ADS (ADHS) bloss Erziehungsfehler oder eine wirkliche Störung?

7 Antworten

schätze das ist eine wirkliche krankheit wenn die organe nicht richtig funktionieren kann es zu störungen kommen, die schilddrüse muß richtig arbeiten und die leber und alles muß so zusammen arbeiten dass das blut die richtige zusammensetzung hat denn nur dann paßt das zusammenspiel der organe und man ist mehr oder weniger gesund und kann normal reagieren, google mal unter leberreinigung dort findest du eine viedo bei you tube das ist sehr interessant

Hallo liebe dariablume ich muss zugeben ich habe ADHS und ich hab es schon seit ich 4 bin und bin jetzt 14 ich bin auf der Hauptschule GHS Martini und es ist kein wirklicher Erziehungsfehler sondern einfach nur ein zu vieler Computerkonsum ich hoffe die Antwort hat geholfen PS:das gleiche gilt auch für ADS

17

zu viel Computerkonsum? Aha... das ist so als würde man sagen autisten verbringen zu viel zeit alleine und deswegen sind sie autisten.´´

0

Ich sag es mal so er hat es mit ADHS bis auf Gymnasium geschaft, dass ist eine Leistung die viel aussagt. Damit er jatzt weiterhin sein Weg gehen kann braucht er viel Durchhaltevermögen und muss hart bleiben, es ist ein fakt das er sich viel mehr ansträngen muss um das zu schaffen was andere geschenkt bekommen. Es wird hart und oft wird er keine Lust mehr haben, da bist du dann sein Rückhalt durchzuhalten und weiterzumachen. Da musst zu aufhören dir selber Vorwürfe zu machen und einfach für ihn da sein wenn er dich braucht. Den Rest wird er selbst schaffen müssen und dass schaft er auch, den ADHS-Leute mögen eine Schwäche haben aber es sind eines der härtesten und stursten Menschen die ich kenne.

Muss ich mich für mein ADHS schämen?

Hallo, ich (18) bin einer von 4 Jungs bei uns zuhause mit ADHS . Es machte mir oft im Leben Schwierigkeiten, musste auch schon Mal in die Kinderpsychiatrie, weil meine Mutter mit mir nicht mehr klar kam. Oft hat es dazu geführt, das Leute nichts mit mir zu tun haben wollten weil ich mich nie richtig an mein Umfeld anpassen konnte und ich immer sehr jähzornig war. Viele haben früh in der Schule gedacht, das ich Dumm bin, und ich außer im Sport, oft der Letzte war, obwohl mehrere IQ-Tests das nicht belegen konnten.

Frage an Euch: Wenn Ihr ganz ehrlich seit, wie kommen für Euch ADHS-ler, wenn Ihr welche kennt, rüber? welchen Eindruck hinterlassen Sie WIRKLICH bei Euch? Bitte nur Antworten, wenn ihr nicht selber ADHS/ADS habt und bitte ganz ganz Ehrlich antworten. Ich Vertrag einiges! Danke !!!

...zur Frage

Ist das leichter autismus?

ich bin null selbstbewusst, gehe nicht so gern mit vor allem fremden Menschen um, lebe manchmal in meiner eigenen welt (bin in gedanken), Bin gut in Mathe und beschäftige mich viel und gerne mit zahlen, Ich hasse es wenn meine eltern creme dran haben, weil sie dann anders riechen und das würde ja für verhasste veränderungen bei autisten sprechen stelle mich schwer auf neue situationen um... Kann das Autismus sein? Mein dad hat den Verdacht dass es das ist und ich habe onlline so einen Verdachtstest gemacht und dabei ist herausgekommen, dass ich bei dem test bei dem jmd mit autismus durchschnittlich 32 hat einmal 29 also knapp kein autismus habe und einmal 35 also deutlichen autismus habe. Welche tests außer AQ gibt es noch kostenlos und online? welche anzeichen sollte ich bei mir noch überprüfen?Würdet ihr zum arzt gehen(nur antworten wenn ihr eine eigene einschätzung habt, geh zum arzt alleine kann ich nicht gebrauchen) ich kann mich auch nicht konzentrieren und ich habe die symptome mit ads/adhs verglichen und die treffen alle zu.Ads/adhs werden ja oft mit autismus in verbindung gebracht Bin übrigens 14.

...zur Frage

ADS / ADHS erst im Jugendlichen Alter erkennen?

Hallo liebe Community, Ich habe eine Frage zu dem Thema ADS / ADHS. Ich wollte mal wissen, ob diese Krankheit oder wie auch immer man ADS/ADHS bezeichnen will, auch erst im Jugendlichenalter etdecken oder diagnostizieren kann. Weshalb ich eigentlich Frage ist, ich wurde von einer Lehrerin gefragt, ob ich ADHS oder ADS hätte, da ich im Unterricht oft abgelenkt bin und immer so mit meinen eigenen Dingen beschäftigt bin, mich schwer konzentieren kann und ich ziemlich schlampig mit meinen Heften und so umgehe und ich manchmal etwas zu direkt bin. Ich habe jetzt selber mal ein bisschen gegoogelt und viele von den Syptomen passen schon. Ich habe keine Ahnung und will eigenltich auch keine Selbstdiagnose stellen. Ich bin jetzt 18, weiblich und ja ich kann mich nicht länger auf eine Sache konzentrieren als 8 Minuten, vor allem nicht wenn mich das Thema nicht interessiert (das konnte ich noch nie). Ich bin ziemlich kreativ was Lösungswege angeht, zum beispiel in Mathe und auch sonst bin ich eher eine kreative Person, spiele leidenschaftlich gerne Theater. Ich bin nicht wirklich hibbelig, aber wirklich lange auf einer Stelle sitzen kann ich auch nicht. Stimmungsschwankungen, ähmm ja, die sind leider auch bekannt. Es gibt einige Dinge die übereinstimmen. Kann man diese Krankheit auch erst später bekommen oder dass sie erst später auffällt? Und was würde mir eine Diagnose bringen? Ich muss ja nicht umbedingt Geld für einen Psychater ausgeben, der mich dann testet oder so. Oder was würdet ihr machen? Lg svea

...zur Frage

Wie unterscheidet man als Laie zwischen "verzogen" und ADS/ADHS?

Der Sohn einer Kollegin war schon im KiGa-Alter auffällig durch "schlechtes Benehmen". Er war immer laut, hat Dinge mutwillig beschädigt, andere Kinder getreten und hörte nicht auf seine Eltern. Jetzt ist er 11 Jahre alt und immer schlimmer geworden. Er klaut, ist gewalttätig bis hemmungslos brutal, verbal eine absolute Müllkippe und bringt in der Schule nichts auf die Reihe. Seine Mutter tut das mit ungefähr den Worten "Tja ADHS, da kann man nichts machen. Sie hat sich auch früher anscheinend nicht sonderlich um ihn gekümmert. Welchen Rat kann man ihr geben?

...zur Frage

Stimmt das das Kinder oder Jugendliche mit ADS oder ADHS bei die Lehrer vorn sitzen müssen??

Hallo, das wurde mir mal erzählt. Stimmt das wirklich oder wäre es sinnvoll?

...zur Frage

Ich denke das ich ADS / ADHS habe

Hallo zusammen,

ich vermute seit längerem das ich ADS / ADHS habe. Auf Grund dessen weiß ich nicht wie damit umgehen soll. Solch ein Verhaltensmuster wie meins, kann ich mir momentan nicht erklären! Ich nehme bald eine Therapie entgegen, da ich an starken Depressionen leide. Mein Therapeut kennt sich mit der Thematik "ADS / ADHS" aus. Die Symptome die ich über das Krankheitsbild laß stimmten haargenau mit meinen überein. Ich leide unter einer stetigen innerlichen, sowohl als auch motorischen Unruhe. Mein Selbstwertgefühl ist zurzeit auch im Keller. Zudem habe ich Minderwertigkeitskomplexe. Ich würde sagen , dass meine Depressionen manisch sind. Es erscheinen Phasen in denen ich pure Euphorie ausstrahle und auf der anderen Seite fühle ich mich an Tagen extrem niedergeschlagen und antriebslos. Ich habe Probleme in der Ausbildung und ecke überall an wo es nur möglich ist. Mit dem Kollegium habe ich mich schon mehr oder weniger negativ auseinandergesetzt. Es hagelt nur an Problemen, die mich umkreisen und mir keine Luft zum atmen geben. Mein innerer Kritiker spricht auf mich ein und erzählt mir Dinge wie, ich sei unfähig und geistig minderbemittelt etc. Dem Anschein nach, halten mich viele Menschen auch für dämlich und gestört da ich auch oft unüberlegt handel und nicht immer über gewisse Sachen nachdenke. Eine Teilleistungsschwäche spezifisch Mathematik weise ich auch vor. Auf gewisse Dinge kann ich mich sehr schlecht konzentrieren und verliere deswegen auch oft den Faden. Darunter leide ich stark und immer wieder sage ich mir, das diese Eigenschaften nicht zu mir passen und wie ein Fremdkörper an mir hängen. Hoffentlich gibt es da draußen Menschen die mich verstehen und vielleicht auch das eine oder andere Grundproblem haben wie ich. Bin erst 21 Jahre jung und ertrage das alles nicht mehr!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?