Meine Hündin fand Stöckchen holen etc schon immer doof. Bei ihr musste man körperlich Spaß haben, mit ihr raufen und toben. Wenn man ihr 20min hinterhergerannt ist und sie motiviert hat, hat sie nen Ball oder so auch einmal geholt. Sobald du den aber wieder geworfen hast, hat sie dich angesehen, als wärst du nicht mehr ganz dicht "Warum wirfst du das weg, wenn du es haben willst?"

Versuchs mal mit anderen Sachen. Hat dein Hund Spaß am Leckerchen suchen? Da hat meine immernoch totale Freude dran. Oder wenn ich mit ihr mal im Wald "jagen" gehe. Ein wenig über Stock und Stein und sie auf Maulwurfhügel und Mauselöcher aufmerksam machen und sie ist einfach nur glücklich.

...zur Antwort

Geh am besten in einen Tierbedarfsladen und probier aus. Dort kann man dich auch informieren, wenn die Schuhe nicht passen und du es nicht merkst. Gewöhn deinen Hund aber langsam an die Schuhe, die Schuhe fühlen sich für ihn anfangs unangenehm an.

...zur Antwort

Aggresiver Hund- Wie kann man negatives Verhalten verhindern?

Hallo,

Meine beste Freundin hat seit etwa 1 1/2 Jahren einen Malinois- Mischling. Der Hund ist aus dem Tierheim und maximal 5 Jahre alt, kastriert. Bevor sie ihn bekommen hatte, wurde er bereits 2 mal vermittelt und wieder zurückgebracht- Laut Tierheim, weil er am Rad zieht und teilweise wegläuft. Beides keine Probleme, die unmöglich in den Griff zu bekommen sind. Meine Freundin ( Sie ist übrigens 16 ) nahm den Hund zu sich auf. Luke ist ihr erster Hund, ihre Mutter hält sich bei der Erziehung zurück, sie ist auf sich gestellt. Ich hatte ihr von einem jungen Hund und auch von einem Malinois abgeraten, aber ihre Entscheidung war klar.

Nun, das eigentliche Probleme ist nicht, dass er wegläuft oder am Rad zieht, das Problem ist, dass er maßlos aggressiv gegenüber anderen Hunden auf Spaziergängen ist und dabei auch nicht auf seine Umgebung achtet. Nach ihr hat er zum Glück noch nie geschnappt, doch sie ist überzeugt, dass Luke nicht mehr loslässt, wenn er einmal einen Hund gepackt hat, weshalb sie ihn nur noch abends ableinen kann, wenn niemand mehr mit seinem Hund unterwegs ist. Mit Hunden, die ihm klar sagen, was Sache ist, ist er nicht aggressiv, gegen Katzen ebenfalls nicht.

Den Hund weggeben will sie verständlicherweise nicht, sie besucht schon seit längerer Zeit die Hundeschule, doch nachdem Luke heute ein Kind auf einem Schlitten anfallen wollte, ist sie unsicher, wie sie jetzt weiter handeln soll. Momentan geht meine Freundin da leider mit ziemlich unschönen Methoden um ( Kick in die Seite, Wasserspritze etc, sie sagt, sie handelt nach Caesar Milan, auch wenn ich ihr gesagt hab, dass sowas keine Lösung ist. Wenn ich den Hund halte, ist die Aggressivität auch begrenzter, nicht ganz weg, aber geringer. Ich vermute er fühlt sich durch ihr aggressives oder lautes Verhalten bestärkt, ich bleibe da eher ruhig und gehe dem Konflikt aus dem Weg ).

Habt ihr ein paar Tipps, wie man mit soetwas umgehen soll? Gibt es da spezielle Trainer? Ich danke für jede Hilfe!

...zur Frage

Das Problem hat sich sozusagen gelöst.. Sie gibt den Hund wieder ab. Das steht jetzt auch fest.

Dadurch, dass sie den Hund aus dem Tierheim hat, kann sie ihn nicht an die Mali Nothilfe geben, aber ich werde mal Kontakt zu der Seite aufnehmen, vielleicht können sie den Hund ja aus dem Tierheim holen. Sonst bleibt er noch den Rest seines Lebens dort..

Trotzdem danke für alle Hilfen und Tipps, vielleicht helfen sie mir ja dann irgendwann.

...zur Antwort

Meine Hündin schläft auf einem großen Kissen, sozusagen wie deine erste Wahl, denn Körbe hat sie selten wirklich genutzt. Meistens lag sie halb ausserhalb des Korbes, hat auf ihm herumgekaut oder sich auf unseren Boden gelegt ( Wir haben auch Fliesen, aber Fußbodenheizung ). Auf dem Kissen liegt sie wirklich gerne und wenn sie es unbequem findet, kratzt sie es sich zurecht, was sie mit einem Korb nicht machen konnte. Liegt dein Hund denn generell lieber auf dem Boden oder lieber aus etwas weichem? Würde es danach entscheiden.

Decken kann man auch meistens einfacher waschen als Schlafbetten, falls du einen haarenden Hund hast.

...zur Antwort

Ein Tamaskan ist was du suchst! In einem Tamaskan fließt kein Wolfsblut, was sie zu einfacher zu händelnden Hunden macht, als zb einen Saarloos Wolfhund. Sie sind sehr aktiv, man kann sie jedoch selten bis kaum alleine lassen. Sie wurden dem Wolf nachgezüchtet, jedoch nur vom Aussehen her, die Eigenschaften des Haushundes durften dabei nicht verloren gehen. Jedoch ist ein Tamaskan ein aufgeweckter Arbeitshund- Unausgelastet wird er ziemlich zerstörerisch.

Die Rasse ist in Deutschland noch nicht wirklich bekannt, sie ist ziemlich selten, einen Züchter zu finden wird deshalb schon einmal ein gutes Stück Arbeit und ich glaube, wenn man einen seltenen Hund hat, gibt man seine Welpen auch nicht an jeden ab.

Kannst ja mal einen Züchter kontaktieren, er gibt dir bestimmt Auskunft.

Mal ein Bild: http://www.southfloridawolfdogs.com/img/tamaskan.jpg

...zur Antwort

Eine Hündin wird zweimal im Jahr läufig, ein unkastrierter Rüde ist es sozusagen immer, wenn irgendwo eine läufige Hündin umherstreunt. Hündinnen sind im Allgemeinen ruhiger, entspannter und versuchen weniger stark, der Chef im Rudel zu werden.

Ob der Hund kinderlieb ist oder nicht, ist Rasse der Erziehung. Schon als Welpe muss er mit Kindern verschiedenen Alters in positiven Kontakt treten, um sich an sie zu gewöhnen. Aber auch die Kinder müssen mit dem Hund umgehen könne- Klar, dass ein Hund mal die Zähne fletscht, wenn man an seinen Ohren zieht.

Das Problem bei einem Yorkie ist natürlich ganz klar, dass er ein Terrier ist. Und Terrier sind Jagdhunde und sehr fordern. Da ist es mit 20 Minuten spazieren nicht getan, davon wird das Tier krank. Unterforderte Yorkies fangen außerdem schnell an, zur kläffenden Plage zu werden und können mitunter auch Aggression zeigen. Viele Yorkies haben außerdem starke Allergien z.B. gegen Futter.

Shis sind da entspannter. Aber sie brauchen viel Fellpflege und du solltest darauf achten, dass sie keine zu kurze Nase haben, denn das kann zu schweren Problemen mit der Atmung und den Augen führen. Ebenfalls können Shih Tzus unter einem zu kurzen oder zu langem Gaumensegel leiden, was ebenfalls Probleme hervorrufen kann.

Ich würde eher zu einem Shih Tzu raten. Falls du noch nicht viel Erfahrung mit Hunden hast, kannst du dich im Tierheim ja mal nach "Gebrauchthunden" umsehen. Meistens weiß man, welche Krankheiten diese Tiere haben, wie sie auf Kinder, Hunde und Katzen reagieren etc. und du kannst die Hunde auch ausführen oder mal zur Probe mit nach Hause nehmen.

...zur Antwort

Das macht meine Hündin auch. Hunde lagern Futter für schlechte Zeiten. Früher hat Bonny das Futter immer unter die Treppe gelegt und dann nach ner Zeit gefressen. Jetzt trägt sie es und frisst es auf ihrem Platz sofort. Vermutlich merkt der Hund, dass die "schlechten Zeiten" nicht einbrechen, kann aber dem Instinkt des Hamstern nicht unterdrücken. Das Nassfutter kann sie schlecht transportieren, deshalb zieht sie das TroFu vermutlich zum herumschleppen vor.

Bei Bonny kommt immer ein "Nicht picknicken" von uns, wenn sie wieder was rumschleppt. Dann steht sie immer etwas ertappt da und geht mit dem Futter zurück zum Napf.

...zur Antwort

Doodle kommt von Poodle, poo auch. Vermutlich sind es beides nur Namen.

...zur Antwort

Hunde sind sehr geruchsfixiert und Geruchsfernsehen gibt es leider noch nicht. Mit dem Bild des Fernsehers können sie wenig anfangen, meist erkennenen sie nur Bewegungen. Meine Hündin hat früher mit mir morgens immer Tiersendungen geguckt, wirklich mit dem Blick auf dem Fernseher. Wenn da ein Mäuschen am Bildschirm fiepsend vorbeigehuscht ist, ist sie immer zum Bildschirm gegangen und hat geschnuppert!

Versuch es mal mit irgendetwas, was dein Hund mag. Quitschende Bälle, bellende Hunde oder einfach nur die Geräusche bekannter Tiere. Und achte dann mal auf das Näschen.

Garou

...zur Antwort

Mein jetziger Freund und ich kannten uns seit Januar- Zusammengekommen sind wir erst Ende März und das, obwohl wir Ende April schon mit kuscheln anfingen. Nur den ersten Kuss hat sich so wirklich niemand getraut.

Hast du denn das Gefühl, das eine Beziehung entstehen könnte? Man macht ja mit Freunden/Freundinnen ganz andere Dinge als mit jemandem, mit dem man sich eine Partnerschaft vorstellen könnte.

Lass dem ganzen einfach mal Zeit. Wenn keine weiteren Annäherungen kommen, versuch doch mal ein sanftes Winken mit dem Zaunpfahl. Eine leichte Andeutung- oder vielleicht musst auch du den ersten Schritt wagen ( Musste ich auch. Ist gut gelaufen, sind jetzt fast 7 Monate glücklich und sehen uns seit wir zusammen sind täglich :) )

Viel Glück! Garou

...zur Antwort

"wer kann schon mit 13 sagen, dass er ein Affe als Haustier hat?! "

Bist du eigentlich vollkommen bescheuert? Willst du das Tier etwa nur haben, damit du es hast? Käfighaltung ist NIE die richtige und artgerechte Haltung- Egal, ob legal oder nicht.

Affen können Reviere von bis zu 800 Hektar besitzen und sie nutzen den vollen Raum. Kannst du dem Affen diesen Platz bieten?

Affen sind keine Einzelgänger. Sie leben in Familienverbänden, haben eine eigene Sozialstruktur in ihrer Gruppe und brauchen andere Affen an ihrer Seite, um glücklich zu sein. Ein Mensch kann niemals ein Tier gleicher Rasse ersetzen.

Und überhaupt, weißt du überhaupt, welche Nahrung ein Affe braucht, was er fressen darf und was nicht? Was machst du, wenn der Affe krank wird?

Lass das mit dem Affen! Bring ihn direkt in ein Tierheim oder ruf den Tierschutzbund an. Wildtiere sind keine Haustiere. Und sie werden es auch niemals sein.

...zur Antwort

Ich würde euch vermutlich ein paar Mal kontrolliert mit meinem Hund umgehen und auch spazieren gehen lassen ( Ich wäre dabei, aber würde mich im Hintergrund halten ) und schauen, ob ihr auch wirklich wisst, was ihr da macht. Sollte das der Fall sein, würde ich euch trauen. Aber nur, wenn ihr auch wirklich vertrauenswürdig seid und ich nicht die Angst haben muss, dass ihr irgendetwas mit meinem Hund anstellt, was ich nicht möchte.

...zur Antwort

Also, ich bin eine Frau und ich spiele sowohl Rollenspiele als auch Egoshooter und hab kein Problem damit. Die meisten Frauen/Mädchen stehen eben nicht unbedingt auf diese Gewaltverherrlichung, es gehört eben nicht in unsere Gene. Männer "müssen" stark sein und Gewalt verwenden können, um ihre Gene verbreiten zu können, Frauen müssen das nicht. Sie werden von den Männern umkämpft.

...zur Antwort

Taste sie mal vorsichtig ab, um zu schauen, ob sie vielleicht irgendwelche ertastbaren Schmerzen hat. Ebenfalls mal auf den Stuhlgang achten. Meine Hündin war mal sehr aufdringlich, als sie eine Verstopfung hatte. Falls beides keine anzeichen sind, solltest du mal einen Tierarzt aufsuchen. Lieber einmal zu oft zum Tierarzt, als einmal zu wenig.

...zur Antwort

Leider ist es in Facebook nicht möglich, zu sehen, wann man zuletzt was gemacht hat. Ich an deiner Stelle würde sofort mein Passwort ändern und eventuell mal die E-Mail Adresse überprüfen sowie Nachrichten durchsuchen, ob irgendjemand Mist in deinem Namen geschrieben hat.

...zur Antwort

Insgesamt wirklich gelungen, jedoch würde ich an der 3/4 Ansicht noch ein wenig feilen. An der Nase erkennt man, dass du bereits Lichtreflexe einsetzen kannst.

Die Schnauze ist etwas falsch angesetzt, aber wenn du das noch ein wenig übst, wird es sicher noch besser als es jetzt schon ist.

Ich weiß nicht, wie dein Geschmack ist, aber ich brauche immer klare Abgrenzungen zwischen Vorder- und Hintergrund, meistens durch Hell- und Dunkeltöne. Aber das ist Geschmackssache, kannst ja mal ausprobieren.

...zur Antwort