wie der rist heraussteht und an der rückenlinie entlang ist da null muskeln.

ich würde dieses pferd zur zeit an deiner stelle weder satteln noch reiten. ERST muskeln aufbauen, DANN sattel anpassen.

was aber vor allem auffällt, ist der eklatante stellungsfehler vorn und die schlecht gemachten hufe. ausserdem, was ist das hinten? bearbeitete rehehufe? alle vier hufe sind in der zehe viel zu sehr gekürzt und in der trachte zu lang. die stute ist extrem vorderlastig und stellt noch dazu die vorderbeine sehr weit unter den körper. das kommt nicht nur vom stellungsfehler... hat sich ein tierarzt mal die beine angesehen?

sie hat einen karpfenrücken.

ausserdem ist an der verschwitzten "sattelmarke" deutlich zu sehen, dass der sattel immer noch nicht passt. im ristbereich liegt er zu weit auf...

ich weiss nicht recht... ich hätt gern gewusst, warum du ausgerechnet DIES pferd genommen hast... ich hätt ein pferd, das so extrem schwer von hinten aktiviert zu bekommen ist (aufgrund seiner körperlichen voraussetzungen) nicht genommen.

Dito - bis auf eines: Nen Karpfenrücken kann ich nicht erkennen. Hinter der Sattellage ist der Rücken konvex, das haben jedoch viele Pferde, die lange Zeit nicht über den Rücken geritten wurden.

Sonst stimme ich dir zu: kein Reiten, sondern Longieren, Handarbeit und Klettern. Sattel erst danach anpassen lassen & aufs Futter gucken (möglichst viel Raufutter, gutes Mineralfutter, möglichst kein / wenig Kraftfutter.)

0
@kleeblaettchen

die sattellage ist rein von der form her eigentlich okay und auch genügend ausgeprägt. DAHINTER wölbt es sich auf. da ist der karpfen gut zu erkennen. ausserdem - grad nochmal genau geschaut - schwellungen im bereich der nieren.

kann sein, dass es bei diesem pferd einfach so ist in der partie, kann aber mit den andern genannten aspekten auch auf folgen eines schwersten reheschubs schliessen lassen.

0
@ponyfliege

Hallo Ponyfliege, danke für die genaue einschätzung. Die Bilder sind leider auch nicht ideal. Ich werde heute, speziell von den dir angesprochenen Bereichen (Nierenregion, Hufe, Rücken) nochmal gute Bilder machen und sie dann hier einstellen, würde mich freuen, wenn du die dir dann nochmal anschaust. Zu den Rehehufen hinten: Sie hatte letztes Jahr (beim alten Besitzer) ein Hufgeschwür, evtl, liegt es ja dadran?

0
@heyyeh11

jo - schaue am abend nochmal in die fragen.

hast du eine ahnung, wodurch das hufgeschwür verursacht wurde?

und du bräuchtest nen richtig guten, der die hufe und die beinstellung beurteilt... lieber nen huforthopäden als einen schmied...

links hinten tritt sie nicht richtig auf - sie entlastet das bein...

0
@ponyfliege

So ich habe jetzt die Hufbilder noch drin und ein paar andere wäre toll wenn du dir die noch ansiehst. Danke!

0
@ponyfliege

Diese Wölbungen kommen eben von falschem Reiten. Die Muskulatur verspannt und verkrampft das ergibt dann diese unnatürliche Aufwölbung hinter der Sattellage, im Nierenbereich. Karpfenrücken ist was "chronsches", während diese Muskelanomalien durch richtiges Training verschwinden und durch falsches Reiten hervorgerufen werden.

0

Ich seh den Karpfenrücken auch sehr deutlich. Das Pferd sieht aus als wäre es niemals untergetreten und meist über Tempo geritten ... der Grund für die meisten Karpfenrücken.

Aber der lässt sich wieder weg arbeiten, wenn nicht schon zu viele gesundheitliche Probleme mit drin stecken.

Die Hufe find ich einfach so schlecht gestellt, wie man es hier oft sieht. Da muss halt ein guter Huforthopäde mal ran, dann wird das schon wieder. Zu lange Trachte und zu kurze Zehe sehe ich nicht so, wenn die belastet sind, dann passt die Richtung gut, endlich mal ein Huf, der nicht zu flach ist. Was mich eher beeinduckt ... warum belastet das Pferd die nicht freiwillig senkrecht? Hoffentlich sind da nicht schon Arthrosen in den großen Gelenken!

Ja da hast du recht, wie gesagt, sie wurde falsch geritten kannte kein durchs Genick gehen oä. da arbeiten wir dran und es ist schon deutlich besser geworden. Dass ihre Hufe nicht gut gestellt sind ist mir auch schon aufgefallen, aber du hättest die Hufe mal sehen sollen, als sie zu uns kam. Ich habe jetzt nocheinmal 2 Bilder eingestellt, wäre dankbar wenn du die dir nochmal anschaust. Bisher habe ich in Sachen Artrose nichts gemerkt und TA und Osteupath haben in dieser Richtung auch nichts angedeutet, lahmen etc. kam noch nie vor. Auf den Fotos stand sie leider auch nicht still, evtl. ist der Eindruck deshalb etwas verfälscht. Vllt erkennt man auf den neuen mehr. Hinten hatte sie vor ca. 1 Jahr laut altem besitzer ein Hufgeschwür, falls das von bedeutung ist.

0
@heyyeh11

hab das unterstellen von vorn schon gesehen bei pferden mit atypischer rehe (wenn sie hinten statt vorn ist)... aber das hufgeschwür spielt da mit sicherheit auch mit.

wenn du schreibst dass sie das hufgeschwür hinten hatte, dann wars hinten links.

0
@ponyfliege

Vorne rückständig stehen 90% der Schmiedhufe, die ich sehe ... für die die Besitzer viel Geld zahlen, dass sie so werden. Von daher ... und ein Hufgeschwür passiert ja einem gut bearbeiteten Huf auch nicht. Ich bin überzeugt davon, dass der frühere Bearbeiter Mist gemacht hat, aber kann mir durchaus vorstellen, dass das zu beheben nicht unmöglich ist mit dem Richtigen am Pferd.

0

Bei einer Sache muss ich klugschei*en, sorry :P

Karpfenrücken sind angeborene Wirbelsäulenfehlstellungen. Das, was dieses Pferd hat, ist eine unnatürliche, durch falsches Reiten entstandene Msukulaturanomalie in der Lendenwirbelsäule ;)

0
@kleeblaettchen

Nein, Karpfenrücken ist die Bezeichung für die äußere Erscheinung, einfach das, was man sieht, was jeder sehen kann.

Zu weniger als 5% durch Fehlstellungen der Wirbelsäule bedingt, zu weniger als 1% durch unheilbare solche.

0

vielleicht hilft eine tägliche massage:) lg Selina

Was ist an Vollbesatz Reiterhose anders?

Was ist eine Vollbesatz Reiterhose? Eine wo am Hintern nicht extra anderer Stoff ist sondern die komplette Hose aus diesem Stoff oderliege ich da komplett falsch? Und was ist besser, vollbesatz oder die andere?

...zur Frage

Tipps für die Rückenmuskulatur des Pferdes

Hey ich bins wieder :)

ich glaube, meiner Reitbeteiligung mangelt es etwas an Rückenmuskulatur und daher wollte ich mal ein paar Tipps von euch sammeln, wie man diese wieder aufbauen kann :) Sie ist mittlerweile 19 Jahre alt und stark gemerkt habe ich es, als ich ohne sattel auf ihr geritten bin. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen :)

Harrie

...zur Frage

Wie stellt man am besten ein Pferd, das extrem steif ist?

Situation: ich bin gestern das erste mal das pferd einer freundin geritten. Da das pferd irgendwas an den vorderbeinen hat, hat die reitlehrerin meiner freundin gemint, dass sie ihr pferd mit ausbindern reiten soll (ich persönlich bin kein fan davon aber es ist halt leider nicht mein pferd). Als ich dann geritten bin, habe ich gemerkt dass das pferd seeeeehr stark nach außen geht (sich selbst nach außen stellt). Nachdem ich mehrmals versucht habe das öfers nach innen zu stellen, hab ich es KURZ geschafft. Außerdem läuft sie mit der hinterhand nach innen. Meine fragen sind jetzt: wie kann man diese fehlhaltung der hinterhand korrigieren und das pferd so lösen, damit man es gut stellen kann (und die selbstständigene außenstellung KOMPLETT wegbekommt)?

Zum Pferd: Stute, 15 Jahre, niederländisches Warmblut, bis vor ca 2 Monaten Schulpferd

Besitzerin: reitet seit einem kappen Jahr Englisch (davor 3 western), 2 mal in der woche einzelstunde, immer mit ausbinder oder dreieckszügel geritten

...zur Frage

Wie Pferd in der Hinterhand arbeiten?

Hallöchen :) Geht mal wieder um meinen hafi... Er geht mitlerweile einigermasen gut vorwärts-abwärts, und die löcher in seinem rücken durch den jetzt passenden sattel sind auch fast komplett weg. Jetzt hab ich das nächste problem mut ihm: er soll mehr in der hinterhand arbeiten. Er schwitzt, beim longieren und reiten immer nur an den vorderbeinen, der brust und dem hals. An der hinterhand schwitzt er so gut wie nie. Auch beim springen nicht. Da springt er zum teil mit der vorhand echt richtig ordentlich übers hindernis, aber die hinterhand kommt endweder nur ganz gnapp drüber oder schmeist das hinterniss runter. Wass ich jetzt genau wissen möchte ist jetzt, wass für übungen und welche art von bewegung kann ich mit ihm, bzw. braucht er oder soll er machen, damit er mehr auf der hinterhand läuft?? Hab unten auch noch ein bild gemacht nachm longieren, mit trabstangen und 30cm sprung. Da hat er wie immer auch nur vorne geschwitzt... Danke schon mal im voraus :)

...zur Frage

Meine Reitbeteiligung hat einen unpassenden Sattel, was soll ich machen?

Hey, wir wissen schon länger dass meine Reitbeteiligung einen unpassenden Sattel hat. Die Besitzerin sagt immer, dass es ihr an Geld fehlt^^ Es ist ein Haflinger und er hat keinen "Haflingersattel" so hat sich der Sattler ausgedrückt, also vorne am Widerrist ist er zu eng und drückt. Außerdem ist der Sattel sehr alt und wir können da auch nicht mehr großartig drin sitzen ^^ und er liegt einfach allgemein doof. Naja jetzt fängt meine Rb halt auch beim abpritzen und beim führen rum zu zicken, er will nicht mehr wirklich laufen und wird echt böse. Aber ich weiß nicht, ich kann es ihm doch nicht übel nehmen, wenn er wirklich schmerzen hat!!!! Und ich weiß nicht was ich tun soll.. Wir Reitbeteiligung haben schon begonnen eine Spardose aufzustellen und jeder tut mal ein wenig rein. Aber das ist auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein^^

Ich schätze er hat wirklich schmerzen und ich will ihn eigentlich nicht mehr mit dem Sattel weiterreiten ... Außerdem müsste wahrscheinlich mal ein Renker oder ähnliches drauf schauen. Heute haben wir diese "Aufwölbprobe" probiert nur mit den Fingern, weil wir Angst hatten was falsch zu machen. WEnn man über den Rücken streicht kommt gar keine Reaktion! Nur an der Kruppe etwas, das spricht ja auch dafür dass er einfach fest im Rücken ist und als wir über eine Stelle an der Schulter nähe des widerrist gestrichen sind fand er das richtig doof und hat etwas reagiert, halt so als hätte er da schmerzen und die muskeln wären verspannt.....

Wie kann ich meiner Rb helfen? Gegen die Verspannungen und so? Ich nerve die Besitzter schon mit neuen Sattel und dass jemand drauf schauen muss^^ Ich weiß nicht wie weit ich gehen soll.... Soll ich irgendwann sagen, dass ich unter diesen Umständen aufhöre? Die Besis sind sehr abhängig von uns.. Aber ich habe Angst, dass sie sich neue RBs einfach holen und dem Pony nicht geholfen ist

Sorry für den langen Text

...zur Frage

gebisslose zäumung fürs Gelände

Hallo. Ich suche für meine stute ne gebisslose zäumung. Ich reite sie viel mit bosal aber das geht leider im gelände ned. Dadurch das sie viel englisch geritten wurde is das noch ned ganz draußen. Sie wurde lajge falsch geritten und ich merke jetzt auch das sie gebisslos viel besser geht. Ich dachte an ein hackamore mit kurzen/eigentlich sind ja gar keine drann snakes. Es is noch ne leichte Hebelwirkung vorhanden. Ich bin schon viel mit hackamore geritten aber noch nicht mit so einem und auch nicht auf meiner stute. Ich habs reiten gebisslos gelernt (ohne sattel und mit halsring) reite sehr viel über Gewicht. Aber da meine stute etwas sturrer und stürmischer im gleände ist will ich ne richtige zäumung

Lg Mimi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?