Ab wann ist ein Wort ein Wort?

10 Antworten

Hallo alle,

In meinem schönen Lexikon ausgestorbener Wörter wird als Grund für das Aussterben ziemlich oft der Grund genannt, dass ein Wort gleichbedeutend mit einem anderen Wort ist, was kürzer und einfacher ist. Die Sprachentwicklung geht da offensichtlich den Weg der Rationalität. Und separatisieren ist einfach länger und komplizierter als separieren. Und da es nichts anderes bedeuten will, ist es auch überflüssig. Allerdings könnte es schon sein, dass in irgendeinem speziellen Fachgebiet solche Worte dann mit einer eigenen Bedeutung ausgestattet werden und dann dort auch verwendet werden. So gibt es z.B. die beiden Worte operieren und operationalisieren, oder paspeln und paspelieren.

Aber noch etwas anderes: Ein Wort ist natürlich auch dann ein Wort, wenn es völlig ungebräuchlich, nicht im Duden steht und vielleicht auch gar nichts bedeutet.

Gruß Friedemann

Das Wort heißt aber separieren! Du kannst natürlich sagenieren und schreibieren, was du willst aber leider wird dich niemand mehr verstehen.

Es geht nicht um das Beispielwort. Der Fragesteller will einfach wissen, ab wann ein Wort ein Wort ist. Man könnte auch über "Swag" diskutieren. Das hat mal nichts bedeutet, gab es im deutschen bis vor ein paar Jahren gar nicht und jetzt bedeutet es irgendwie alles(für einige Menschen). Wie kommt sowas zustande.

Willst du das wissen?

Funk im Radio

Hey :)

Wir haben in der Küche ein Radio hängen. Alle paar Sekunden kommen Funkstimmen, denke mal amerikanisch....hört sich vom Slang so an...jedenfalls Englisch von der Sprache :D

Immer und immer wieder mit so einem Hintergrundrauschen....ich bekomme es einfach nicht weg....bei uns läuft immer Hitradio FFH...also ein sehr großer Sender, der größte Hessens.....wisst ihr was das sein kann, oder wie man das wegbekommt? Ist sehr nervig, wenn man mal was mitbekommen mag :DD

LG

Yannick

...zur Frage

Wo finde ich die richtige Worttrennung von Fachwörtern, die nicht im Duden stehen?

Mikrosoft Word trennt am Zeilenende das Wort „Raman-Spektroskopie“ so: „Ra-

man-Spektroskopie“

Ist das so richtig?

Auf https://www.duden.de/ ist „Raman-Spektroskopie“ nicht zu finden (dort findet man nur „Spektroskopie“).

„Raman“ ist ein indischer Nachname, da ich die Sprache nicht kann, weiß ich nicht, ob die Silben z. B. „Ra-man“ oder „Ram-an“ sind.

Gibt es Online-Fachwörterbücher, in denen auch die korrekte Worttrennung steht?

...zur Frage

Probleme mit der deutschen Sprache(Grammatik)?

Guten Abend,

ich habe ab und zu Probleme mit der deutschen Grammatik.

Ich bin zwar in Deutschland geboren und aufgewachsen aber habe paar Probleme mit der Sprache, weil ich die falsche Grammatik angewöhnt habe, weil meine Eltern die Sprache nicht perfekt beherrschen und sehr oft ohne Artikel reden.

Deswegen habe ich Probleme mit den bestimmten Artikeln. Öfters benutze ich als beispiel "der" statt "das" oder anders rum. Und da ich bald das Abitur(extra nachgeguckt im Duden, was für ein Artikel "Abitur" hat) mache, würde ich gerne solche Fehler vermeiden.

Hättet ihr eine Idee wie ich die Artikel irgenwie herleiten kann ohne alles auswendig zu lernen? Sonst müsste ich für jedes Wort die Artikel auswendig lernen und das würde mich etwas überfordern.

MFG

...zur Frage

Wie kann ich das Wort "Genervtheit" umschreiben?

Hallo, liebe gutefrage.net Community! Ich schreibe seit mehreren Tagen an einer Kurzgeschichte, jedoch denke ich seit Tag 1 darüber nach, wie ich das (wahrscheinlich in der deutschen Sprache nicht existente) Wort "Genervtheit" umschreiben kann, in folgendem Satz: "(...) Emotionen beschränkten sich auf Traurigkeit und [Genervtheit]."

Ich kenne das Wort Entnervung, aber fände es sehr unpassend.

LG

...zur Frage

Wie dürfte ich meine englischen Sprachkenntnisse bezeichnen?

Hi, ich habe ein kleines Problem. Es geht darum, dass ich nicht genau weiß, wie ich meine Englischkenntnisse beschreiben soll. Ich lerne die Sprach nun seit 10 Jahren in der Schule und habe deshalb, was die Grammatik angeht keines Falls mehr Schwierigkeit. Auch kann ich in allen alltäglichen Situationen problemlos mittels Schrift und Sprache kommunizieren. Mein Wortschatz istrelativ gut, wenn ich ein Wort nicht kenne, so kann ich es i.d.R. zumindest durch Umschreibungen ausdrücken. Verstehen kann ich das meiste direkt wörtlich, ansonsten kann ich es fast immer durch dem Kontext erschließen. Probleme habe ich jedoch trotzdem noch mit der Sprache. Im technischen unf wirtschaftlichen Bereich ist mein Wortschatz kaum ausgeprägt. Zudem habe ich große Schwierigkeiten mit "Slang" und elliptischen Satzbauten. Alles in Allem konnte man das Ganze jammern auf hohem Niveau nennen, aber darf ich von mir behaupten, ich würde die Sprache fließend sprechen?

...zur Frage

Ich beherrsche keine Sprache richtig!

Ich bin 17 Jahre alt. Ich bin in der Türkei geboren und mit 9 Jahren bin ich mit meiner Familie nach Deutschland gezogen. Zuhause redet jeder nur Türkisch und jeder beherrscht die türkische Sprache in meiner Famillie gut. Außer mir - Ich verstehe alles , egal ob Türkisch oder Deutsch, aber mein Wortschatz ist sehr klein! Wenn ich rede, muss ich meistens 3 mal jemanden etwas erklären, damit er es auch versteht. In keiner einzigen Sprache beherrsche ich die Sprache perfekt! Ich schreibe gerade hier und lösche immer wieder die Fehler die ich mache, aber wenn ich mit jemanden rede, dann kann ich nicht so toll artikullieren! Ich denke viel nach, aber auch wenn ich denke und mir ein Wort fehlt, denke ich "mir fehlt das Wort" Ich wurde jetzt nicht gemobbt oder gehänselt, aber wenn ich mit meinen Kollegen Spaß habe, dann ist alles ok, aber wenn es übertrieben wird, dann kommen da Sprüche wie: "der kann nicht mal ordentlich reden" oder "lerne mal Deutsch". Sie machen Spaß, ich weiß, aber es tut auch viel weh. Ich lese nicht viel, aber auch nicht sehr wenig. Meine Familie ist türkisch genauso wie ich, aber mein Türkisch ist noch schlechter als mein Deutsch! Ich habe seit 5 Jahren Englisch in der Schule und kann heute nicht mal eins zwei Sätze richtig bilden. Ich bin auch ein Mensch, der oft ruhig ist und nicht viel Gesprächig ist.

Aber warum bin ich nur so zurückgeblieben, wenn es um eine Sprache geht?

Ich fühle mich oft schei+e, weil ich so ein Riesenproblem habe und ich habe auch Minderwertigkeitskomplexe und hatte auch schon mal Depression(das hat aber nichts damit zutun).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?