Salue

Alle Sterbehilfeorganisationen machen vorher umfangreiche Untersuchungen und führen mit Dir Gespräche. Zudem muss der Sterbewillige schwere Einschränkungen haben und ein psychologisches Gutachten ist nötig.

Exit bietet Dir aber auch Hilfe an die einen Suizid unnötig macht und vermittelt Kontakte zu Fachleuten die Dir helfen können.

Tellensohn

...zur Antwort

Vermutung: Die Zahnstange der Zahnstangenlenkung wird über einen federbelasteten Druckpilz an das Zahnrad der Lenkwelle gedrückt. Die Feder dieses Druckpilzes ist gebrochen oder durch das Verharzen des Fettes blockiert. Nach einigen Umdrehungen am Lenkrad greift das Zahnrad gelegentlich wieder ein.

Am besten Pannendreieck montieren und am Montag mit Schritttempo in die nächste Werkstatt mogeln oder den Wagen aufladen lassen.

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Glühkerzen bei Dieselmotoren werden nur zum Starten benötigt.

Zündkerzen an Benzinmotoren müssen jedes Arbeitsspiel zünden. Bei einem hochtourigen Kleinmotorrad mit 2-Taktmotor, welches 9000/min dreht, sind dies 150 mal pro Sekunde. Da muss die Zündkerzen schon in einem guten Zustand sein, sonst gibt es Zündaussetzer.

Tellensohn  

...zur Antwort

Salue

Es brauchte viel Überredungskünste, meine schon alte Mutter dazu zu überreden mal ein Automatikauto zu probieren. Sie lehnte immer ab mit der Begründung, sie wolle nichts mehr Neues lernen.

Als Sie dann doch mal probiert hat, ging es gerade mal 2 Minuten. Sie meinte, wenn ich gewusst hätte wie einfach das ist, hätte ich mich nie mit einer Handschaltung herum gequält. 

Von da weg fuhr sie nur noch Automatikautos.

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Der Trabi ist da eigentlich sehr gut geeignet. Das sind selbst Modelle aus den 1980er Jahren technisch noch überschaubar. Bei den westlichen Autos musst du da schon Autos suchen die aus den 1960er Jahren stammen (VW Käfer etc.).

Beim Tabi sind auch Ersatzteile problemlos lieferbar und sie sind günstig. Die Trabi-Fan-Gemeinde ist sehr sympathisch und hilfsbereit.

Tellensohn

...zur Antwort

Nein. Man kann jederzeit wieder in die Schweiz zurückkommen. Das Auszahlenlassen der Pensionsgelder ist ja legal, wenn man entweder ein Geschäft gründet, 65 wird oder ins Ausland abwandert. Das gilt für Ausländer wie für Schweizer.

Tellensohn

...zur Antwort

Nein, nicht unbedingt. Ich berechne bei meinem Kleinwagen jeden Rappen, den ich für die Amortisation, den Sprit, die Versicherungen, Steuern und allenfalls für das Parkhaus bezahle. Da bin ich immer noch pro Kilometer, auf eine Person bezogen, deutlich günstiger als die öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs. Sind mehre Leute im Auto ist es gar ein Bruchteil der Kosten.

Tellensohn

...zur Antwort

Salue Luc

Das Risiko ist eher klein. Der passive Partner ist mehr gefährdet, falls Du in ihm gekommen bist. Ich nehme an, Dein Partner hatte schon Erfahrung und hat sich vorher gut geschmiert, sodass bei Dir und beim ihm keine Verletzungen vorgekommen sind, die einen Blutaustausch ermöglicht hätten.

Google mal, ob es bei Euch, wie bei uns in CH, die Möglichkeit eines anonymen HIV-Tests in einem Spital gibt. Du müsstest dann etwa 4 Wochen warten und kannst Dich dort telefonisch anmelden. Man bekommt dann nach der Blutentnahme eine Codenummer. Mit dieser kann man dann ein paar Tage später das Resultat telefonisch abfragen.

In Zukunft solltest Du bei unbekannten Partnern einen Gummi verwenden. So kannst Du ohne Reue jede Menge Spass haben.

Viel Spass beim Entdecken.

Tellensohn 

...zur Antwort

Salue

Mit Kinderpornographie hat dies nach Schweizer Recht nichts zu tun. Du hast Dich nicht strafbar gemacht. Eine Anzeige gegen Dich ist nicht möglich. Die angebliche Dame ist 16 und damit sexuell mündig.  

Die Dame (die vermutlich ein männlicher Betrüger ist) hingegen schon. Allerdings kannst Du aus der Schweiz kaum etwas dagegen machen, da der Betrüger im Ausland lebt. Die 150.- Franken sind hingegen "Lehrgeld".  

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Der Transportanteil von Warenmengen erfolgt international beträgt 80 % mit Schiffen. Den grössten Anteil hat dabei das Rohöl.  Der Anteil am Personentransport (Kreuzfahrtenschiffe) ist verschwindet klein.

Da sind die Unmengen von Abgasen am Gesamtanteil, relativ zur gesamten Transportmenge, schon fast wieder vernünftig. Zumindest im Vergleich zum Strassentransport und der privaten Mobilität.

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Das dürfte vom jeweiligen Menschen abhängen. Als ich vor rund 30 Jahren das erste Mal Bungee Jumping von einem 65 Meter Kran gemacht habe, habe ich vom ersten Runterfall bis zu Abfangen durch das Seil nichts mitgekommen. Das Hirn hat während dieser Zeit ausgesetzt. Allerdings nur beim ersten Mal. Ich habe dies damals ein wenig bedauert, dass ich diesen ersten freien Fall nicht bewusst geniessen konnte.

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Mach es weiter so wie bisher. Alle Wartungen durchführen lassen und weiterfahren. 200'000 km sind bei einem Toyota noch lange nicht das Ende. Der läuft noch lange problemlos. Ich hatte schon einige Toyota's mit wesentlich mehr Kilometer.

Gute Fahrt und viel Erfolg bei Deiner Ausbildung

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Das Tierheim verlangte, dass man mindestens 5x mit den Hund ausgiebig spazieren geht, bevor der Hund herausgegeben wird. Da wir haben wir unsere beiden bestehenden Vierbeiner mitgenommen und beobachtet, ob es Schwierigkeiten gibt.

Das war kein Problem und wir duften unsere "Lady" aufnehmen. Sie war uns bis zu Ihrem Tod eine liebe Hausgenossin.

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Ich bin zwar aus der Schweiz, habe aber schon öfters Oldtimer aus dem Ausland importiert. Grundsätzlich gilt, dass der Wagen diejenigen Vorschriften erfüllen muss, die zum Zeitpunkt der ersten Zulassung (im Ausland) bei Euch in Österreich Gültigkeit hatten. So gab es erste richtige Abgasvorschriften z.B. in der Schweiz erst ab Zulassungsdatum 1974. Der M21 ist bestimmt älter.

Du solltest also einen Fahrzeugausweis aus dem Herkunftsland haben  auf dem dieses Datum der ersten Zulassung erkennbar ist. Dazu brachst Du bestimmt Zolldokumente.

Mit diesen Unterlagen meldest Du Dich beim zuständigen Zulassungsamt und fragst nach dem Zulassungsverfahren. Bestimmt wird der Wagen auf seine Verkehrstauglichkeit überprüft. Wenn Ihr bei Euch einen "Oldtimerstatus" kennt, dürfte der Wolga darunter fallen.

Der Wolga hat mir persöhnlich immer sehr gut gefallen. Viel Spass mit diesem Dienstwagen des KGB.

Tellensohn

...zur Antwort

Salue

Die reinen Energiekosten (Diesel/Strom) sind beim Elektromobil wesentlich günstiger.

Die Kilometerkosten (inklusive Amortisation) sind bei Elektrofahrzeug wesentlich teurer. Alleine der Kaufpreis ist extrem viel höher.

Bei der Reichweite sind 300 km sehr optimistisch. Da liegt weder Heizen (im Winter) noch die Klimaanlage (im Sommer) drin, sonst wirst Du vor dem Ziel stehenbleiben.

Das fast fehlende "Tankstellen"-Netz für Elektrofahrzeuge bedingt eine vorherige Routenplanung.

Elektrofahrzeuge sind zurzeit noch etwas für Pioniere.

Tellensohn 

...zur Antwort

Die EU schreibt bei allen äusseren Anbauteilen (Aerodynamikteilen, Spoiler, Schürzen, Rückspielgel etc.) die Sicherheit von Fussgängern und anderen Verkehrsteilnehmern nicht zusätzlich gefährdet werden darf.

Wenn die Windabweiser auf Splitterwirkung und allfällige Schnittkanten beim Zerbrechen geprüft sind und das E-Prüfzeichen tragen, dürften sie problemlos abgenommen werden.

Ansonsten droht bei einem Unfall eine Verzeigung wegen Körperverletzung.

Tellensohn 

...zur Antwort

Sali

Die Traktorenprüfung umfasst 40 Fragen. Sie hat damit 10 Fragen mehr als die Töffli-Theorieprüfung. Es sind übrigens sehr einfache Fragen, bei denen es vor allem um die Sicherung der Ladung und Ähnliches geht. Mein 14 jähriger Göttibueb hat sie jedenfalls ohne zu lernen locker richtig beantwortet.

Schau mal auf der CD ob die Kategorie G (Traktoren) angewählt werden kann. Wie viele Fragen falsch sein dürfen weiss ich leider nicht.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Prüfung.

Tellensohn

...zur Antwort

Ich habe aus Indien ein Motorrad importiert. Da waren am ganzen Rahmen Stoffsäckchen montiert, die mit Salz gefüllt waren. Die machen das um die Feuchtigkeit zu binden, damit die Maschine auf dem Seetransport nicht rostet.

Die Japaner nehmen dafür Reissäckchen. Das bindet das Wasser ebenfalls.

Tellensohn 

...zur Antwort