Anzeichen, dass Hündin läufig wird

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Hündinnen hängt der Läufigkeitszyklus mit dem Fellwechsel zusammen. Ich erkenne die Läufigkeit jeweils 3-4 Wochen im Voraus daran, dass meine beiden Hündinnen auf einmal abhaaren wie verrückt. Wenn die haare fast alle unten sind, beginnt die Läufigkeit.

Ein weiteres Vorzeichen ist oft, dass sie schon ein paar Tage, ehe sie beginnen, Blut zu verlieren, ganz auffallend häufig urinieren, - ich sag dann scherzhaft: Sie verteilen schonmal Einladungskarten an die Herren.

Wenn es dann losgeht, verlieren sie natürlich Blut, - unübersehbar bei den meisten, und das ist ebenfalls als "Einladung" an die Rüden gedacht.

Manche Hündinnen sind so penibel sauber, dass man die ersten ein bis drei Tage nicht immer gleich mitkriegt, da sollte es aber zumindest auffallen, dass sie sich sehr oft an der Vulva säubern und dass diese auch geschwollen ist. Man tut also gut dran, vorher mal einen Blick drauf zu werfen und sich in etwa die Größe einzuprägen, die bei der Läufigkeit oft auf das drei-bis vierfache anschwellen kann.

Gesetzt den Fall, man hat den ersten Tag der Läufigkeit mitbekommen, kann man von diesem Tag an etwa 10 bis 15 Tage später mit der Standhitze rechnen. Da man aber eben die ersten Tage nicht immer zuverlässig mitkriegt, sollte man also ab dem 7. oder 8. Läufigkeitstag und auch bis zum 17. oder 18. vorsichtshalber die Hündin nicht unbeaufsichtigt lassen, denn ein erfahrener Deckrüde muss nur zu irgendeinem Tag mal den Blutstropfen einer Hündin in die Nase zu kriegen, um ziemlich sicher anzeigen zu können, wann es lohnt, bei ihr vorbeizuschauen.

Deshalb bin ich mit meinen Hündinnen, sobald sie anfingen, zu bluten, lieber zum laufen mit dem Auto in den Wald gefahren, anstatt mit ihnen angeleint vom Haus an durchs ganze Dorf und zurück Spuren zu legen.

Wenn deine Hündin anfängt zu markieren, d.h. häufiger und immer in kleinen Mengen pinkelt, dann naht die Läufigkeit. Das kann aber durchaus auch etwa 3-4 Wochen dauern.

Die Zitzen und die "Mumu" schwellen ein wenig an, nach einer Weile fängt sie dann an zu bluten. Achtung, die "gefährlichen" Tage sind erst nach der Blutung - noch etwa eine Woche.

Was möchtest Du wissen?