2.5 Liter 4-Zylinder vs. 6-Zylinder - Was ist der Unterschied in der Praxis?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Thema ist äußerst vielschichtig, so ungefähr hin kommen aber wohl diese Grundsätze:
6-Zylinder: schwerer und länger (möglicherweise Platzprobleme), mehr Bauteile und Aggregate, damit mehr Fehlerquellen.

Dafür aber besseres Ansprechverhalten und Laufruhe durch häufigere Zündung (alle 60° Kurbelwellendrehung), durch kleineren Hubraum pro Zylinder auch geringeren Kolbenweg. Durch geringeren Kolbenweg und Hubraum pro Zylinder tendenziell drehfreudiger.

Der Vierzylinder ist eben kürzer, günstiger und weniger Komplex, mehr Drehmoment pro Zylinder durch größeren Brenn- und Hubraum, dafür durch größere Einzelmassen und Kurbelwege weniger spritzig und laufruhig.

ein motor mit mehr zylindern ist entsprechend laufruhiger, da die masse sich anders verteilt. das ist aber in der praxis kaum merklich, da durch ausgleichswellen etc. auch ein vierzylinder sehr laufruhig zu kriegen ist.

ausnahmen bilden 3 oder 5zylinder Motoren. die haben natürlich schon "charakter" das muss man halt eben mögen....

motorren mit mehr zylindern haben auf grund der tatsache, dass sich die arbeitstakte eben über mehrere zylinder verteilen mehr duchzug von unten raus. das nominale drehmoment durfte zwar je nach dem auch gleich ausfallen, aber 2 kleine stöße, wo beim vierzylinder ein großer entsteht, machen das bild sprichwörtlich runder.

dafür hat natürlich so ein v8 gegenüber einem reihenvierer deutlich mehr bewegliche teile, was zu mehr wärmeverlusten führt... abgesehen davon ist son v8 natürlich auch sperriger, passt also nicht so gut in ein kleines auto, außerdem wiegt er natürlich mehr, jedes kg auto muss ja bewegt werden. dazu kommt noch, dass die beweglichen teile ja auch bewegt werden wollen - stichwort massenträgheit..

für einen schweren panzer wie meinen E420 möchte ich den V8 nicht missen. aber ein kleiner, spritziger cityflitzer mit V8 - NEEE! das macht kein spass.

daher haben aus meiner sicht beide motorenkonzepte ihre daseinsberechtigung...

lg, Anna

46
motorren mit mehr zylindern haben auf grund der tatsache, dass sich die arbeitstakte eben über mehrere zylinder verteilen mehr duchzug von unten raus

Nanu? Da hätte ich jetzt aus eigener Anschauung genau das Gegenteil gesagt.

0
11
@Havenari

Was sie schreibt ist komplett richtig, der V8 hat in der Zeit (4Takte =720° Kurbelwelle) mehr Zündungen was die Drehmomentverlauf eindeutig angenehmer macht.

0
11

Eine Frau die sich so gut mit Motoren auskennt, heiratest mich haha ?

0
67
@xexes

ich weiß nicht ob du mit meinem job auch klar kämst, ich habe berfulich nämlich mit Strippen zu tun :-)

lg, Anna

0
11
@Peppie85

Stimulierst du da die Netzfrequenz mit erotischen Tänzen ? :), jetzt weiß ich woher da die Schwankungen kommen :-P

0
67
@xexes

nein, Strippen ist umgangssprachlich für leitungen :-) kommt glaube ich aus dem berliner slang oder so...

lg, Anna

0
11
@Peppie85

war mir klar, dass du nicht im Lusthaus auf der Stange tanzt haha

0
67
@xexes

hätte aber schon passiren können... wir waren mal in einer schrottdisko (beruflich) wo kaum was gescheit geerdet war... da hat mein kollege dann scherzhaft gemient:

"das ist eine automatische gogostange, wenn du die anpackst, tanzt du von ganz alleine"

lg, Anna

1
11
@Peppie85

haha und wo kommt die Interesse für Verbrennungsmotoren her ?

0
67
@xexes

die leidenschaft ist in mir erwacht, nach dem ich am eigenenen leibe festgestellt habe, dass es auch noch andere motren gibt, als reihen4zylinder oder elektromotoren...

lg, Anna

0

Hallo!

Vierzylinder sind in der Herstellung oft etwas günstiger und zudem kompakter, d.h. man kann sie auch möglicherweise in anderen Konzernmodellen einbauen, was für einen größeren Sechszylinder nicht immer machbar ist.

Vom Laufverhalten her sind sie oft brummiger und ruppiger als Sechszylinder, wobei es auch Sechszylinder gibt, die sehr enttäuschend und rauh laufen. Gerade V6-Motoren sind diesbezüglich oft sehr schlecht und kaum besser als ein gut abgestimmter Vierzylinder.

Ich habe den 2,2-Liter Vierzylinder-Ottomotor des Opel Omega B 2.2-16V ab 1999 als immer sehr angenehm empfunden, was Laufkultur, Kraftentfaltung und Drehmoment anging. Da waren die "kleinen" Sechszylinder mit 2.5 und 2.6 Litern Hubraum unkultivierter und kaum schneller.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
17

Das Thema Laufkultur ist ein interessantes. In der Tat ist so mancher R4 einem V6 überlegen, wenn er, wie der genannte Motor des Omega, mit Ausgleichswellen bestückt ist. R6 sind hingegen nicht zu schlagen von einem R4.

3

Fiesta ST MK8 (2018)...Super oder Super Plus tanken?

Hallo zusammen, der Titel sagt eigentlich schon das Wichtigste. Habe mir den neuen Ford Fiesta ST zugelegt und würde gerne wissen ob das tanken von Super Plus wirklich besser für diesen Motor ist oder ob Super vollkommen ausreicht.

Zu dem Motor:

-1,5 L Turbomotor

-200 PS

-3 Zylinder

Der Motor wird also schon beansprucht (ca. 133 PS pro Liter).

Herstellerangabe ist mindestens Super oder E10.

Im Netz gibt es natürlich unterschiedliche Meinungen. Die einen sagen dass Turbo Motoren immer mit Super Plus betankt werden sollen, die anderen sagen dass bei den neuen modernen Motoren Sicherungen eingebaut sind in Hinblick auf Selbstentzündung von Luft-Kraftstoff-Gemisch.

Würde es sich nun also lohnen (auch in Hinsicht auf Verbrauch und Leistung) Super Plus zu tanken oder eher nicht????

Falls jemand vom Fach ist oder sogar Erfahrung mit diesem oder ähnlichen Motoren hat und mir Empfehlungen geben kann wäre ich sehr dankbar!

Mfg

aaa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?