Arbeiten bei dem Staat immer unattraktiver?

 - (Politik, Arbeit, Deutschland)

10 Antworten

Also zwei Mitglieder meiner Familie arbeiten entweder mittelbar oder unmittelbar im Dienste des Staates oder eines Kreises und beide sind recht zufrieden.

Mein Onkel ist Bundesbeamter, stieg immer weiter auf, leitet mittlerweise eine ganze Abteilun, trägt eine recht hohe Dienstbezeichnung, ist in einer relativ hohen Besoldungsgruppe und wird in einigen Jahren in Pension gehen.

Meine Mutter arbeitet bei einer GmbH die dem örtlichen Kreis angeschlossen ist und erfreut sich einem deutlich höheren Verdienst, als in der freien Wirtschaft, der mit den Aushandelungen stetig ansteigt, sowie über eine betriebliche Rente und einige Vergünstigungen.

Zudem stimmt für beide natürlich die Art der Beschäftigung.

Letztendlich würde ich daher sagen, dass es vermutlich v.a. darauf ankommt, wo und in welcher Position man arbeitet und ich denke nicht dass eine Arbeitsstelle im Dienste des Staates, des Landes oder einer Gemeinde per se (gut oder) schlecht ist.

Nur weil Du im ÖD nicht glücklich und zufrieden geworden bist, heißt das nicht, dass dort viele aufhören wollen.

Ich war selbst 37 Jahre lang im ÖD beschäftigt und war damit glücklich und zufrieden. Nur aufgrund schwerer Krankheit habe ich aufgehört und bin in Rente gegangen.

ÖD bedeutet für die dort Beschäftigten ein großes Stück Sicherheit und geregeltes Einkommen. Die Jobs und Stellen sind begehrt und nicht einfach zu bekommen.

In meiner Dienststelle mit knapp 300 Beschäftigten kannte ich niemanden, der dort aufhören wollte

Man kann es also nicht verallgemeinern und wenn jemand im ÖD aufhören will, kann es auch in der Person des einzelnen liegen, dass er z. B. den Anforderungen aus welchen Gründen auch immer nicht gewachsen ist.

Das ist schon lange her. Jetzt wird wie verrückt geworben, weil da niemand arbeiten will.

1

Dann stimmt was mit deiner Arbeitserwartung nicht bzw mit euer aller erwartung. Ich würde keinen Job machen, bei dem ich nicht glücklich bin. Wenn man im Büro arbeitet owohl man lieber handwerklich Sachen macht dann stimmt was bei euch nicht, nicht beim Beruf. Und wenn mich eine Arbeit nicht erfüllt suche ich mir eine andere. Sie können nicht aufhören ist also Bullshit sie wollen nur nicht xD

Nein! Wenn Beamte freiwillig aus dem Dienst ausscheiden, dann verlieren diese ihr Pensionsansprüche, mit anderen Worten werden sie in Altersarmut enden. Dementsprechend haben also viele such keine Wahl.

Vor kurzen erschien das Buch "Besmte wollen arbeiten", in welchem es darum geht, weshalb die Arbeit dort zunehmend unattraktiver wird.

0
@DickerJunge175

Dann müssen sie halt entweder von Anfang an was anderes suchen und haben dann normal Rente statt Pension oder suchen sich halt jetzt was anderes. Ihr sollt nicht arbeitslos sein sondern andere Arbeit suchen, die euch Spaß macht.

FAKT Sie WOLLEN nicht aufhören weil sie die fette Pension wollen aber dafür ihr Leben lang nur jammern müssen....

0

Mal sehen, ob du das auch noch so siehst, wenn du dich erst mal beim JobCenter gemeldet hast.

Ich arbeite im öffentlichen Dienst und bin mehr als zufrieden

Was möchtest Du wissen?