Beispiele für einen Energieumwandlungsprozess, der unerwünschte Innere Energie als Nebeneffekt hervorruft?

7 Antworten

Eine Zunahme der Inneren Energie macht sich durch eine Erwärmung bzw. Temperaturerhöhung des Energiewandlers bemerkbar. Meistens muss dann dieser Energiewandler irgendwie gekühlt werden.

Beispiele:
Alle Arten von Motoren: Automotor (wandelt chem. Energie in Rotationsarbeit) , Elektromotor (wandelt elektrische Energie in Rotationsarbeit)

Pumpen erwärmen sich, wobei die entstehende Wärme oft vom gepumpten Medium abgeführt wird. Hier wird meistens Wellenarbeit in kinetische oder potenzielle Energie umgewandelt.

Glühlampen wurden schon mehrfach genannt. Hier wird elektrische Energie in Strahlungsenergie gewandelt.

Zum Beispiel der Kühlschrank, hier wird neben der Wärmeenergie, die aus dem Innenraum abtransportiert wird, die Elektrische Energie ebenfalls in Wärmeenergie umgewandelt.

Akkus aufladen, hier entsteht neben der Chemischen Energie im Akku auch noch Wärme.

Aber auch bei Lampen (ja, auch LEDs) entsteht Wärme, der Teil des lichtes, der nicht reflektiert wird, wird in Wärmeenergie umgewandelt.

Was ist innere Energie, bzw. welche andere Bezeichnung kennt man (in der Schulphysik) dafür?

Welche Energieformen kann man in diese Energieform umwandeln und in welche Energieformen kann man diese Energieform umwandeln?

Bei welchen Vorgängen fällt diese Energieform als Nebeneffekt an, und bei welchen Vorgängen tut sie das nicht?

Welche Maßnahmen trifft man, um diese Umwandlungen zu fördern / zu hemmen?

Was möchtest Du wissen?