5 Monate "gesund" ernaehren, wenn man taeglich nur Broetchen und Wasser zu sich nimmt?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte nicht. Das ist viel zu eingeschränkt und wird dir auf Dauer keine Freude bereiten!

ich moechte keine Freude haben, sondern Erkenntnisse sammeln.

Was ihr mir schreibt sind wirklich gut gemeinte Ratschlaege. Das gefaellt mir.

Nun versuche ich, diese Ratschlaege zu widerlegen oder zu bestaetigen.

Ok ??

1
@youngsinclair22

morgen berichte ich, wie mein Experiment vor 12 Jahren ausging ;-))

gute Nacht

1

Also Wasser und Brot? Du wirst nach einer Woche Verstopfung kriegen, aber so was von! Dem Körper fehlen die Fette, um den Nahrungsbrei auszuschieden.

Wasser und Brot war im Mittelalter und auch später eine Foltermethode. Man hielt die Gefangenen gerade mal so lange am Leben, dass man sie wiederholt befragen konnte, aber sie wurden extrem geschwächt.

Lass das!

Woher ich das weiß:Recherche

Well, ich will mich nicht schwaechen, sondern nur einseitig ernaehren. Esse, bis ich keinen Hunger mehr verspuere.

0

Fessanfälle, Mangelernährung (Abbau der Muskulatur, Knochen, Fett; Depressionen, schlechte Haut, Haarausfall, neurologische Schäden, Wundheilstörungen, Zahnausfall...)

= keine gute Idee

Zum Glück aber eben aufgrund der ganzen Mängel nicht durchaltbar, du wirst Fressanfälle ohne Ende bekommen, das ist dann keine Schwäche, sondern eine normale körperliche Reaktion.

Edit: Inhaftierte in Kerkern?! Wir sind nicht im Mittelalter

Mängel ohne Ende, dir wird es mies gehen, du nimmst Weder fett, noch Protein auf (verheerend) und evtl. Irreversible Schäden

Du wirst nicht lange durchhalten.

Entweder wirst du nach 1 Woche kein Brot mehr sehen können, fühlst dich extrem schwach, bist reizbar und kannst nicht mehr klar denken oder du hältst das aus wirst abnehmen aber hast das gewicht nach paar Monaten wieder drauf, egal was du dagegen tust.

Was möchtest Du wissen?