Ausbildung KFZ Mechatroniker ohne handwerkliches Geschick?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo

im Prinzip sind die Ausbildungen so gestaltet das jeder auch jemand ohne Vorkenntnisse und/oder Talent denn Job erlernen und umsetzen kann. Problem ist nur wenn man in der Berufschule ist muss man einem Teil noch erklären was Schrauben sind während der andere Teil das schon seit 10 Jahren weiss und vor langeweile "wegschläft". Bei der Werktechnik schruppt der eine Teil denn U-Stahl auf Endmass während der andere Teil erst mal die Blasen und Schwielen versorgt und nicht mal die hälfte runtergefeilt hat und dann noch ballig. Heisst während der Ausbildung ist man immer der "Letzte" und hechelt hinterher und dann kommt es auf den Ausbildungsmeister in der KFZ Werkstatt an über die Praxis die Theorie zu unterfüttern.

Später im "Arbeitsleben" ist der Talentvorsprung evtl. vom Nachteil weil man dann seltener die einfachen 0815 Jobs bekommt sondern immer die Problemfälle wo man auch mehr "verbocken" kann. Anderseits wenn es ums "Feuern" ghet ist 0815 Massenware verzichtbar ein "Käppsle" hält man so lange es geht bzw so lange der nicht bei denn Lohnforderungen "abdreht" und auf die Reise will/muss.

Du solltzest versuchen ein praktikum zu machen und dabei sehen was da so abläuft und ob dir der Beruf wirklich liegt.. Nur cool zu finden selber schrauben zu können reicht leider dazu nicht aus.. Da zählt nur eiserner Wille was zu wollen dann geht es vieleicht..

Lass dich bei der berufsberatung mal testen die können dir schon eher sagen was für dich gut oder das bessere ist.. Joachim.

Es sind auch schon sehr viele "Mädchenhände" in dieser Ausbildung gelandet. Wenn du wirklich Interesse an Autos hast, dann mache vor einer Ausbildung einfach mal ein Praktikum. Obwohl das Ausbildungsjahr ja schon angefangen hat, kann es auch dieses Jahr noch klappen. Also auf zum nächsten Vertragshändler un anfragen ob du ein Praktikum machen kannst und event auch dann noch übernommen wirst. Es sind noch viele Ausbildungsplätze frei. Viel Glück

Ohne handwerkliches Geschick hast du gute Chancen bei A.T.U. Da muss man nur reden und verkaufen können. Selbst Ahnung von Autos und Schadensdiagnose muss man dafür nicht haben.

Nicht die beste Lehrstelle. Man bekommt keine vielseitige Ausbildung. Das spiegelt sich dan in der prüfung wieder. Einer meiner Mitschüler ist durchgefallen, weil er nicht wusste, wie man nen zahnriemen wechselt. Das wurde ihm dort nie beigebracht.

0

Du könntest doch erstmal ein Praktikum machen und schauen ob das was für dich ist... Hab ich auch so gemacht ;)

So wars bei mir am Anfang der Lehre auch. Such dir ne kleine moderne Werkstatt. Dort wirst du zwangleufig vielseitig ausgebildet, da der Cheff wenig spielraum bei den Arbeitern hat. Der Lehrling, mit dem ich zusammenarbeite musste im 2. Lehrjahr schon Turbolader tauschen, zahnriemen wechseln, kupplung wechseln usw. Er wird sehr gut ausgebildet. Der hatte am anfang auch mädchenhände.

Ein Handwerk erlernen, ohne handwerkliches Geschick ist eher ungünstig. So Ähnlich wie ein Kochlehrling ohne Geschmacksempfinden. Es reicht nicht, sich für einen Job zu interessieren, nur weil er cool ist. Du verdienst damit Deinen Lebensunterhalt. Deshalb sollte der Beruf einen ausfüllen und Freude bereiten.

Was möchtest Du wissen?