Mein Freund will Schluss machen, weil ich Babys und Kinder nicht süß finde?

Tut mir ja sehr Leid, aber mit Kindern konnte ich einfach noch nie was anfangen. Klar, irgendwann - in 10 Jahren oder so - hätte ich schon gerne selber welche. Aber grade find ich Kinder echt nur laut und hässlich.

Mein Freund ist genau das Gegenteil: jedes schreiende Kind muss er anlächeln und kaum sieht er irgendwo ein Baby, muss er in den Kinderwagen schauen und er erfreut sich richtig daran. Wenn wir durch die Stadt laufen, an keinem Kind ohne interessierte Blicke und Freude seinerseits vorbeigehen. Ich verstehe nicht, wie man als Mann so sein kann. Seine Exfreundin hatte ein 2-jähriges Kind, als die beiden zusammen waren, vielleicht hat ihn das begeistert, keine Ahnung.

Als wir beide gestern an der Uni waren, waren die Fenster und 2 Kinder haben draußen lauthals losgeschrien, bestimmt 10min lang. Er hat die ganze Zeit lächelnd und zu 100% erfreut raus geschaut, die ganze Zeit analysiert, was die beiden denn spielen könnten und ich hab mir fast schon die Ohren zugehalten und war froh, als unsere Dozentin (hat auch einen 1-jährigen Sohn, hat sie erzählt) das Fenster zu gemacht hat trotz Hitze.

Ich versteh nicht, wie man bei jedem Kind so übertrieben erfreut sein kann. Er selbst ist kein Kind mehr und findet es peinlich, mal Zeit auf einem Spielplatz zu verbringen, während ich mich mit einer Kommilitonin nach einem anstrengenden Unitag am Schaukeln erfreue.

Gestern ist mir der Kragen geplatzt und ich hab ihm gesagt, dass seine übertriebene Freude an Kindern nervt und dann war er sofort eingeschnappt und hat mich gefragt, warum ich als Frau so gefühllos gegenüber Mitmenschen sei (haha - ich und gefühllos: ich habe nicht umsonst einen sozialen Studiengang gewählt. Aber mit Erwachsenen zu arbeiten kann ich eben besser. In meinem letzten Job hatte ich nur mit Senioren zu tun...) und wenn ich meine Einstellung zu Kindern nicht ändere, dann will er Schluss machen, denn er möchte möglichst bald nach dem Abschluss heiraten und Kinder. Wie geh ich damit um? Auf einmal sagen "juhu, Kinder sind toll" kann ich nicht. Okay, kann ich schon, aber das wäre gelogen und ich hasse es, zu lügen, deswegen tu ich es nicht, v.a. nicht meinem Partner.

...zur Frage

Trennen. Er will ganz andere Dinge als du. Ich würde mich, egal wer ich von euch beiden wäre, auch trennen. Passt ja wohl nicht zusammen.

"In 10 Jahren oder so". bezweifle ich. Deine Einstellung wird sich nicht ändern nur weil du plötzlich 30 bist. Nicht jeder muss Kinder wollen, aber zwingen geht gar nicht.

...zur Antwort

Du willst jemand anderes einen Ring abkaufen, den anpassen und als deinen Ehering verwenden?

Ich finde das irgendwie geschmacklos. So teuer sind Trauringe nun auch wieder nicht. Musst ja nicht zum Designer ;)

...zur Antwort

Ich finds auch komisch, ich trage zuhause eigentlich gar keine Schuhe. Wäre mir irgendwie zu doof ;) Im Winter dicke Socken.

...zur Antwort

Ich würde mein Konto überziehen oder was vom Sparkonto nehmen. Dumm gelaufen, aber  100€ sind nicht so viel und das gehört sich schon.

Alternativ könnt ihr dem Paar auch in 2-3 Monaten das Geschenk geben, wobei man ehrlich sein könnte, dann verstehen die das sicher und nehmen es wohl auch nicht an.

...zur Antwort

Ärger? Wofür denn? Ich bin dort Kunde. 

Nein, er hat gesagt schade, kann man nichts dran ändern. Dann hab ich wieder Fahrstunden genommen und bin erneut angetreten. 

...zur Antwort

Also alle die ich kenne wurden immer aufgenommen. Die haben ja keine beschränkten Plätze weil eh jeder zuhause ist.

...zur Antwort

Geh zum Hausarzt und Schilder deine Lage.

Genau aus dem Grund gehe ich mir immer eine neue Packung kaufen, wenn ich den letzten Blister aufmache ;-)

...zur Antwort

Unbedingt Auto. Hat denn keiner eins von euch? Ohne Auto bist du dort verloren.

...zur Antwort

Wow, total krank und voll daneben. Der würde ich mal was sagen. Und auch nicht kommen, so jemandem will ich gar nichts schenken müssen.

...zur Antwort

Wieso probierst du es nicht einfach??

...zur Antwort

Wozu hingehen und Geld ausgeben wenn man die Leute gar nicht kennt, nicht mal einen? Ladet die dich nur wegen dem Geld ein oder weil sie sonst zu wenig Gäste hätten?

...zur Antwort

Ich kenne sowas nicht, aber eine andere Lösung:

Folie nur bis zum halben Fenster anbringen. Dann kannst du raus gucken (zumindest wenn die Wohnung nicht auf komplett gleicher Ebene ist wie außen) und niemand rein (außer er ist 2 Meter groß).

...zur Antwort

Und dann schreibst du lieber hier und wartest doof auf Antworten als einen Arzt anzurufen und den um Rat zu fragen??? Das Kind muss dir ja sehr viel bedeuten... 

...zur Antwort

Meine Zahnspange hat knapp 5000€ gekostet. Sparen heißt das Zauberwort. Und in Raten zahlen geht auch, z.B. auf 2 Mal. (Wobei ich davon absehen würde.)

...zur Antwort

Sind wir zu Recht enttäuscht, weil jemand nicht Trauzeuge sein will?

Zuerst muss man sagen wir sind bereits seit 7 Jahren standesamtlich verheiratet. Wir haben zwei Kinder zusammen und unser jüngster Sohn im Alter von neun Monaten ist schwer chronisch krank. Da ihm bald lange Krankenhausaufenthalte, Untersuchungen und OP's bevorstehen, überschattet von der Frage ob er diese übersteht und trotz Operationen überhaupt das Erwachsenenalter erreichen wird, haben wir beschlossen ihn vorher wenigstens taufen zu lassen, damit er nicht notgetauft werden muss falls was passieren sollte...

Um uns als Familie noch ein bisschen verbundener zu fühlen begehen wir an diesem Tag auch nachträglich unsere kirchliche Trauung, wobei auch unser vierjähriger Sohn als Teil unserer Familie mit in den Mittelpunkt gerückt wird. Auch für ihn ist alles ein bisschen schwierig und er soll sich nicht zurück gesetzt fühlen. Wie gesagt, es ist die letzte Feier unserer Familie, wobei wir Kraft und Hoffnung für die Zukunft tanken möchten.

Normalerweise nimmt man ja für die standesamtliche und kirchliche Trauung dieselben Trauzeugen, bei uns waren das ursprünglich unsere Mütter. Nun ist aber die Mutter meines Mannes vor sechs Jahren gestorben. Da dachte mein Mann direkt daran, seinen Bruder zu fragen, der auch Taufpate unseres vierjährigen Sohnes ist. Es ginge dabei lediglich um seine Unterschrift als Trauzeuge, da wir ja keinen JGA mehr machen und auch sonst nichts von unseren Trauzeugen erwarten.

Ohne zu zögern hat er abgelehnt, mit der Begründung er möchte nichts großartig mit der Kirche zu tun haben. Meinen Mann hat das sehr getroffen, und ich hatte das auch nicht erwartet, da vor allem er und mein Mann sich sonst gut verstehen.

Unser Pastor ist katholisch und sehr streng was Tradition etc betrifft, so verlangt er dass ein Trauzeuge aus der Familie meines Mannes stammen soll. Fragen können wir kaum jemanden, denn der Vater meines Mannes ist so schwer krank, dass er nicht mal weiß ob er zur "Traufe" erscheinen kann, und alle anderen Familienmitglieder sind tot. Ein anderer guter Freund von uns wohnt seit über einem Jahr wieder in Amerika, dieser kommt uns erst später besuchen, weil er arbeitsbedingt nicht eher Urlaub nehmen kann.
Ist unsere Enttäuschung über die Absage seines Bruders verständlich oder reagieren wir über? Irgendwie belastet es uns nochmal zusätzlich, es ist als ob er uns nicht zur Seite stehen möchte.

...zur Frage

Enttäuscht könnt ihr sein, aber wenn er nicht religiös ist finde ich seine Entscheidung gut. Ich bin mir sicher, ihr werdet jemand anderes finden. Was der Pastor dazu sagt wäre mir ehrlichgesagt herzlichst egal ;)

...zur Antwort