Angst, Mutter alleine zu lassen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo. Ich befinde mich in einer ganz ähnlichen Situation wie du. 

Meine Mutter ist allein-erziehend,hat wenige Freunde, keinen Lebensabschnittsgefährten und unsere Familie wohnt im Ausland. 

Meine Angst ist ebenfalls sehr groß, dass sie, wenn ich studieren gehe, ganz allein sein wird. 

Sie ist der familiäre, harmoniesüchtige und leider nicht wirklich selbstständige Typ. Für die ganzen Merkerer da oben....Man kann auch Angst um das Elternteil haben und sich sorgen machen. Ich selbst komme gut allein aus und habe keine Angst, weit weg zu gehen , ohne jemanden zu kennen. Deswegen mache ich mir auch keine großen Gedanken darüber "das Nest zu verlassen".MadameLulu ich kann mir gut vorstellen, dass du nicht nur an dich, sondern wirklich auch über deine Mutter nachdenkst und die ganze Thematik nicht nur als Vorwand nutzt.

ABER du musst dein Leben leben. 

Okay...ich habe erst jetzt auf das Datum geschaut.... Wie hattest du dich dann entschieden?  

Klar, das schlechte gewissen bleibt bestimmt. Nur du darfst nicht vergessen das deine Mama alleine auch klar kommt und ein Jahr im Ausland ist eine super Erfahrung ,dass würde ich mir nicht entgehen lassen. Du lässt deine Mutter ja nicht im Stich ,nur du bist erwachsen da geht man auch mal seinen eigenen weg! zudem du dich darauf freust , mach es für dich. Das wird deine Mutter auch wollen.

natürlich würde deine Mutter sich nicht so alleine fühlen wenn du bei ihr wärest . aber nun hat sie ein Jahr Land ihre ruhe( nicht böse gemeint ;)) sie hat ja auch bestimmt Freunde mit denen sie sich treffen kann. und vielleicht findet sie in der zeit einen Typen <3 ok ein Jahr ist ziemlich lange aber je länger umso mehr die Freude so b wieder zu sehen. ( und es gibt ja auch Skype , Facebook e.t.c,) hoffe konnte helfen :)

Ok, versuch mal, Dich in ihre Lage zu versetzen: Hättest Du ein Kind, würdest Du wollen, das es auf seine Träume verzichtet? Das dieses Kind immer bei Dir bleibt? Auch auf die Gefahr hin, das dieses Kind eines Tages sagen könnte: Wenn damals nicht...dann wäre ich....und dann wäre alles...:"

Oder anders, mehr aus Deinem Blickwinkel: Wenn Deine Mama sagen würde, ich will ein Jahr lang "was auch immer tun, wir schreiben uns und wir telefonieren! Tschüss bis in 12 Monaten!" Würdest Du ihr das übel nehmen? Oder würdest Du Dich viel eher freuen, das sie tut, was sie will? Sich einen Herzenswunsch erfüllt?

bodenlos3 06.02.2013, 23:23

Eine schöne Antwort... Sowohl Eltern als auch Kinder müssen das Loslassen lernen...
mit Empathie funktioniert das gut

0

Du bist 21, deine Mutter ist nicht mehr allein erziehend, sondern es leben zwei erwachsene Frauen zusammen unter einem Dach.

Du schreibst selbst, dass deine Mutter ein unabhaengiger Typ ist. Vielleicht ist sie froh, dass sie dich mit dem Auslandsaufenthalt vorsichtig fuer einige Zeit aus dem Nest stupsen kann. Es klingt jedenfalls sehr vernuenftig, was sie sagt, wo hingegen du dich nur schwer von deiner Mutter loesen zu koennen scheinst.

Die grosse Herausforderung liegt also bei dir, das Jahr durchzustehen und es nicht abzubrechen. Du scheinst deine Mutter und deine Sorge um diese doch so selbstaendige Frau als Vorwand zu nehmen, wieder ins Nest zurueck zu eilen. Es liegt an dir, selbstaendig zu werden , Unabhaengigkeit und erwachsen werden zu zeigen. Auch aus dem entferntesten Ausland kann man inzwischen doch recht intensiven Kontakt halten. Dann siehst bzw. hoerst du, dass es deiner utter gut geht und sie es ehrlich mit ihren Worten meint.

Hallo, Du bist 21, Deine Mutter also noch nicht "alt und gebrechlich". Also, was soll Dein schlechtes Gewissen? Wäre Deine Mama 88 oder so, könnte man Deine Gefühle nachvollziehen. Kann es sein, dass Du selber noch Deine Mama brauchst? Vielleicht mag sie ja viel lieber jetzt endlich das tun, was sie immer schon wollte?! Gg

Ich würde sagen, deine Mutter kommt alleine zurecht. Ich habe eher den Eindruck, dass du Schwierigkeiten hast^^

MadameLulu 06.02.2013, 23:24

Ja, ich habe Schwierigkeiten damit einfach abzuhauen weil ich mich verantwortlich fühle... Schwierigkeiten alleine klarzukommen aber nicht!

0

Kann deine Situation voll und ganz verstehen, habe ein ähnlichen Fall. Aber rede einfach mit deiner Mutter, mach ihr klar, dass sie dich jeder Zeit anrufen kann oder du sie so oft wie es geht besuchen kommst. Erkläre ihr einfach, dass es dein Traum ist und du ihn nun verwirklichen willst ;)

XC600 13.02.2013, 13:01

warum soll sie das der mutter erklären ? die mutter hat doch gar kein problem damit

da problem hat eher sie selbst , sie kann nicht ohne mama in der nähe leben scheinbar

0

Was möchtest Du wissen?