Babykatze beißt und kratzt ständig - weiß wer Rat?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Arme ist mit 9 Wochen von ihrer Mutter weg. Genau die Zeit, in der sie Sozialverhalten lernen würde. Die Jungen rangeln und kämpfen ständig miteinander, üben jagen, bekommen aber von der Mutter "Regeln" beigebracht. Katzen können zwar ab etwa 6 - 8 Wochen das Katzenklo benutzen, gefestigt ist das Verhalten aber noch nicht. Die machen das einfach den anderen nach (teilweise haben sie den Zusammenhang Katzenklo und Müssen noch gar nicht kapiert. Zu Anfang spielen die da drin nur....)

Wenn Euer Baby die ersten 3 Wochen "lieb" war, war es verängstigt. Nun fühlt es sich wohler und zu Hause. Und spielt mit Euch die Spiele, für die ihr die Geschwister fehlen. Man sollte kleine Katzen frühestens mit 12 Wochen von Mutter und Geschwistern trennen. Sonst hat man das, was Ihr jetzt habt. Selbst da haben wir, obwohl alle 4 samt Mutter bis 16 Wochen bei uns waren, noch die eine oder andere aus Gardinen und von Wänden "pflücken" müssen und hatten einige Kratzer vom nicht böse gemeinten Spielen.

Katzen bestrafen oder einsperren geht gar nicht. Auch nicht alleine lassen. Die freut sich so, dass ihr wieder da seid, dass sie ausflippt. Lösungsansatz: eine 2. etwa gleichaltrige (MINDESTENS 12 Wochen alte) Katze dazu holen (Geschwister?). Wenn sie Euch anspringt und kratzt, nur ganz sanft festhalten, auf keine Fall rumschreien, Hände wegziehen oder sie gar mit Handschuhen packen. Ruhig mit ihr reden und versuchen sie zu streicheln, das beruhigt. Dann wieder ein paar Minuten Tobespiel, mit passendem Spielzeug. Da müssen jetzt alle mitziehen, auch Deine Mutter.

Wenn ihr sie dabei erwischt, eine Pfütze zu machen, sofort hochnehmen und ins Katzenklo setzen, nicht schimpfen!

naja ihr habt eine babykatze zu früh von der mama geholt, ganze 3 wochen zu früh, und haltet sie größtenteils allein. und wundert euch dann dass sie mit euch spielt. so klingt das nämlich.. nach spielverhalten. man hält wohnungskatzen nicht allein, tut mans doch passiert genau das... und als erfahrene katzenhalter solltet ihr das eigentlich wissen. da gehört noch eine babykatze bei

die unsauberkeit wird entweder daran liegen dass sie ne unvollständige kloerziehung hat, durch den frühen mutterverlust, oder daran dass sie zu weite wege hat und es nicht rechtzeitig schafft, kind das es ist, oder aus stress weil sie für völlig natürliches verhalten gestraft wird und nicht damit klarkommt. in allen drei fällen, eure schuld und nicht ihre

stellt klos auf, in jedem zimmer eins, ohne haube. lobt jede korrekte klobenutzung ausgiebig. vergesellscahftet sie mit einem zweite kitten, diesmal aber bitte die vollen 12 wochen bei mama gewesen. dann sollten sich alle eure probleme von allein lösen

Die Katze wurde drei Wochen zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt und, noch schlimmer, ist einsam.

Wofür braucht man ein Katzenzimmer?! Ihr haltet ein hochsoziales Tier einzeln und sperrt es auch noch in ein getrenntes Zimmer? Auch noch dafür, dass sie mit Euch auf Katzenart spielt?

Einzelhaltung von Kitten ist grausam und führt fast zwangsläufig zu Verhaltensstörungen irgendeiner Art, z. B. Unsauberkeit, Zerstören von Möbeln, Aggression.

Beschafft Eurer Katze dringend einen ungefähr gleichaltrigen Artgenossen!

Nimm einen Pflanzensprüher und wenn das Katzel euch auflauert und attaktiert sprühst du einfach ein bischen Wasser in ihre Richtung.

Aber ich glaube das eure Katze totale langeweile hat - mein erster Kater hatte das auch, dann habe ich ihn zum Freigänger werden lassen und siehe da er wurde wieder ein ganz lieber Kater. Behebt übrigens auch gleich das Pinkelproblem.

Wir haben aktuell 2 Katzen (9/1 Jahre), die Freigänger sind und hatten noch nie ein solches Problem. Junge Katzen müssen toben, ihr müßt also praktisch auch die Geschwister ersetzen mit denen sie sonst rumtoben würde. Und junge Katzen haben weniger Gespür für die Wirkung ihrer Krallen auf die Umgebung. Ich glaube nicht, daß sie deshalb aggressiv ist. Wegen dem Pinkeln: Unser Uraltrezept: In Flagranti erwischen, einen mittelkräftigen Schlag mit einer gefalteten Tageszeitung auf den Allerwertesten, dann mit der Nase kurz ranhalten an die Missetat und zum Schluß ins Katzenklo setzen. (das regelmäßig gereinigt werden muß). Nach meiner Erfahrung lernen die meisten Katzen daraus ziemlich schnell.

Mein Kater hat das auch gemacht. Ich weiß allerdings nicht weswegen er damit aufgehört hat. Es kam einfach mit dem 'alter'. Als er ungefähr 5 Monate alt war würde ihm das zu doof. Wenn er mir aber zu Wild wurde habe ich ihn im Nacken gepackt und ihm ins Gesicht gepustet. Auf Dauer zeigte das Wirkung. Anschreien und weg sperren bringt nix. Er hat mir damals auch in die Wohnung gemacht aber nur weil er sich nicht mehr durch den Flur getraut hatte. Also habe ich das Klo vorübergehend an einen Ort gestellt wo er hingehangen ist. Katzen sind eig sehr saubere Tiere. Wenn sie dir in die Wohnung machen dann hat das meist einen Grund. Lg

Deutschedogge1 12.06.2014, 11:52

Ich muss noch dazu sagen das ich eine zweite Katze dazu gekauft habe damit er nicht alleine ist. Nun spielen die beiden zusammen und sind viel ausgelasteter.

3

Das klingt als wäre sie nicht ausgelastet und würde massiv protestieren. Den ganzen Tag ist lange für eine Katze alleine, auch wenn ab und zu jemand vorbeikommt. Sie braucht vermutlich einen Spielkameraden. Die raufen und balgen in dem Alter uns selbst viel Später noch zwischendurch auch gerne.

Hallo, auch kleine Katzen brauchen Erziehung... die Katzenmutter wuerde dem Kleinen ein paar Ohrfeigen verpassen. Wenn sie wieder auf euch zu rennt... im Nacken packen und ohne sie hochzuheben leicht schütteln.... hilft das nicht, ins Ohr zwicken... ansonsten wird aus dem kleinen Feger ein großer Ruepel, den ihr nicht mehr unter Kontrolle bekommt....

Lieben Gruß vom Saurier

tja das passeirt wenn man die katzenkinder zu früh von der mutter wegnimmt. sie lernen gerade dann erst sozialverhalten etc... die katze langweilt sich bestimmt. sie ht keinen spielpartner. katze schimpfen und wegsperren bringt nichts-das is kein hund.

Was möchtest Du wissen?