B.A.R.F. (Hunde) und Leckerlies?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar gibt es Leckerli. Viele Hunde brauchen das ja zur Motivation.

Folgendes geben die Barfer ihren Hunden:

  • getrocknete Lunge (selbst gemacht oder gekauft) oder getrockneter Pansen und ähnliches

  • manche geben auch gutes Trockenfutter als Leckerie wie z. B. Orijen oder Platinum

  • manche geben auch ganz normale Leckerlis nach dem Motto "der Hund wird so gut ernährt, da kann er mach ein paar schlechte Dinge bekommen"

  • beim Barferladen futter-fundgrube.de gibt es Hundewurst. Die ist schön fest und die kann man gut in Stückchen schneiden u. kann man auch gut als Leckerie verwenden. Ist eigentlich zur Fährtensuche gedacht.

Meine Hunde bekommen meist getrocknete Lunge als Leckerli. Ich bekomm die ab und an von einer Bekannten, die die selbst macht und somit sind das ganz kleine Brocken 1x1cm.

Es gibt also durchaus viele Möglichkeiten.

Wow, das hat mir sehr geholfen!! auf die Idee mit der Lunge z.B. hätt ich au selber kommen können schäm

und ich hatte schon Angst, dass ich entweder auf's Barfen oder auf's Clickern (bzw überhaupt belohnen) verzichten muss!! :)

jetzt bin ich glücklich :D danke!

0
@Moony90

Manchmal kommt man auf naheliegende Dinge nicht. Passiert mir auch öfters. Dafür gibt es ja gutefrage oder auch Foren.

Gern geschehen.

0

da fehlt noch bissl was in der liste. ^^

  • wiener- oder fleischwurststückchen
  • käsewürfel
  • gekochtes und gewürfeltes fleisch zB rindergulasch oder hühnerherzen
  • rohes obst und gemüse am stück

ich denke, der fantasie sind da keine grenzen gesetzt.

0
@ordrana

Stimmt. Ich habe auch schon mal gekochtes Hühnerfleisch genommen. Rohes Obst und Gemüse würden meine als Leckerli nicht mögen - sie mögen es ja schon so gar nicht.

Was auch geht - also meine fahren voll drauf ab - gekochtes Ei. Ist halt sehr bröselig.

Wiener- oder Fleischwurststückchen gebe ich nicht, da die gewürzt sind und oft mieses Fleisch verarbeitet wurde - esse ich selbst auch nicht.

Käse ist klasse, aber in Menge ungesund. Und bei Clickerübungen kommt man da evt. auf Menge. Würde ich daher nur in Ausnahmefällen geben.

Kann aber jeder machen wie er will und wenn man nicht viele Leckerli gibt, dann geht im Grunde alles.

0
@shark1940

*g meiner mag rohes obst und gemüse am stück auch maximal nur dann, wenn ich es gerade esse und er ein stück abbekommt. aber es gibt durchaus hunde, die das akzeptieren. zB labbies, die ollen müllschlucker. ^^

naja, die würze in wurst finde ich nicht so tragisch. man gibt ja nicht massenweise leckerlies. und vom schlechten fleisch, da kommts halt einfach darauf an, wo mans kauft. ;) ich hol das wenn ichs benutze bei unserem metzger ums eck, der schlachtet noch selbst, da hab ich eher wneiger bedneken.

wenn de das nächste mal gekochtes ei als leckerlies benutzen magst, klepper das ei und kip es dann schnell in heißes, nicht kochendes wasser, dann hält sich die bröselei in grenzen, das eigelb bröselt dann zumindest gar nimmer.

0

Grundsätzlich sollte man beim Clickern Leckerlis nehmen, die der Hund schnell aufnehmen kann. Beim Konditionieren erst recht.
Die getrocknete Lunge zB wird zwar gern genommen, die muss er aber erst kauen.

Beim Training generell nimmt man auch etwas, was der Hund gerne frißt, das aber auch nicht seine Hauptnahrung ist. Du ernährst Dich ja hoffentlich auch nicht von Nutella alleine.

Da gibt es
doch eine Menge Informationen hierzu im Internet zu finden.

Mal 10 Punkte als kleine Anregung die ich selsbt praktiziere:

  • Käsewürfelchen
  • Joghurtspielereien
  • Lunge zerteilt und getrocknet
  • Rinderwürfel oder Gulasch
  • getrocknete und geteilte Pansen
  • Hühnerfüsse zerbröselt
  • getrocknete und zerkleinerte Strosse
  • Kekse backen mit gewolftem Fleisch
  • getrocknete Hühnermmägen
  • Ohren vom Rind und Schwein zerkleinert

Die Auswahl ist äußerst vielfältig, daher lässt sich die Liste schnell beliebig erweitern. Daher kann man ziemlich leicht von den  Industriekeksen oder Fertigleckerlies wegkommen.

Schreib mir eine Nachricht falls du mal ein Fleischkeksrezept  möchtest.

Beutegrube.com - (Hund, Hundefutter, Hundeerziehung)

Zirkuslektionen ohne Leckerlies?

Hallo ich wollte mit meinem Pferd zur Abwechslung mal ein bisschen Zirkuslektionen machen. Nichts großes nur so kleine Dinge dass er mal was anderes in den Kopf kriegt. Wollte mit dem Plié anfangen und musste überascht feststellen: Mein Pferd interessiert sich keinen Deut für Leckerlies- bis jetzt jetzt hat er noch nie welche gekriegt und wenn dann nur wenn ers direkt vor der schnauze hatte - dann frisst er sie auch aber er folgt ihnen Zum Beispiel nicht mit dem Kopf.

Hatte bis jetzt immer nur Pferde denen ich grade das Plié mit Leckerlies beigebracht habe. Beim Kompliment bin ich dann meist auf Clicker umgestiegen.

nun meine Frage: Wie kann ich ihn anders als mit Leckerlie zum Plié ermuntern? Da er ja den Kopf dafür überhaupt erstmal runternehmen muss finde ich das mit clicker schwierig.

Das einzige worauf er wirklich " steht" ist sein Kraftfutter - Hafer mit Mineralfutter, und karotten und Äpfeln mit einem Schuss Öl für den fellwechsel da ist er ganz verückt drauf. da rennt er mir immer bald aus der box um dran zu kommen, aber ich scheuch ihn da weg.

...zur Frage

Barf-Anfänger, ein paar Grundlegende Fragen?

Hallo zusammen, ich bin absoluter Neuling was das Thema BARF angeht. Ich hab mich ein wenig belesen und in Foren gestöbert und oft wird gesagt "eigentlich ist das gar nicht so kompliziert" aber das ist schon irgendwie gelogen...

Eine Frage, die bisher entweder keiner gestellt hat oder nicht beantwortet wurde:

Warum brauche ich jeden Tag 3 individuelle Mahlzeiten? Wäre es nicht genau so möglich bspw. den Wochenbedarf komplett zusammen zu mixen und dann einfach in x Portionen aufzuteilen? Das ist doch deutlich einfacher als wenn ich mir auch noch die einzelnen Portionen mit "Mittwoch morgen" oder so beschriften muss. Außerdem würde ich gerne mehrere Hunde mit teils sehr unterschiedlichen Gewichten füttern und so könnte ich doch dann einfach die entsprechende Menge raus nehmen und gut ist. Ich kann ja dann trotzdem von Woche zu Woche bspw. das Fleisch etwas verändern oder so, aber muss eben nicht jede einzelne Mahlzeit neu zusammen würfeln.

Eine andere Frage: Wenn ich einen sehr kleinen Hund hab, wie soll ich dem denn am Tag 30g Knochen geben? Bei einem großen Hund erschließt sich mir das , aber Knochen so klein portionieren? Wie soll das gehen?

Danke schon mal und LG

...zur Frage

BARFEN pro und contra?

Wie ist eure Meinung dazu?

...zur Frage

Hund/Welpen an das Halsband und die Leine gewöhnen?

Hi,

ich habe seit fünf Tagen einen drei Monate alten Zwergspitz daheim.

Er ist super lebhaft und hat sich schon total an mich gewöhnt, wir spielen viel und trainieren manchmal sogar (also "Sitz" kann er schon). Nun habe ich auch gleich versucht ihn an das Halsband und die Leine zu gewöhnen. Folgendes Problem:

Ich habe immer wieder gelesen, dass man nach dem Anlegen des Halsbandes mit dem Hund spielen soll, damit er das Tragen eines Halsbandes mit einer positiven Erfahrung verbindet.

Daher habe ich ihm das Halsband immer nur dann angelegt, wenn er wirklich fit war und spielen wollte. Als Belohnung für das Anlegen bekommt er dann auch ein Leckerlie und dann versuche ich mit ihm zu spielen. Aber er hat dann auf einmal keine Lust mehr zu spielen. Er hat überhaupt kein Interesse an Spielzeug oder Leckerlies. Er ist dann immer ganz ruhig und macht garnichts mehr. Wenn ich ihm das Halsband wieder abnehme, ist er wieder total normal und will spielen.

Bei der Leine habe ich das selbe Problem. Ohne Leine folgt er mir auf Schritt und Tritt, aber mit Leine bewegt er sich kein Stück. Auch hier bringt das Locken mit Spielzeug oder Leckerlies fast nichts.

Mache ich vielleicht irgendetwas falsch oder gibt es noch andere Tricks bzw. Tipps?

PS. Von der Züchterin wurde er noch nicht an ein Halsband gewöhnt. Verstehe ich zwar nicht, aber ich habe Sie leider auch nicht direkt fragen können, weil mir das erst später eingefallen bzw. aufgefallen ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?