Eine Frau auf Drogen sex?

13 Antworten

Ja, erst recht wenn man der Frau ohne ihr Wissen diese Drogen eingeflösst hat (KO-Tropfen).

2) Ebenso wird bestraft, wer sexuelle Handlungen an einer anderen Person vornimmt oder von ihr vornehmen lässt oder diese Person zur Vornahme oder Duldung sexueller Handlungen an oder von einem Dritten bestimmt, wenn
1.der Täter ausnutzt, dass die Person nicht in der Lage ist, einen entgegenstehenden Willen zu bilden oder zu äußern,
2.der Täter ausnutzt, dass die Person auf Grund ihres körperlichen oder psychischen Zustands in der Bildung oder Äußerung des Willens erheblich eingeschränkt ist, es sei denn, er hat sich der Zustimmung dieser Person versichert,

https://dejure.org/gesetze/StGB/177.html

„...sie aber einwilligt...“

Vergewaltigung? bitte?

2
@Skydivers

Den Part habe ich überlesen. Da hast du Recht.

Bleibt nur noch die Frage, ob KO-Tropfen eingeflöst wurden ohne dass sie es mitbekommen hat. Denn in diesem Fall ist es eine Vergewaltigung.

0
@Skydivers

Wenn sie

Auf Grund ihres körperlichen oder psychischen Zustands in der Bildung oder Äußerung des Willens erheblich eingeschränkt ist

Das ware dann unter Drogen. Stark betrunken, ist der Willen und Entscheidungsfähigkeit erheblich eingeschränkt, da ist ein ja kein ja, wie jeder weiss.

2

Bei Einwilligung ist es immer ok und von KO-Tropfen sprach niemand. Diese Gesetze sind nur dafür da, Männer zu Tätern hochzustilisieren. Weil Frauen sich im nachhinein schämen, nennen sie es im Anschluss einfach Vergewaltigung. Kriminell sind hier die Frauen, die Männern schaden.

1
@Ichwieder123

Da mit der Einwilligung habe ich überlesen, aber jedoch gehört die Frage wieso die Frau unter Drogeneinfluss steht mit dazu. KO-Tropfen sind gar nicht so selten. Möchte gar nicht wissen wie viel schon verhindert wurde, weil Freundinnen eine Frau rausbrauchten, ehe es wirklich eskalierte.

Aber sich als Opfer zu stilisieren, weil die Gesetze zu Vergewaltigung verbessert wurden, ist einfach...

Wer mit einer Frau gegen ihren Willen Sex hat, begeht eine Vergewaltigung. Wenn sie so hinüber ist, dass sie nicht mehr nein sagen kann, ist es eine Vergewaltigung.

1
@catchan

Ja, aber es muss klar sein, dass jemand etwas dagegen hatte. Nur weil eine Frau Volltrunken mit jemanden schläft, darf sie nicht im Nachhinein einfach die Möglichkeit haben, das als Vergewaltigung darzustellen. Das ist keine Verbesserung der Gesetze, sondern juristisch schwammiger Mumpitz.

1
@Ichwieder123

Wenn die Frau so volltrunken ist, dass sie nicht mehr nein sagen kann, dann ist es auch eine Vergewaltigung.

0
@catchan

Höchstens wenn sie vollkommen weggetreten und kaum noch bei Bewusstsein ist. Wenn sie noch halb mitmacht, kann man es nicht als Vergewaltigung betrachten.

1
@Ichwieder123

Ich wiederhole mich: Wenn eine Frau den Willen nicht mehr artikulieren kann, ist es eine Vergewaltigung. Ein Herumfuchteln mit den Armen heißt nicht automatisch, dass sie Sex will. Es kann auch der Versuch sein sich zu wehren.

Du bist hier wohl dem Falschbeschuldigungsmythos aufgesessen.

0
@catchan

Im Anschluss wird es sowieso unmöglich das zu beweisen.

0
@melman86c

Schon mal was von Zeugen gehört, die mitbekommen haben, dass die Frau nicht mehr imstande sich klar zu äußern?

Außerdem sind Vergewaltiger Wiederholungstäter....

0
@catchan

"Schon mal was von Zeugen gehört, die mitbekommen haben, dass die Frau nicht mehr imstande sich klar zu äußern?"

Jo, und das ist dann ein Beweis dafür, dass der Sex 2 Stunden später im selben Zustand passiert ist?

"Außerdem sind Vergewaltiger Wiederholungstäter...."

Mit einer besoffenen Frau zu schlafen ist jetzt nichts was nur Vergewaltiger machen. Das kann auch einem angetrunkenen Typen passieren.

0
@melman86c

Ja, das ist der Beweis dafür. Wenn Zeugen aussagen, dass die Frau sich nicht mehr klar artikulieren konnte, bestätigen sie so die Aussage der Frau.

Man ist durchaus ein Vergewaltiger, wenn man Sex mit einer Person hat, die nicht mehr nein sagen kann.

0
@catchan

"Wenn Zeugen aussagen, dass die Frau sich nicht mehr klar artikulieren konnte, bestätigen sie so die Aussage der Frau. "

Und wenn der Mann selbst besoffen war?^^

0
@melman86c

Gegenfrage: Wirst du auch strafrechtlich verfolgt, wenn du besoffen jemand verprügelt hast?

0

sofern sie aus eigenem Antrieb Drogen konsumiert hat, nein.

quatsch, Wenn sie in dem Moment Widerstandslos ist spielt das überhaupt keine Rolle , aber auch wenn sie sich wehr ist es eher nicht denkbar :D

0
@nxklxs98

In der Frage geht man aber davon aus, dass sie einwilligt, also selbst angeturnt ist

1

Weiß nicht... eher nicht. Ein Mann wacht genau so in Fremden Betten auf mit ein Filmriss und einer 30 jähre ältern Frau neben ihm. Da spricht auch keiner von Vergewaltigung.

Wenn man sich freiwillig die Kante gibt, ist man anspruchloser als Nüchtern. Da kann man es im Abschluss nicht als vergewaltigung bezeichnen.

In sexuelle Handlungen einwilligen = einvernehmlicher Sex = keine Vergewaltigung.

"Sehr stark unter Drogen" zu sein, bedeutet nicht zwangläufig die Kontrolle über die Selbstbestimmung zu verlieren oder verloren zu haben. Überdies spielt vermutlich auch die Art der Droge eine nicht unwesentliche Rolle und ob die Droge(n) freiwillig konsumiert worden sind oder "untergejubelt" wurden (in dem Fall gibt`s vermutlich noch einen Tatvorwurf (Körperverletzung.)

Es gibt allerdings einen (weltweit Aufsehen erregenden) Fall, bei Einvernehmlichkeit keine Einwilligung zu sein scheint: Julian Assange...

Das ist garnicht so einfach unser Rechtssystem ist äußert umständlich und nicht besonders gut durchdacht. Daher kann ich nur sagen das dies nur von Fall zu Fall bewertet und entschieden werden kann. Allgemein betrachtet würde ich sagen das es keine Vergewaltigung ist.