Schokolade, Chips oder Fruchtgummi?

Das Ergebnis basiert auf 30 Abstimmungen

Schoki 53%
Chips 37%
Fruchtgummi 10%

12 Antworten

Schoki

Dann die Schokolade.

Kartoffelchips haben giftige Transfette, die bis zu 51 Tage im Körper eingelagert werden und zu gefährlichen Viszeralfett führen.

Fruchtgummis werden aus Schlachtabfällen hergestellt. Aus Kuhhaut, Knorpeln und anderen Schlachtabfällen. Außerdem sind viele Süßigkeiten dieser Art Erbgut schädigend.

90-100% Schoklade esse ich regelmäßig, weil sie gesund ist und ein Cortisol Senker. Also perfekt zum abnehmen und Kraftsport.

Ich weiß du willst hier mit den Fettgedruckten Wörtern einen reißerischen Effekt erzeugen und das mit den Transfetten mag ja noch stimmen, aber das mit den Schlachtabfällen verstehe ich nicht so ganz.

Fruchtgummis bestehen hauptsächlich aus Zucker und Glukosesirup plus Aromen und natürlich der Gelatine (wobei es auch hier pflanzliche Alternativen gibt.) Gelatine wird auch teils beim Backen verwendet und es besteht aus hydrolysiertem Kollagen, welches aus dem Bindegewebe von Tieren gewonnen wird. Wenn ein Nebenprodukt, welches sich aus Tieren gewinnen lässt, für dich als Abfall zählt, dann okay, allerdings wüsste ich tatsächlich nicht, was daran verwerflich oder schlecht ist. Ich mein man kann auch ein Tier schlachten und nur die besten Stücke herausschneiden und den Rest wegwerfen aber da ist es mir lieber wenn man aus dem anderen Zeug auch noch was macht wie Wurst etc. Ist vielleicht nicht das Premiumfleisch aber bedeutet ja nicht das man es deswegen für nichts mehr verwenden kann oder das es einen beim Essen umbringt.Es wird sonst immer gesagt, wenn man ein Tier schlachtet sollte auch alles verwendet werden und ganz ehrlich dagegen ist auch nichts einzuwenden.

Wo genau Kuhaut, Knorpel etc. zum Einsatz kommen ist mir da dann nicht ganz bewusst und ich hab tatsächlich Lebensmitteltechnologie studiert.

Ich mein es gibt sogar völlig vegane Fruchtgummis bei denen die Gelatine dann bspw. durch Agar-Agar ersetzt wird und fertig.

2
@Invictu520

Einfach mal googeln bevor man ohne nachzudenken in die Tasten haut und sich zum Narren macht.

Bei Fruchtgummis sorgt es für die besondere gummiartige Konsistenz. Gelatine ist im Prinzip nichts anderes als ein Eiweiß, das aus tierischem Bindegewebe hergestellt wird. Also beispielsweise aus der Haut, aber auch aus Knochen, Knorpeln und Sehnen von verschiedenen Tieren.

Das ist nicht irgendein Geheimwissen, sondern Allgemeinbildung. Diese Information sind leicht zugänglich.

Denk nächstes Mal vorher 1-2 min nach. Das erspart dir dann so eine peinliche Bauchlandung.

0
Schoki

Ich fange mit der Schikolade an, dann kommt der Appetit auf was Deftiges und es folgen die Chips, ach ja, Fruchtgummi ist ja auch so lecker .

Früher schoko-süchtig. Herbst 2020 über 160 kg. Seither kaum noch Schokolade - nun noch 120 kg.

Meine Sucht inzwischen: Bananenmilch, selber gemacht - 2 Bananen, 1 Liter Milch, 2 Päckchen Vanillezucker.

Wenn ich das doch täglich dürfte ... oder gerne pro Mahlzeit ... als Mahlzeit ...

Schoki

Eindeutig Schokolade: davon brauche ich mehrere Tafeln pro Woche.

Chips sind auch nicht zu verachten, habe ich aber deutlich seltener, vielleicht eine Tüte pro Monat.

Fruchtgummis sind bei mir noch seltener am Start: vielleicht 2 - 3 Tüten pro Jahr.

Schoki

Chips esse ich als Snack auch gerne. :)