Autobatterie Konverter für 1400W Heizlüfter?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1400 Watt an 12 volt sind 116 ampere

Heißt also so eine durchschnittliche 60Ah Batterie ist in etwa einer halben Stunde tot wenn der Konverter überhaupt so lange überlebt...
Also darfst sie Batterie mindestens jeden Tag laden... Ist es das wirklich wert?

Was meinst Du hier mit diesem Allerweltswort Konverter?

Falls Du hier einen Transformator 12V/230 V meinen solltest: Der Heizkörper läuft einige Minuten mit angenähert 1400 W, bis der überlastete Transformator durchgebrannt ist. Normalerweise hat so ein Heizlüfter aber eine niedrigere Leistungsstufe zur Auswahl (800 W oder weniger), dann ist die Welt in Ordnung.

Salue

Ohne gross zu rechnen, Dein Anlasser hat zwischen 800 und, bei einem grossen Motor, vielleicht 1400 Watt. Der Konverter hat Verluste und wird vermutlich auch noch zusätzlichen Strom benötigen. Allerdings verbrennt er vermutlich vorher wegen der Überlast.

Nun überlege, wie lange Du Anlassern kannst. 10 Sekunden sind schon eine sehr lange Zeit, dann fallen die Umdrehungen schon zusammen.

Du wirst also den Kofferraum wohl mit Batterien füllen müssen damit Du ein paar Minuten heizen kannst. Diese Batterien musst Du an einer Steckdose laden.

Wenn Du aber teure Lizium-Ionen-Batterien verwendest, kannst Du auch gleich eine Standheizung montieren lassen.

Tellensohn

Dass der "Konverter" überlastet ist, bedarf keiner Diskussion. Aber:

"Der Konverter hat Verluste und wird vermutlich auch noch zusätzlichen Strom benötigen."

Nein. Verluste würden hier durch den "Konverter" nur auftreten, wenn der außerhalb des zu beheizenden Raumes seine Wärme abgeben würde.

0
@dompfeifer

Du hast natürlich Recht. In diesem Fall ist die Abwärme natürlich nutzbar.

Das Problem in diesem Fall ist, dass Elektrizität eigentlich zu schade ist, um sie nur in Wärme umzuwandeln. Die Energiedichte ist zudem zum Lagern von Strom in Batterien sehr schlecht.

Persönlich habe ich beim Parkplatz eine 220 Volt Steckdose. Mit einer Zeitschaltuhr und einen festgeklemmten Föhn sorgt dies im Winter dafür, das alle Scheiben frei sind und es mollig warm im Auto ist. Der Föhn heizt ja die Luft nicht bis zur Brandgefahr auf.

Aber eben: die Steckdose ist das Problem (wer hat da was von nur noch Elektromobilen gemurmelt?

Tellensohn

1

Entweder brennt der Konverter durch oder schaltet direkt ab. Davon abgesehen würde der Lüfter in Abhängigkeit der Batteriegröße nur einige Minuten laufen.

Hallo, was pasieren kann wurde ja gschrieben aber mal eine Frage, warum kaufst du nicht einen Heizer für 12V da fällt der Spannungswandler weg.

Aber die erste Wahl wäre auf jeden Fall eine Standheizung. Die wäre auch sicherer und wenn du noch einige € drauflegst wird auch der Motor angewärmt und du machst keinen Kaltstart was deine Batt. auch gut finden würde.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?