4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Finger weg, der 2,0 TDI neigt zum Ölfressen. Liegt an einem Konstruktionsfehler der Abstreifringe. Das würde ich als erstes überprüfen lassen. Der Tauschintervall für den Zahnriemen beim 2,0 l TdI alle 210.000 Kilometer halte ich für absolut übertrieben. Wenn der dir bei 190.000 verreckt, wird VW sich in jedem Fall quer stellen da was an Kulanz zu gewähren, alleine schon wegen der hohen Laufleistung.

Weiter stellt sich die Frage, was für ein Getriebe verbaut ist, Handschalter oder DSG. Finger weg vom DSG. Das dürfte bei der Kilometerleistung ziemlich am Ende der Reibscheiben liegen, Reparaturkosten um die 3.500 bis 4.500 Euro.

Die Karosserie und das Fahrwerk stecken 185.000 Kilometer auch nicht ohne Spuren weg.

16.000 Euro für die Möhre, Entschuldigung, das ist Abzocke.

Was für ehrenmänner hier im Forum!
Danke dir vielmals. Ich lass auf jeden fall die Finger davon :)
Hast du vlt. sogar eine Empfehlung für mich?
Sportback oder Coupe spielt keine grosse Rolle, aber ich hätte ungern einen Benz oder BMW. Der Audi gefällt mir optisch einfach zu sehr.
Was für eine Motorisierung schlägst du vor?
Haben alle Audis Jhrg. 2007-2014 diese Dichtungsprobleme?
Gruss Noel

0
@DeNotzgii

Das Problem mit den Abstreifringen beim 2,0 TDi ist bekannt, genauso wie das des DSG. Leider hat aufwändige Technik immer irgendwo ihre Tücken. Das soll heißen, irgendwelche Krankheiten haben sie alle. Die Frage ist einfach:
Wie wurde sie gepflegt?
Wenn es unbedingt ein Diesel sein soll, dann einen Benz, eine C-Klasse z.B. Dort werkelt der Motor, der in hundertausenden Taxen gequält wird. Die Wandlerautomatiken sind eigentlich auch unverwüstlich, wenn man sich an die Wechselintervalle der Getriebeflüssigkeit hält. Wenn die Laufleistung dann noch deutlich unter 100.000 Kilometern liegt, kann man da eigentlich nicht viel falsch machen.

1

Die Kiste ist nicht schlecht ausgestattet, aber einfach zu alt und zu teuer für die Laufleistung.
kann man natürlich wegen der Währung nicht vergleichen, aber die Autos sollten in etwa soviel kosten wie bei uns in Euro. Als Anhaltspunkt.

Für 16 tsd. € bekommt man hier Kisten mit unter 150 tsd km und von 2014 oder 2015 oder einen 3l Diesel mit ~140-160 tsd km von 2013-2014.

der Wagen ist zu teuer.

Danke für die hilfreiche Antwort :)

0

Da muss man langsam Detektiv spielen.

Sitzwangen verschlissen? Oft ein- und ausgestiegen, also vermutlich eher kürzere Strecken gefahren.

Bremspedal schon verschlissen? Vermutlich sportlichere Fahrweise.

Schmodder im Öldeckel? Vermutlich erhöhter Motorverschleiß.

Und so weiter. Man muss die Zeichen erkennen. Ein Blick ins Scheckheft kann auch nicht schaden.

Aber wenn man das Glück hat einen Guten zu finden, ist das sicher ein schönes Auto, was noch eine Weile leben kann.

Danke für die Hilfe! ^^

0

16.000CHF für ein Auto mit knapp 200.000km und noch dazu steht bald eine Zahnriemenwechsel an ?

Nö...Muss nicht sein. Würde den Wagen nicht kaufen.

Für 16.000CHF kriegst du schon einen Neu/Jahreswagen. Warum so ne "alte" Kiste kaufen ? Nur weil da ein Audi Emblem drauf ist ?

Was möchtest Du wissen?