3 Monate im Ausland trotz Heimweh?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Ich denke, du solltest es machen. Wie alle dir schon gesagt haben, es ist eine riesen Chance. :)

Ich bin gerade eine Jahr in Frankreich. Ich habe anfangs nciht gezweifelt, weil ich eigentlich gar nicht so ein Heimwehkind bin. Aber dann habe ich die ersten Tage nur geheult, hatte mega Heimweh. Dass du ausreichend beschäftigt bist nützt auch nichts. Ich habe sogar beim essen manchmal plötzlich Tränen in die Augen bekommen und musste mich richtig zusammenreißen, um nicht plötzlich loszuheulen. Auch in der Schule war es ziemlich mies, weil keiner was mit mir zu tun haben wollte, ich war die ersten tage praktisch ganz alleine. Da habe ich auch ab und an schon mal mitten im Unterricht plötzlich Heukattacken bekommen, wenn ich sie auch streng zurückgehalten habe, so sehr, dass ich knallrot wurde.

Aber das legt sich wieder. Wenn du dich eingelebt hast, neue Freunde gefunden hast (Denn obwohl du nciht von anfang an der Star der Klasse bist, findest du trotdzem Freunde), wenn du dich bei deiner Familie zuhause eingelebt hats, dann wird es besser. Ich kann es nicht genau beurteilen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es bei dir auch vorbeigehen wird. und wenn es vielleicht etwas länger dauert als bei mir.

Wie schon gesagt, es ist eine einmalige Chance und da gehört es dazu, dass die ersten Wochen ein bisschen schwierig sind. Der Rest der Zeit wird ganz toll, ich kann dir versichern dass du am Ende nciht mehr nach hause willst. :)

Ich wünsche dir ganz viel Spaß. :)

Lg,

Lisa

Wenn du ins Ausland gehst, ist es wichtig, dass du ausreichend beschäftigt bist, so dass kein großes Heimweh auftreten kann, dass kommt nämlich meistens in den Ruhephasen. Ein bisschen Heulen ist nicht schlimm, du kannst ja auch über I-net oder Telefon Kontakt zu deinen Lieben daheim halten. Wichtig ist, dass du dich nicht entmutigen lässt, sondern durchhältst, auch wenn es Momente geben wird, in denen du einfach nur sofort dein Sachen packen und nach Hause willst. Vielleicht kann dir auch Baldrian oder Johanniskraut helfen, gibts als Tee oder in Tablettenform, das beruhigt, falls du eine Panikattacke bekommst.

aber denkst du ich sollte es machen?:)

0

Ich würd's auf jeden Fall probieren - wenn's ganz schlimm wird, kannst du ja immer ganz schnell nen billigen Flug zurück nach Deutschland bekommen. Unten steht ja schon, wichtig ist, dass du dich voll ins neue Abenteuer reinstürzt und alles aufsaugst, mitmachst und aufnimmst. Das ist zwar anstrengend, killt aber auch das Heimweh - so war's bei mir zumindest in meinem Aupair-Jahr. Du bist so mit den neuen Sachen beschäftigt, dass gar keine Zeit für Heimweh bleibt. Und klar, jeder hat mal Momente, in denen man das Essen, was im Fernsehen, die Eltern und Freunde natürlich oder sonstwas vermisst - ist ja ganz normal. Das ist auch nicht schlimm, wenn man sich halt nicht darauf zu sehr versteift, sondern dann einfach rausgeht, mit der Gastfamilie was unternimmt oder mit ner Freundin im Ausland was unternimmt oder so. Was genau willst du denn über Schulen und Gastfamilien so wissen? Ich war im High School Austausch in den USA und hab auch bei Gastfamilien gewohnt, sowohl als Austauschschülerin als auch als Aupair :-)

danke erstmal für die Antwort:) ne ich hätte keine chance vor den 3 Monaten zurückzukommen, hat meine Mutter mir schon gesagt:/ Ich krieg das meistens, wenn ich zeit habe darüber nachzudenken (abends oder einfach zwischendurch) Ich mache mir solche Gedanken wie: Was passiert, wenn die Familie mich nicht mag? Oder keine Lust/Zeit hat mit mir was zu unternehmen?

Hattest du auch Heimweh? Also so richtig?

0
@helloiamlisa

Wie jetzt, deine Mama lässt dich nicht vorher nach Hause, wenn du's nicht aushältst??? Na ja, sich Gedanken machen, ob man die Familie mag oder ob man sich langweilt etc. - die Gedanken machst du dir VORHER, wenn du dann da bist, ist das ja oft kein Thema mehr. Ehrlich gesagt, kann ich mir das auch nicht vorstellen, die Familie nimmt dich doch auf, weil sie jemanden aus dem Ausland bei sich haben WOLLEN - kanh mir da gar nicht vorstellen, dass sie da nichts mit dir unternehmen wollen! Ja klar hatte ich richtig Heimweh - ich war auch 1 ganzes Jahr in den USA. Um Weihnachten wurde es am Schlimmsten - als das Paket von meinen Eltern kam. Aber ehrlich gesagt, waren das immer eher nur so Momente, da bei uns ständig so viel los war, dass ich gar nicht so viel Zeit hatte, um Heimweh zu haben und abends oft von so vielen neuen Eindrücken total müde ins Bett gefallen bin ;-) Kann dich echt nur nochmals dazu ermuntern. 3 Monate sind wirklich keine lange Zeit und wenn du die Chance hast, wÜrd ich sie jetzt auf jeden Fall nutzen!

0

wegen deine panikattacken rede bitte mit deiner familie und einem arzt. das koennen wir schelcht beurteilen...es gibt auf jeden fall hilfreiche methoden, das zu verhindern...

anosnten sit eie auslandareise immer sehr lohnend, in deinem fall staerkt es evtl auch dein selbstbewusstsein und gibt dir mehr unabhaengigkeit.

england ist ein sehr schoenes land, es gibt viel zu endecke... schule und familienleben unterscheidet sich stark von deutschland. wenn du unvoreingenommen bist, wirst du eine spannende und aufregende zeit haben und gar keine zeit fuer heimweh haben...

wenn du aber nur isst was mutter kocht, deine angestmmten TV sendungen gucken willst und nicht offen fuer die welt - dann bleibe besser zu hause.

aber kopf hoch, das wirdeine schoene zeit wenn du sie haben willst!

Was möchtest Du wissen?