Honda VFR 1200 DCT.

...zur Antwort

NEIN, selbst wenn dir der Helm nur aus der Hand fällt, solltest Du ihn ersetzen. Ein 100%iger Schutz ist sonst nicht mehr gewährleistet.

...zur Antwort

Die beste und einzig verlässliche Sicherung ist, Finger weg vom Abzug, wenn man nicht schießen will. So sind alle heutigen Dienstpistolen der Polizei ausgelegt. Nur wenn man den Abzug betätigt, löst sich auch ein Schuss, und man kann in einer Stresssituation auch nicht vergessen, die Waffe zu entsichern. Klingt logisch, oder?

...zur Antwort

Wenn ich in der Autobahn fuhr ich Vollgas, weil ich den Schild gesehen hab, dass ich Gas geben kann.

Dieses Schild aus der Straßenverkehrsordnung würde ich gerne einmal sehen.

Mit Sicherheit fährst Du nicht besonders wirtschaftlich, was einmal den Spritverbrauch angeht, und zum Anderen den Verschleiss deiner Bremsen.

Ob Du geblitzt wurdest, erfährst Du innerhalb der nächsten drei Monate.

...zur Antwort
Nein, ich habe kein Proble mit Waffenbesitz, weil...

Ich bin selber seit über 30 Jahren legaler Waffenbesitzer und nehme an überregianolen und internationalen Schießsportveranstaltungen teil. Außerdem habe ich beruflich tagtäglich Umgang mit Schusswaffen und bilde Dienstwaffenträger aus.

Ich habe viel mehr Probleme mit jugendlichen, sich selbst überschätzenden Führerscheineulingen in ihren von Papa subventionierten PS-Bomben. Im Gegensatz zum legalen Waffenbesitzer ist eine Eignungs- und Zuverlässigkeitsüberprüfung für die Teilnahme am motorisierten Straßenverkehr nämlich nicht existent.

...zur Antwort

Selbstverständlich ist die echt, sonst könnte der Eigentümer der Hand sie ja nicht für das Foto festhalten.

Na, um dich zu beruhigen, das scheint mir eher jemand etwas in die Kamera zu halten, der keine Ahnung hat. Die Munition paßt jedenfalls nicht zur Waffe. Die Patrone könnte eine .357 Magnum Revolverpatrone sein.

Schon gut möglich, das die Wafre auf dem Foto eine hie rin Detschland erlaubnispflichtige Schusswaffe ist. Die HK P30 benutzt die Munition 9mm x 19.

...zur Antwort

Um dir da mal ganz klar zu erklären:

Als Beschuldigter bist Du nicht verpflichtet einer polizeilichen Vorladung Folge zu leisten.

Du solltest auf der Stelle einen Anwalt für Strafrecht aufsuchen. Bei einer klaren Angelegenheit entscheidet der Staatsanwalt, ob es bei einem Strafbefehl bleibt, bei einer Geldauflage, oder ob es zur Hauptverhandlung kommt. Wirst Du in dieser Hauptverhalndlung nach Jugendstrafrecht z.B. zu Sozialstunden verurteilt, landet das im Erziehungsregister und zeitgleich im Bundeszentralregister.

Dieses ist Auskunftei für alles, was im öffentlichen Dienst eine Zuverlässigkeitsüberprüfung erfordert. Dazu zählt auch eine evtl. Bewerbung für einen Job im öffentlichen Dienst. Das BZR sauber zu halten ist jetzt für dich sehr viel wichtiger, als ein paar Sozialstunden abzureißen.

...zur Antwort

Nein, das ist eine rein zivilrechtliche Angelegenheit. Die Polizei kann dir nie helfen, dein Geld zurück zu bekommen, das ist auch nicht ihre Aufgabe. Sie ist dazu da Fakten zu sammeln um einen Straftäter seiner Strafe zuführen zu können.

Den Straftatbestand Betrug kann ich nicht erkennen, weil man dir ja bereits die Rückzahlung zugesichert hat. Es fehlt also der Vorsatz, sich an deinem Geld zu bereichern.

Setze ein Schreiben auf, mit der Rückforderung und Zahlung innerhalb einer definierten Frist. Das schickst Du per Einschreiben/Rückschein an den Vorstand/Betreiber des Kampfsportvereines.

...zur Antwort

Nur mit Reifendiemnsionen und Lochkreis ist es nicht getan. Auch die Einpresstiefe muss stimmen. Und bereits beim Lochkreis scheitert deine obige Lösung. Dein Jetta benötigt Felgen mit einem Lochkreis von 112 mm.

Am besten fährst Du zu einem nahegelegenen Reifenhändler, der hat mit Sicherheit auch ein paar gebrauchte Räder auf Lager.

Aus dem Internet würde ich keine gebrauchten Rad-Reifen-Kombis kaufen, schon gar nicht, wenn sie nicht vorher ein Fachmann unter die Lupe genommen hat. Reifenbeschädigungen an der Karkasse oder dem Stahlgürtel, welche durch Bordstein hochfahren oder Schlaglöcher entstehen können, wirst Du als Laie von außen nicht erkennen können.

Auch wenn Du den Wagen nur kurze Zeit fahren möchtest, willst Du doch bestimmt jeden Tag gesund und vor allem lebend aus dem Auto steigen.

...zur Antwort

Lohnt es sich da eine Anzeige aufzugeben oder macht das wegen 35€ für den Artikel keinen Sinn bzw würde da mehr Unkosten entstehen.

Eine Anzeige aufgeben? Du meinst bei der Polizei eine Aussage tätigen, die zur Strafverfolgung wegen des Verdachtes des Betruges gegen den Verkäufer führt?

Das kostet dich gar nichts, bringt dir aber höchstwahrscheinlich weder die Ware noch Geld zurück. Trotzdem würde ich mir von solchen Typen nichts bieten lassen. Vielleicht bist Du nicht der einzige Käufer, der dort so schlechte Erfahrungen gemacht hat. Und jede Anzeige obendrauf erhöht das Strafmass.

...zur Antwort

Das einfachste von der Welt wäre, das Erbe auszuschlagen. habe ich auch damals gemacht und Schwesterherz alles bezahlen lassen...Boshaftigkeit muss bestraft werden, am besten geht das über die Brieftasche.

...zur Antwort

Wie lange ist die Unterschrift unter der Anerkennungsurkunde her?

...zur Antwort

Und ich habe schon viele meinungen gehört. Man kann es dan u18 benutzen und das f in fünfeck dann weg machen oder halt zukleben oder so. Auch habe ich andere meinungen dazu gehört. Deswegen bitte ich um beweise falls es möglich ist.

Das darf man eindeutig nicht! Allenfalls ein Inhaber einer Waffenbearbeitungslizenz darf die Waffe umrüsten, diese zum Beschussamt schicken und den "F"-Status entfernen lassen. Die Kosten dafür wären mit Sicherheit im deutliche 4-stelligen Bereich angesiedelt. Solche Umbauten sind als Exoten und Prototypen zu betrachten.

...zur Antwort