Beide Partner sind arbeitslos ... Wohnsituation?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lass die beiden ruhig mal machen. Das Jobcenter wird die schnell auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Zum Einen ist es nicht so einfach beim Bezug von Hartz IV umzuziehen. Da muss das JobCenter zustimmen und möchte einen trifftigen Grund für den Umzug haben, z.B. eine Jobaufnahme in der neuen Stadt. Einfach mal so umziehen, weil es dort schöner ist, geht nicht. Dann sind die zulässigen Höchstmieten vorgeschrieben und gerade in Großstädten ist es schwer, eine Wohnung zu finden, die im Rahmen liegt. Wenn überhaupt, findet man solche Wohnungen dort, wo eigentlich niemand wohnen möchte. Dein Bruder kann sich auch mal drauf einstellen, dass das JobCenter nicht schlafen wird. Die werden ihn dazu verdonnern, sich zu bewerben und das muss er auch nachweisen. Zudem kann er in Maßnahmen gesteckt werden oder an eine Zeitarbeitsfirma vermittelt werden. Tut er das nicht, drohen ihm Sanktionen die bis zur 100% Sperrung gehen können. Alles in allem ist das nicht so einfach, wie die beiden sich das vorstellen und das ist gut so. Auto und Hund dürfen sie haben, sofern das Auto einen bestimmten Wert nicht übersteigt. Wenn sie das und den Hund von dem wenigen Geld finanzieren wollen, ist das ihre Angelegenheit.

Vielen Dank für die kompetente Antwort! Das Auto meines Bruders ist ca. 2000 Euro wert.

Er und seine Partnerin möchten einzig deswegen umziehen, weil es in dieser Stadt angeblich viel cooler wäre als hier im Vorstadtgebiet & sie dort mehr Freizeitmöglichkeiten haben ---------> ist der offizielle Kommentar! Arbeit spielt keine Rolle, mein Bruder möchte ja gar nicht arbeiten & seine Freundin auch nicht.. sie hat nach der Schule ein paar Maßnahmen absolviert & kurzzeitig gejobbt, aber weder eine Ausbildung absolviert noch jemals eine feste Arbeitsstelle gehabt. Sie nimmt manchmal tageweise an Maßnahmen teil bis sie sich krankschreiben lässt & nicht mehr hingeht.

Das mit Sozialvierteln habe ich fast vermutet.. er meint, er könne Stellenangebote, die ihm die Arbeitsagentur ins Haus schickt, öffnen, durchlesen & dann ohne sich damit zu befassen wegwerfen.. so hat er's bisher auch immer gemacht. Bewerbungen schreiben? Wozu, kostet doch nur Geld, das er für andere Sachen ausgibt wie für Zigaretten oder Ebayauktionen (kein Scherz, das hat er genau so gesagt!!).

Das mit den Sanktionen bis zur 100prozentigen Sperrung ist interessant!

0
@Kandahar

Das Geld für schriftliche Bewerbungen kann man sich übrigens vom JobCenter erstatten lassen.

Aber offenbar hat das JobCenter bei den beiden bisher geschlafen, sonst wären schon die ersten Sanktionen gekommen. Und manchmal frage ich mich, was das für Ärzte sind, die den Drückebergern auch noch die nötigen Krankenscheine ausstellen. Ich kenne Leute, die sind von der Arbeit derart ausgepowert, dass ihre Gesundheit darunter leidet. Aber selbst, wenn sie dann zum Arzt gehen, werden sie nicht krankgeschrieben, sondern mit einem Rezept wieder zur Arbeit geschickt.

1
@Claud18

Danke für den Hinweis :)

Das Jobcenter.. naja, dazu kann ich wenig sagen weil ich's auch nicht weiß.. aber mein Bruder & seine Partnerin haben vor einiger Zeit die Teilnahme am Hausarztmodell der Krankenkasse beendet -------> weil sie dann, wie mein Bruder ehrlich zu mir sagte freie Arztwahl hätten & quartalsweise das Arztpersonal wechseln können also nicht mehr an DEN Hausarzt gebunden sind, der dann i.wann evtl. Verdacht schöpft & sich weigern könnte, Atteste auszustellen.. also immer zu anderen Medizinern gehen, die sie vorher noch nie gesehn haben & da herrscht in unserer Gegend kein Mangel an Arztpraxen....

0
@rotesand

Wenn das JobCenter auf Draht wäre, würde es die junge Dame mal zur Überprüfung zum Vertragsarzt schicken. Vor allem, wenn sie ständig den Arzt wechselt, sollten die Leute dort misstrauisch werden.

Bei unter 25-jährigen kann auch sehr schnell eine 100%-Sanktion verhängt werden, wenn sie sich nicht um Arbeit bemühen. Dann gibt es nur noch Lebensmittelgutscheine.

2

Wie alt sind die beiden denn? Bei unter 25-jährigen wird es sowieso nichts mit der eigenen Wohnung, wenn nicht triftige Gründe (wie Heirat und Kind) dafür sprechen.

Anderenfalls könnte es durchaus sein, dass das JobCenter zwecks Familiengründung und Zusammenziehen zunächst einmal eine eigene Wohnung genehmigt und auch die Kosten dafür übernimmt. Aber den Zahn mit der Großstadt können sie sich ziehen lassen. Es gibt wohl keinen Vermieter, der nicht die Kostenübernahme des JobCenters sehen will, bevor er den beiden eine Wohnung vermietet. Und gerade in der Großstadt sind Wohnungen knapp bzw. liegen über dem Kostensatz, den das Jobcenter übernimmt.

Hinzu kommt, was hier schon mehrfach geschrieben wurde: als ALG-2-Empfänger müssen sie sich bewerben, Arbeitsangebote annehmen und evtl. an Maßnahmen des JobCenters teilnehmen, ansonsten wird ihnen das ALG 2 gekürzt oder ganz gestrichen. In diesem Fall finde ich das vollkommen richtig. Bei über 50-jährigen mit 30 Jahren Berufserfahrung, die auf Grund ihres Alters niemand mehr einstellt, sehe ich das mit dem 8. Bewerbungstraining und der 5. Maßnahme, bei der man nichts Neues lernt, etwas anders. Aber junge Leute, die überall noch Chancen auf Arbeit haben, sollte man ruhig damit nerven, damit sie sich einen richtigen Job suchen, evtl. auch im Ausland. Deswegen hat man das ja mit den Maßnahmen eingeführt, damit die Leute nicht lieber schwarz arbeiten und zusammen mit der Stütze doppelt abkassieren.

Wenn das Auto weniger als 7500.- € wert ist, können sie es behalten, aber das JobCenter zahlt weder Steuern noch Versicherung noch Benzin und auch kein Hundefutter.

Danke für deine umfangreiche Antwort! Sie sind beide unter 25, Heirat und Kinder sind nicht geplant.

0
@rotesand

Dann kann ich ja nur lachen über soviel Naivität. Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gehören sie - solange sie keinen Job haben - zur Bedarfsgemeinschaft der Eltern und haben keinen Anspruch auf die Finanzierung einer eigenen Wohnung durch das JobCenter. Lass sie mal ihre Anträge stellen, sie werden sich umgucken.

1

Also das Jobcenter wird ihnen schon zeigen wo es lang geht. Wer AIIG 2 bekommt. Hat auch viele Pflichten. Bewerbungen schreiben, zu Terminen ins JC kommen, An Maßnahmen und Arbeitgelegenheiten müssen sie teilnehmen. Grundsätzlich muss jede Arbeit angenommen werden. Außerdem gibt es Mitwikungspflichten, wer sich nicht daran hält bekommt Sanktionen. Es gibt Sanktionen bis zur Streichung des Geldes. Hausbesuche können bei verdacht gemacht werden und so weiter. Die werden noch merken das es Probleme für sie gibt wenn sie sich nicht an ihre Pflichten halten. Ich arbeite im Jobcenter als Fallmangerin. Bei uns wird genau geschaut wär sich an seine Pflichten hält und wenn nicht wird streng sanktioniert.

Über die Jobcenter wird zwar oft geschimpft aber ich finde das ist schon ok so wie es dort gemacht wird. Wir (die arbeitende Bevölkerung) wären ja schön blöd selbst jeden Tag in die Arbeit zu gehen und die, die keine Lust darauf haben zu finanzieren ohne dass die sich bemühen müssten neue Arbeit zu finden. Ich finde es ist ok das jemand, der aktuell kein Geld verdient weil er wirklich keinen Job findet aber sich bemüht, Geld von Staat zum leben bekommt. Oder eine Alleinerziehende die vielleicht gerade einfach nicht arbeiten kann. Wir sind eine Solidargemeintschaft. Aber dazu gehört auch dass die die können Arbeiten gehen und sich nicht von der Allgemeinheit den Ar*** nachtragen lassen. Und wenn Sie es doch glauben so machen zu können dann muss da mit gepanzerter Faust dazwischen gegangen werden. Wie gesagt, die im JC machen das schon richtig.

1

Grundsicherung gibt es nie für unter 25 Jährige, das ist eine Leiistung für Rentner, die dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen. Arbeitsuchende bekommen ALG II und sind verpflichtet sich um Arbeit zu kümmern, Bewerbungen zu schreiben und diese unaufgefordert der Arbeitsagentur vorzulegen. Schwarzarbeit ist Sozialbetrug... Wer ist denn so dumm so Etwas zu schreiben ? Wollen in die Stadt ziehen, weil das Freizeitangebot dort gröser ist ??  Aber hallo ... ich bin sprachlos !

0

Wird die Miete bei Hartz IV Bezug vom Jobcenter oder vom Wohnungsamt oder Sozialamt an den Vermieter bezahlt?

wer ist für Wohnungen und Miete zuständig, wenn der Vater arbeitslos ist, die Familie von Hartz IV lebt und die wie bekannt recht hohen Mieten an den Vermieter beglichen werden müssen?

...zur Frage

Muss man mindestens 12 Monate Alg 1 beziehen wenn man arbeitslos geworden ist um HARTZ IV zu bekommen?

Muss man mindestens 12 Monate Alg 1 beziehen wenn man arbeitslos geworden ist um HARTZ IV zu bekommen? Ist für eine Schulpräsentatiom

...zur Frage

Neuer Personalausweis - Wird er für Hartz IV Empfänger gezahlt oder gibt es eine Zuzahlung?

Hallo alle zusammen!

Wie ist das bei Hartz IV-Empfängern oder ALG-Empfängern mit der Beantragung eines neuen Personalausweises? Wird dieser in voller Höhe gezahlt oder gibt es eventuell eine Zuzahlung / Ermäßigung oder Ähnliches?

Wenn ja, wo kann man sich hinwenden?

Besten Dank für eure Antworten!!

...zur Frage

Wie wahrscheinlich ist es, dass Hartz IV in absehbarer Zeit abgeschafft wird?

Ein Leben mit / in Hartz IV ist meiner bescheidenen Ansicht nach unwürdig.

Ich wäre für eine Art Bürgergeld oder Grundsicherung mit welchem man wesentlich besser darstünde als aktuell mit dem ALG II.

Auch lese ich in letzter Zeit, dass sogar die Regierung (ich meine SPD?) zu dieser Auffasung kommen.

Wie wahrscheinlich also, ist es dass dieses Hartz IV System bald abgeschafft wird.

...zur Frage

Hartz 4 beantragen und in ein anderes Bundesland umziehen?

Hallo,

es geht mal wieder um meinen Bruder, so wie es ausschaut, verliert er gerade nen weiteren Job.

Leider gibt es hier bei uns auf dem Land nicht wirkliche viele alternativen oder offene Job Angebote. Ich werde ihn auf keinen Fall einstellen, da ich weiß wie er arbeitet ;-)

Wir haben jetzt mal im Internet geschaut und sehr viele interessante Job Angebote in einer ca. 100km entfernten Stadt gefunden, welche auch noch in einem anderen Bundesland liegt.

Er hat sich schon Arbeitssuchend gemeldet aber er wird wenn es so weit ist, keine ALG I erhalten und es wird dann eher auf ALG II hinaus laufen. Daher würde er sehr gerne direkt in Stadt ziehen!

Muss er dann zu erst hier ALG II beantragen und dort dann sagen, das er woanders hinziehen will? Weil ohne Wohnung bekommste dort eher weniger einen Job!

Ich habe leider von sowas überhaupt keine Ahnung und würde mich daher über Eure Hilfe und Aufklärung rund ums Thema ALG II (Hartz 4) freuen.

Besten Dank!

...zur Frage

Bekommt man Hartz IV bei gemeinsamer Eigentumswohnung?

Eine Eigentumswohnung scheint ja die Hartz-IV-sicherste Anlage zu sein. Aber was passiert, wenn man mit seinem Partner gemeinsam (50:50) eine Wohnung gekauft hat, arbeitslos wird und schließlich einer Hartz IV beziehen muss, der andere weiterarbeitet?

Darf man dann drin bleiben? Muss dann statt des Amtes der Partner für den Hartz-IV-Empfänger zahlen? Falls ja, kann man sich als WG mit gemeinsamem Wohneigentum ausgeben? Oder ist das beste, sich alleine eine Wohnung zu kaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?