alte canon objektive auf neue canon eos?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

ja 100%
nein 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt darauf an, wie als diese analogen Canon Objektive sind.

Canon wechselte Ende der 80er Jahre den Objektivanschluss vom FD-Bajonett zum EF-Bajonett. Gleichzeitig wurden die Kameras auch im Auflagemaß verändert.

Ein FD Objektiv kannst du nicht an einer EOS (EF-Bajonett) benutzen, passt nicht. Auch mit einem Adapterring kannst du es auf Grund des unterschiedlichen Auflagemaßes nicht nutzen.

Ist das Objekt ein altes Canon EF Objektiv, kannst du es problemlos auch an den neuen EOS Kameras wie z.B. 600D verwenden.

Alte Fremdhersteller-Objektive (z.B. Tokina, Sigma, Tamron) aus der analogen Zeit für Canon EF machen oft - aber nicht immer - Probleme an neuen Kameras. Die neuen EOS Kameras können oft mit der alten Objektivchip-Software der Fremdhersteller Objektive nichts anfangen, gehen damit gar nicht oder machen alle 2-3 Bilder die Fehlermeldung "Verwindung zwischen Kamera und Objektiv reinigen", obwohl dort gar nichts verschmutzt ist.

Kurz:

alle Canon EF Objektive gehen an allen Canon Kameras mit EF Bajonett

alte Fremdhersteller EF Objektive gehen nur manchmal an modernen EOS Kameras, manche auch nur mit Einschränkungen oder gar nicht

Canon FD geht gar nicht an Canon EF

Soweit ich weiß, betrifft es bei den Fremdherstellern nur Sigma. Und das auch nur bei Objektiven, die vor 2001 produziert wurden.

0
@Airbus380

Ich habe es persönlich auch schon mit Tamron, Exakta und Tokina erleben müssen. In der Mittelklasse wurde ab der 450D rumgezickt. An den Objektiven lag es nicht, die funktionieren ohne Fehlermeldungen an analoger EOS 500N und digitaler 300D.

Bei dem Tamron 28-200mm Aspherical XR war es ganz extrem, da kam die Fehlermeldung wirklich nach jedem Auslösen. Das Bild wurde zwar aufgenommen, aber nicht auf dem Display angezeigt, dort stand nur die Fehlermeldung. Dann Kamera ausschalten, 5 Sekunden warten, Kamera anschalten und dann konnte man sich das aufgenommene Bild anschauen, bzw. das nächste Bild machen, natürlich wieder mit Fehlermeldung. Ist nervig, nicht Sinn der Sache und ich denke mal die ständige Betätigung macht den Kameraschalterhauptschalter auch nicht besser.

Das Merkwürdige: das Problem beim Tamron bestand nur im Bereich von etwa 40-120mm Brennweite, darunter und darüber funktionierte es ohne Fehlermeldung auch an den neuen Kameras. Ich weiß, dass andere genau dieses Problem auch hatten. Es meldeten sich damals auf Anfrage in einem Fotoforum ziemlich viele, manche meckerten auch über andere Tamron Modelle. Eine Lösung fand aber niemand.

Bei dem Tokina 12-24mm der aller ersten Baureihe für Canon EF, kam die Fehlermeldung nicht so häufig, manchmal 40-50Bilder in Folge ganz ohne Fehlermeldung, manchmal jedes 2-3. Bild ein Error. Je länger die Verschlusszeit und je niedriger der ISO, desto seltener trat eine Fehlermeldung auf - dort lag dafür das Problem über den gesamten Brennweitenbereich vor.

Vom Exakta 70-300mm MC Macro - heute meist nur noch für Nikon Anschluss zu finden, die meisten für Canon sind wohl schon in der Tonne gelandet - hatte ich 2 Stück. Eins aus der analog Ausrüstung meines Großvaters, eins war bei der 500N dabei, die ich mal gebraucht kaufte. Das eine machte ab der 450D eine dauerhafte Fehlermeldung schon bei Auslösern halb gedrückt, fotografieren nicht möglich (an 500N und 300D ging auch das ohne Fehler), das andere funktionierte an alten und neuen Kameras problemlos. Keine Ahnung, ob das eine später hergestellt wurde als das andere, oder ob bei einem mal der Chip getauscht worden war. Die Dinger waren baugleich, sahen absolut identisch aus.

Ab welchem Jahrgang das aufhört weiß ich nicht, ich habe dann irgendwann kein Fremdherstellerkram mehr gekauft. Alte Sigma hatte ich nie für Canon, darüber hatte ich genug gelesen/von anderen gehört. Ob es mit alten Soligor, Vivitar etc. auch Probleme gibt, müsste man recherchieren, ich würde es vermuten, aber die sind wohl eh schwerer zu finden als die anderen Marken.

0

hast es verdient! hast dir wirklich mühe gegeben und hast mir sehr weitergeholfen!

Danke!!

0

Adapter FD->EF gibt es zwar, aber entweder verschlechtert es massiv die Bildqualitaet oder die Entfernung laesst sich nicht mehr auf unendlich einstellen. Alte EOS-EF Objektive lassen sich problemlos benutzen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fotografiere seit fast 40 Jahren, auch nebenberuflich

Ja, aber da der Sensor nur APS-C Format hat ist die Brennweite ca. 1.6x so groß (vom Bildausschnitt). Ein 100mm Objektiv wirks also wie ein 160mm Objektiv ab der 600D.

Die EF-Objektive passen auf alle Eos-Modelle.

ja

So weit ich weiß geht das schon... Hat deine Kamera am Objektivanschluiss einen roten und einen Weißen Punkt, dann sollte es gehen.....

Was möchtest Du wissen?