Alter der Hündin beim 1. Wurf

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gerade die verspielten und späterwachsenen Labradore sollte man geistig und körperlich ausreifen lassen!

Die Gesundheitsuntersuchungen müssen erledigt werden: das röntgen etc. darf man erst mit Vollendung des 1.Lebensjahres machen lassen. Bis die Auswertungen da sind und der Termin für den zu absolvierenden Wesenstest steht, dauert es einige Wochen.

18 Monate ist sehr jung, wird wohl noch im Bereich des Erlaubten (Vereinszuchtordnungen) liegen, aber ICH würde von einer so jungen Mutter keinen Welpen kaufen.

Sicher gibt es Ausnahmen und Hündinnen, die in ihrer Rolle aufgehen, aber ich finde sie sollten doch ihre eigene Jugend genießen ;-))

Ergänzung:

es ist nicht erlaubt!! Die Hündin MUSS am Decktag 20 Monate alt sein

(2) Ergänzende Bestimmungen a) Altersbestimmungen Das Mindestalter für den ersten Deckakt wird für die erste Belegung der zur Zucht zugelassenen Hündin auf 20 Monate festgesetzt. Maßgebend ist das Alter am Decktag. Rüden dürfen nach Vorliegen aller Unterlagen nach § 3 zur Zucht eingesetzt werden. Zuchthündinnen scheiden mit Vollendung des 8. Lebensjahres aus der Zucht aus. Für Rüden ist keine Grenze festgelegt.

http://dev.labrador.de/UPLOAD/files/Zuchtordnung2010.pdf

0

Soweit ich weiß, sollte eine Hündin frühestens mit der zweiten Läufigkeit trächtig werden.

nein, das ist überholt. Man weiß mittlerweile das so junge Muttertiere mit der Aufzucht ihres Nachwuchses psychisch überfordert sind.

Bedenke: manche Hündinnen werden mit 5 - 6 Monaten das 1.mal läufig!

0
@fischerhundefan

Achso. Ich weiß das auch nur von unseren Nachbarn, die eine mittlerweile fast 6-jährige Hündin haben und diese Info damals von ihrem Tierarzt bekommen haben.

Wir haben einen Rüden - von daher mußten wir uns noch nicht damit auseinandersetzen! :-)

0

Eine Labradorhündin sollte erst einmal selbst erwachsen werden, bevor sie eigene Welpen bekommt. Der erste Wurf im Alter von 3 Jahren ist früh genug!

ein hund ist erwachsen mit cca.2,5 jahre.vor diese zeit wurde ich mich überhaupt kein kopf machen.alles anderes ist für mich unprofesional,gesundheitschädlich und mann brauche sich nicht wundert wann später hundin wird krank oder sind welpe nicht das gelbe von ei.

Wann eine Hündin zum ersten Mal belegt werden "darf" ist auch beim VDH von Rasseclub zu Rasseclub verschieden geregelt. Daneben gibt es "unorganisierte" (!) Züchter welche bereits die erste Läufigkeit einer Hündin nutzen. Das kommt insbesondere im Ausland vor.

Daneben gibt es spät und früh reifende Hunderassen/typen. Bei spätreifenden ist auch die zweite Hitze zu früh. Am Besten wäre es eine Hündin frühestens ab dem 3.Lebensjahr zu belegen dann sind auch die meisten angeborenen Erkrankungsmöglichkeiten manifest.

Allerdings gibt es Kleinhunderassen welche noch weiche Bänder brauchen um sich bei der Geburt nicht so plagen zu müssen. Das müsste berücksichtigt werden.

Was möchtest Du wissen?